Teleskop Test: Die besten Teleskope im Vergleich

Günther
Günther
Aktualisiert: 6. Dezember 2018
Geprüfte Sorten

25

Marken im Vergleich

9

Investierte Stunden

21

Befragte Experten

5

Du bist auf der Suche nach Teleskopen? Nach intensiver Recherche und Sichtung vieler Produkte und Marken können wir euch 3 Teleskope wärmstens empfehlen. Sie haben uns überzeugt hinsichtlich der Verarbeitung und des Zubehörs. Wir haben zudem noch drei gute Alternativen herausgesucht, damit Du dir das richtige Teleskop aussuchen kannst, ohne langes Suchen und Recherchieren.

Das wichtigste in Kürze ✓

Teleskope Bestenliste 2018

Vergleichssieger:

Das Teleskop von Celestron ist ein Newton-Spiegelteleskop mit Nachführmotor. Zudem ist ein stabiles Stahlstativ vorhanden. Das hochwertige Teleskop ist ein Einsteigermofel mit einem Gesichtsfeld von 1.000 Meter. Das Teleskop eignet sich zur parallaktischen Montierung. Es sind zwei Okulare vorhanden, 20 mm und 10 mm. Zudem ist ein StarPointer und ein Leuchtpunkt-Visiersucher enthalten. Zu der Bedienungsanleitung gibt es das Buch „Erste Schritte mit dem Celestron-Teleskop“. Das Buch ist in Deutsch und liefert erste Erkenntnisse. Das Teleskop besitzt einen 1,25 Anschluss, eine Brennweite von 650 mm und eine Öffnung von 130 mm.– mit deutschen Buch – mit zwei Okularen – mit Nachführmotor

Top Alternative:

Das Teleskop von Bresser ist das perfekte Einsteigermodell, das sogar mit einem Smartphone oder mit einer Kamera verbunden werden kann. Neben dem Stativ gibt es noch reichlich viel Zubehör. Das Teleskop eignet sich zur azimutalen Montierung und besitzt die Möglichkeit bis zu 675-fach zu vergrößern. Das Objekt hat einen Durchmesser von 70 mm und die Brennweite liegt bei 900 mm. Durch den mitgelieferten Adapter können die ersten Bilder von Himmelskörpern gemacht und festgehalten werden. Im Set enthalten sind zwei Okulare mit 4 mm und 20 mm. Zudem ist eine Software vorhanden und eine Mondkarte, die heruntergeladen werden kann.– mit Smartphone- und Kameraadapter – mit zwei Okularen – Software und Mondkarte frei zum Download

PREISSIEGER:

Das Teleskop von Telmu ist der absolute Schnäppchensieger. Das Teleskop ist perfekt für Kinder zwischen 5 und 10 Jahren geeignet. Die Öffnung liegt bei 50 mm und die Brennweite bei 360 mm. Die Linse besteht aus optischen Glas und ist ideal für Kinderaugen gemacht. Das Teleskop ist mit zwei Okularen ausgestattet, 6 mm und 20 mm. Mit ihnen können Himmelskörper bis zu 60x vergrößert betrachtet werden. Das Teleskop ist für die azimutale Montierung geeignet. Es ist sehr leicht und kann einfach transportiert werden. Im Set enthalten ist zudem ein stabiles Stativ.– Linse speziell für Kinderaugen – komplettes Starter-Set – inklusive Stativ

Kaufratgeber 🧐

AllesFreizeit.de Dein Kaufratgeber

Die richtigen Okulare für das Teleskop
Das Okular ist ein mehrlinsiges Bauteil, mit denen Objekte vergrößert werden können. Normalerweise sind bei einem Teleskop mehrere Okulare vorhanden, die mit verschiedenen Brennweiten ausgestattet sind. Mittlerweile gibt es sehr viele Okulare auf dem Markt. Zu den gängisten Arten gehören

Huygens
Das sind Zweilinser mit einem sehr kleinen Eigensichtfeld. Sie sind ideal, damit die Sonne betrachtet werden kann.

Kellner
Sie bestehen aus drei Linsen, die ein größeres Gesichtsfeld haben.

Orthoskopische Okulare
Sie haben vier Linsen und punkten mit einer großen Schärfe, gerade in der Mitte. Auch am Rand ist die Schärfe sehr gut. Sie bieten sich für die Planeten- und Doppelsternbeobachtung.

Plössel
Die Plössel sind Standartokulare, die ideal für Einsteiger sind und bei den meisten Teleskopen als Standardausrüstung vorhanden.

Long-Eye und Long-View-Okulare
Diese speziellen Okulare bietet ein gutes Einblickverhalten, auch wenn sie nur eine kleine Brennweite haben. Sie bieten sich speziell für Brillenträger an.

Nagler
Das sind Okulare, die mit sieben Linsen ausgestattet sind. Dank dieser Ausstattung punkten sie mit einem gigantischen Gesichtsfeld.

2 Okulare
Die haben ein angenehmes Einblickverhalten und bieten sich für große Gesichtsfelder an. Die 2 Okuluare sind perfekt, um Deep-Sky-Beobachtungen zu machen.

Filter für das Teleskop
Die Filter sind zur Verstärkung der Kontraste notwendig. Mittlerweile gibt es Filter in allen erdenklichen Farben. Sie werden überwiegend für die Beobachtung von Mond und Planeten verwendet. Die Mondfilter werden auch als Grau- oder Neutralfilter bezeichnet. Sie dämpfen das Mondlicht und erhöhen den Kontrast. Nebelfilter sollten eher bei Deep-Sky-Objekten verwendet werden. Sie lassen nur spektrales Licht durch und absorbieren unbrauchbare Lichtbereiche.

Die richtige Aufstellung eines Teleskops
Die meisten Teleskope werden parallaktisch oder azimutal montiert. Bei der parallaktischen Montage muss die Polarachse gesucht werden. Das Teleskop muss in die Richtung des Polarsterns stehen. Dann kann das Teleskop von Ost nach West geschwenkt werden und somit wird die Wanderung der Sterne nachempfunden. Bei der azimutalen Montage wird das Teleskop so aufgestellt, dass es problemlos in alle Richtungen geschwenkt werden kann. Für die richtige Montage besitzt ein Teleskop in der Regel ein Stativ. Das Stativ ist selbsterklärend und leicht im Aufbau. Das Stabil selbst ist sehr stabil und braucht einen festen Stand. Zudem sollten alle Stativschrauben fest angezogen werden, damit die Stabilität gewährleistet ist.

Das Zubehör für ein Teleskop
Damit das Teleskop sinnvoll genutzt werden kann ist das richtige Zubehör unerlässlich. Das wichtigste Zubehörelement sind die Okulare. Die Okulare sollten alle Bereiche abdecken, damit wirklich alles beobachtet werden kann. Gerade für Anfänger sind die einzelnen Okulare sehr wichtig, denn sie helfen dabei, auch die kleinsten Objekte am Himmel zu erkennen. Zudem sollte ein Zenitprisma zur Umlenkung des Strahlengangs, verschiedene Filter für die einzelnen Anforderungen, ein Kameraadapter und ein Sonnenprojektionsschirm für die Sonnenbeobachtung vorhanden sein.

Die Reinigung eines Teleskops
Gerade bei regelmäßiger Nutzung muss das Teleskop regelmäßig von Staub und Schmutz befreit werden. Für die Reinigung darf nur ein Mikrofasertuch verwendet werden, das eine spezielle Beschichtung hat. Wichtig ist, dass keine Metallfäden verarbeitet wurden. Diese könnten Kratzer und schlimmere Beschädigungen verursachen. Normalerweise lassen sich Staub und Schmutz problemlos ohne Putzmittel entfernen. Wenn das Teleskop nicht im Einsatz ist, empfiehlt sich eine Staubkappe, die für jedes Modell zu kaufen ist. Das schützt vor Staub und Schmutz. Auch die Linsen und Spiegel des Teleskops können mit dem Mikrofasertuch gereinigt werden. Zusätzlich bieten einige Fachläden auch eine professionelle Reinigung an.

Was sind Teleskope? 🤔

Das Teleskop ist ein spezielles Instrument, um entfernte Objekte deutlich erkennen zu können. Das Teleskop gehört zu den optischen Baugruppen und kommt in vielen Bereichen zum Einsatz. Aber nicht nur im gewerblichen Rahmen bietet sich das Teleskop für vielseitige Nutzungen an, auch für den Hobbybereich ist ein Teleskop eine sinnvolle Anschaffung. Die Geschichte der Teleskope beginnt mit der Entstehung der Fernrohre. Das waren auch die ersten Teleskope ihrer Art, die mit einer Linse ausgestattet waren. Erfunden wurde das Teleskop im Jahr 1608. In den Jahrhunderten wurden die Teleskope immer weiter ausgebaut und heute werden moderne Weltraumteleskope genauso verwendet wie Radioteleskope oder Teleskope für den Privatbereich.

Im privaten Bereich werden die Teleskope dafür genutzt, um die Sonne, den Mond und die Sterne zu beobachten. Selbst sehr weit entferne Objekte, die mit dem bloßen Auge nicht erkennbar sind, können mit einem Teleskop auf einmal ganz nah betrachtet werden.

Welche Arten gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Teleskopen, die bekanntesten Teleskope für die Astronomie haben wir für Euch zusammengestellt mit einer kurzen Erklärung.

1. Die Linsenteleskope
Das Linsenteleskop ist sehr einfach zu bedienen und bietet sich daher gut für Einsteiger an. Mit einem Linsenteleskop können beispielsweise die Krater auf dem Monat oder die Polarkappen vom Mars betrachtet werden. Aber auch die Saturnringe oder die Jupitermonde sind gut zu erkennen. Das Linsenteleskop wird auch als Refraktor benannt. Das Linsenteleskop besitzt ein Objektiv, mit dem die Lichtbündlung durchgeführt wird.

2. Spiegelteleskope
Mit dem Spiegelteleskop können auch schwach sichtbare Objekte gut erkannt werden. Dabei arbeitet das Spiegelteleskop mit einem gewölbtem Spiegel, der das einfallende Licht bündelt und an das Okular weiterleitet. Es entstehen während des ganzen Vorgangs keine Farbfehler.

3. Gammateleskope
Das Gammateleskop ist ein Instrument, mit dem Gammastrahlung eingefangen wird. Gerade bei astronomischen Objekten kommen die speziellen Teleskope zum Einsatz. Sie erkennen eine Supernova oder Schwarze Löcher.

4. Röntgenteleskope
Die Röntgenteleskope sind spezielle für das Empfangen von Röntgenstrahlung gemacht. Sie sind überwiegend in der Röntgenastronomie zu finden. Sie können junge oder heiße Sterne finden oder auch starke Magnetfelder.

5. Infrarotteleskope
Sie gehören zu den experimentellen Instrumenten in der Astronomie. Sie nehmen Infrarotstrahlung war, die mit dem menschlichen Auge ansonsten nicht zu erkennen ist.

6. Radioteleskope
Die Radioteleskope eignen sich zum Messen von Radiofrequenzstrahlung, die aus dem Weltall kommt.

Schaue dir unbedingt dieses video an

Worauf du achten solltest

Beim Kauf eines Teleskops sollten einige grundlegende Dinge beachtet werden. Sie helfen bei der Kaufentscheidung und ermöglichen das Finden des richtigen Teleskops.

1. Die Verarbeitung
Bei der Verarbeitung spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Linse oder einen Spiegel handelt. Eine sauber verarbeitete Optik ist das A und O. Nur ein gut verarbeitetes Teleskop kann beste Bilder liefern. Die mechanischen und die optischen Bauteile müssen fachgerecht und sauber verarbeitet sein. Der Spiegel und die Linse sollten gut geschliffen sein und ideal ist ein Teleskop, das wenig Kunststoffanteile besitzt.

2. Das Gewicht
Das Gewicht spielt nur dann eine Rolle, wenn das Teleskop stationär oder mobil genutzt werden soll. Bei einem Teleskop, das regelmäßig an verschiedenen Orten aufgestellt werden soll, ist ein leichtes Modell sehr zu empfehlen. Bei einem stationären Modell darf es ruhig ein bisschen schwerer sein.

3. Die Teleskopöffnung
Die Teleskopöffnung ist zuständig für das Auflösevermögen des Teleskops. Ein Teleskop mit einer hohen Auflösung kann zwei Punkte auch getrennt voneinander darstellen. Bei einer großen Teleskopöffnung besteht die Möglichkeit, dass auch kleine Details sehr gut dargestellt werden können.

4. Die Brennweite
Bei einem Teleskop mit geringer Brennweite kann ein großer Teil des Himmels betrachtet werden, aber die einzelnen Himmelskörper sind nicht klar. Bei einer großen Brennweite können die einzelnen Himmelskörper detailreich angeschaut werden. Aber das Sichtfeld ist stark eingeschränkt.

5. Das Öffnungsverhältnis
Das Öffnungsverhältnis bezeichnet das Verhältnis zwischen der Teleskopöffnung und der Brennweite. Die Größe des Verhältnisses bestimmt, ob es sich um eine langsame oder eine schnelle Optik handelt.

6. Die Okularvergrößerung
Die Okularvergrößerung wird durch die Brennweite des Fernrohrs und der Brennweite des Okulars berechnet. Dadurch bekommt man die maximale Vergrößerung des Teleskops. Die Vergrößerung kann nach belieben verkleinert und vergrößert werden. Bei einer Öffnung von 50 mm ist eine 100-fache Vergrößerung sinnvoll.

7. Der Okularanschluss
Der Anschluss für die Okulare liegt in den meisten Fällen bei 1,25. Somit können alle Okulare mit der gleichen Größe in dem ausgesuchten Modell eingesteckt werden. Bei den größeren Modellen kann es vorkommen, dass sich 2 Anschlüsse befinden.

8. Die Montierungsart
Bei der Montierungsart gibt es zwei Möglichkeiten, die azimutale und die parallaktische. Hier sind die Vorlieben gefragt. Beide Montierungsarten sind für Anfänger bis Experten geeignet. Wobei gerade Kinder mit der parallaktischen Montierung besser üben können.

Wie hoch sind die Kosten?

Die Kosten für ein Teleskop lassen sich ganz einfach festhalten. Die günstige Teleskope, die sich für Anfänger und Kinder eignen, liegen zwischen 50 und 100 Euro. Sie haben wechselbare Okulare und sind ansonsten auch in der restlichen Ausstattung recht gut. Bei den Hobby-Astronomen, die schon ein wenig mehr mit dem Teleskopen anstellen wollen, liegt der Rahmen zwischen 100 und 200 Euro. Auch bei diesen Modellen sind meist alle notwendigen Komponenten vorhanden oder können beim jeweiligen Hersteller nachgeordert werden. Bei den hochwertigeren Teleskopen, die von Experten und Profis verwendet werden, sind die Preise nicht so human. Hier liegen die Teleskope bei mehreren 1.000 Euro und können sogar mehrere 10.000 Euro kosten.

Teleskope Kaufen? Das sind die besten Shops

Wir haben bei unserer Recherche zahlreiche Shops geprüft und miteinander verglichen. Wir haben hier auf die Kriterien Bester Preis, Versandbedingungen und Vertrauenswürdigkeit geachtet. Am besten haben hier folgende Läden abgeschnitten.

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer der genannten Shops ist oben mit den Empfehlungen verlinkt. Wir empfehlen in der heutigen Zeit lieber einen Online Shop wie Amazon oder eBay. Wir konnten bei unserer Recherche hier den besten Preis finden. Außerdem hast du den Komfort, dir Versandkostenfrei die Ware nach Hause schicken zu lassen. Du kannst dir sicher sein, deine Ware zu bekommen. Beim Fachhändler ist das Sortiment kleiner, die Bestseller oft vergriffen und du sparst sogar noch die Fahrtkosten und wertvolle Zeit. Für uns ein klarer Pluspunkt.

Für wen ist dieser Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt und jeder wirbt damit, die beste Marke zu sein. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich intensiv verschiedene Produkte zu prüfen. Am Ende haben wir unsere Top Empfehlung gefunden.

Die beste Alternative hat zwar nicht so gut abgeschnitten wie unsere Nummer 1, jedoch hat es eine Besonderheit, die dir wichtig sein könnte. Außerdem findest du unsere Preis Empfehlung, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Vorteile 🤗

Vorteile:

  • mit ihnen können Planeten, Monde, Galaxien und Nebel beobachtet werden
  • es gibt verschiedene Arten von Teleskopen für unterschiedliche Einsatzgebiete
  • die Linsenteleskope sind perfekt für Einsteiger

Nachteile:

  • Teleskope sind in Preisklassen bis mehreren 10.000 Euro zu bekommen
  • es gibt Modelle für Kinder und separate Modelle für Experten
  • umfangreiches Wissen sollte im Vorfeld vorhanden sein

Die 3 besten Marken

Auf dem Markt gibt es unzählige Hersteller von Teleskopen. Die drei bekanntesten Hersteller sind

1. Bresser
Bresser ist ein deutscher Hersteller, der schon seit Jahrzehnten im Bereich der optischen Instrumente tätig ist. Der Hersteller ist in Sachen Preisgestaltung recht flexibel, denn Bresser bietet nicht nur preiswerte Einsteigermodelle an, sondern auch hochwertige Profimodelle. Dazu gibt es in allen Bereichen das entsprechende Zubehör.

2. Celestron
Celestron ist einer der bekanntesten und größten Hersteller im Bereich der Teleskope. Der Hersteller bietet nicht nur Teleskope in verschiedenen Preisklassen an, sondern hat auch das entsprechende Zubehör im Sortiment. Der Markenhersteller hat sich durch Erfahrung, Know-How und Innovation auf die ersten Plätze in Sachen Astronomie-Zubehör gearbeitet.

3. Nimax GmbH
Die Nimax GmbH stellt unter der Marke Zoomion nicht nur Mikroskope und Ferngläser her. Auch Teleskope sind vorhanden. Dabei achtet der Hersteller darauf, dass es sich um preiswerte, aber gute optische Produkte handelt, die für jeden Geldbeutel erschwinglich sind. Neben den optischen Produkten bietet die Nimax GmbH auch das passende Zubehör zum Kauf an.

Alternativen

Das sind weitere Alternativen, die wir geprüft haben.

Das Bresser Teleskop ist ein hochwertiges Reiseteleskop mit einer 300-fachen Vergrößerung. Es ist in wenigen Minuten einsatzbereit und bietet sich für Einsteiger genauso an wie für Profis.

Das Omegon Teleskop bietet sich für den Einstieg in die Astronomie an. Zwei Okulare sind vorhanden. Mit dem achromatischen Objektiv können Himmelsobjekte gut nachverfolgt werden.

Fazit 👍

Das Teleskop ist ein optisches Instrument, mit dem Planeten, Sonnen und andere Himmelskörper beobachtet werden können. Es gibt preiswerte Einsteigermodelle, mit denen Kinder und Anfänger die ersten Erfahrungen in Sachen Astronomie machen können, aber auch hochwertige Teleskope, die für professionelle Sternengucker geeignet sind. Anhand der Anforderungen und der Kaufkriterien kann jeder sein gewünschtes Teleskop finden. Die einzelnen Hersteller bieten die Teleskope und das passende Zubehör an.

Veröffentlicht von Günther
Veröffentlicht von Günther

Für Günther spielt Freizeit und Spaß eine wichtige Rolle im Leben. Er ist begeistert von sehr vielen Hobbys und liebt es, verschiedene Sachen im Leben zu probieren und zu testen. Er unterstützt in seiner Freizeit die Redaktion von AllesFreizeit.de

Mehr Über Uns