Familienzelt Test: Die besten Familienzelte im Vergleich

Günther
Günther
Aktualisiert: 9. Februar 2019
Geprüfte Sorten

742

Marken im Vergleich

9

Investierte Stunden

19

Befragte Experten

4

Du bist auf der Suche nach einem Familienzelt? Nach intensiver Recherche und Sichtung vieler Produkte und Marken können wir euch 3 Familienzelte wärmstens empfehlen. Sie haben uns überzeugt hinsichtlich der Größe, der Art und der Features. Neben den Vergleichssiegern haben wir noch 3 Alternativen für Euch herausgesucht.

Familienzelte Bestenliste 2019

Vergleichssieger

Das CampFeuer Tunnelzelt eignet sich für vier Personen und hat ein Gewicht von 13 kg. Es wird in der Farbe blau / sand angeboten und besteht aus 190T Polyester. Der Boden besteht aus PE-Folie. Die Außenmaße betragen 480 x 340 x 190 cm. Die Wassersäule ist mit 5000 mm angegeben. Zu den Highlights des Zeltes gehören die versiegelten Nähte, eine versetzbare Vorderwand und zwei getrennte Schlafkabinen. An beiden Schlafkabineneingängen befinden sich Moskitonetze. Auch das Unterbringen von Kühlboxen, Campingmöbeln und anderen Komponenten ist in dem großen Zelt kein Problem.– für 4 Personen – Wassersäule 5000 mm – Markenprodukt

Top Alternative

Das Skandika Gotland ist ein Familienzelt für bis zu sechs Personen. Es besitzt zwei Schlafkabinen und punktet mit einer Stehhöhe von 210 cm. Die Wassersäule ist mit 5000 mm angegeben. Das Zelt besitzt einen eingenähten Zeltboden, ein Innenzelt mit atmungsaktiven Stoffen, Eingängen und Fenstern. Zudem sind zahlreiche Features vorhanden, von Lampenaufhängungen bis zu Belüftungsöffnungen. Die Schlafkabine kann mit einer praktischen Trennwand vom Rest des Zeltes abgetrennt werden. Das feuerfeste Material bietet die bestmögliche Sicherheit bei längeren Campingausflügen.– aus feuerfestem Material – Verdunklungen für alle Fenster vorhanden – 210 cm Stehhöhe

PREISSIEGER

Das Relaxdays Campingzelt eignet sich für vier bis fünf Personen und hat eine Stehhöhe von 180 m an der höchsten Stelle. Das Kuppelzelt bietet eine bequeme Schlafkabine mit Fenster und zwei Stash-Pocktes. Für eine windsichere Befestigung sind Abspannseile und Heringe vorhanden.– handliches Kuppelzeit – ein Schlafraum – mit Fenster
Alles Freizeit Logo bunt

Kaufratgeber 🧐

Die Reinigung des Familienzeltes
Zelte bestehen in der Regel aus Nylon, Acryl oder Baumwolle. Damit sie lange überleben ist eine Reinigung nach dem Gebrauch sehr wichtig. Bei unsachgemäßer Behandlung können nicht nur undichte Stellen drohen, sondern auch Schimmel kann sich bilden. Grundsätzlich ist jedes Zelt imprägniert und damit diese erhalten bleibt, gibt es ein paar Dinge beim Reinigen zu beachten.

Es sollten keine aggressiven Putzmittel verwendet werden. Auch von harten Bürsten ist abzuraten. Das Zelt muss vor dem Einpacken vollständig getrocknet sein. Während der Lagerung muss es immer trocken gelagert werden.

Das Außenzelt ist am anfälligsten für Schmutz und Dreck. Die Reinigung bietet sich mit einem Waschmittel und einem Schwamm an. Lauwarmes Wasser hilft auch hartnäckigen Schmutz leicht zu entfernen. Damit die Imprägnierung nicht beschädigt wird, sollte auf eine Bürste verzichtet werden. Das Außenzelt muss komplett getrocknet sein und sollte anschließend mit einem Imprägnierspray behandelt werden.

Das Innenzelt kann mit Hilfe einer weichen Bürste von Dreck und Schmutz befreit werden. Meist ist das Reinigen mit einem Lappen nur im Innenbereich notwendig, um eventuelle Dreckreste zu entfernen.

Die Fensterfolien sind keine echten Fenster und müssen somit mit Sorgfalt behandelt werden. Chemische Reiniger können für undichte Stellen oder Trübungen sorgen. Ein Lappen mit lauwarmen Wasser reicht zur Reinigung vollkommen aus.

Damit das Familienzelt auch in Zukunft genutzt werden kann, muss es richtig gelagert werden. Dazu bietet sich ein trockener Raum an.

Was sind Familienzelte? 🤔

Das Familienzelt ist im Grunde ein ganz normales Zelt, das sich nur aufgrund der Größe von anderen Zeltarten unterscheidet. In einem Familienzelt finden mindestens vier Personen ausreichend Platz zum Schlafen und Wohnen während des Campingurlaubs.

Ein Zelt besteht in der Regel aus einer Membran, die aus Folie, Plane, Textil oder Leder besteht. Das ist die sogenannte Zelthaut. Zudem gibt es eine Tragkonstruktion, die das Gerüst darstellt und für den Halt des Zeltes sorgt. Das Gerüst besteht entweder aus Holz, Bambus, Metall oder Kunststoff. Mit Abspannleinen, die sich an der Zelthaut befinden, bekommt das Zelt seine Stabilität. Sie werden mit Heringen im Boden verankert.

Die Größe eines Familienzelts ist recht unterschiedlich. Es gibt die einfachen kleinen Modelle, die Platz für bis zu vier Personen bieten, aber es gibt auch große Zelte, die Platz für 10 Personen und mehr aufweisen.

Welche Arten gibt es?

Zum Zelten bieten sich verschiedene Zeltvariationen an. Im Grunde wird aber zwischen 5 gängigen Arten unterschieden.

1. Das Kuppelzelt
Das Kuppelzelt ist auch unter dem Namen Iglus bekannt und gilt als der Klassiker unter den Zelten. Das Zelt ist nicht nur für erfahrende Camper geeignet, sondern bietet sich auch für Anfänger an. Sie eignen sich für bis zu vier Personen. Die Grundfläche des Kuppelzelts ist entweder rechteckig oder quadratisch. Durch die kreuzenden Gestänge in der Mitte entsteht eine Halbkugel. Diese erinnert von der Form her an eine Kuppel. Daher auch der Name. Der Aufbau ist recht einfach, denn es gibt zwei flexible Stangen, die an den Ösen des Zeltbodens eingesteckt werden. Mit Heringen wird das Zelt dann am Boden befestigt. Der Aufbau ist sehr einfach und unkompliziert. Das Kuppelzelt ist sehr stabil und braucht keine Abspannleinen. Daher ist das Kuppelzelt ideal für einen Zeltplatz, bei dem nur eine kleine Parzelle zu bekommen ist. Der Platzbedarf ist gering und zudem ist der Kaufpreis ebenfalls recht niedrig. Trotzdem ist die Qualität sehr gut. Das Kuppelzelt ist relativ windstabil und wird in einer leichten Verpackung geliefert. Der Auf- und Abbau ist innerhalb von wenigen Minuten erledigt. Es ist aber innerhalb des Zeltes kein Stehen möglich und es bietet sich nur für kleine Familien an.

2. Das Tunnelzelt
Das Tunnelzelt ist ein Zelt, das von der Form her an einen Tunnel erinnert. Die längliche Form ist ein wahres Platzwunder. Vier Personen und mehr können in einen Tunnelzelt Platz finden, denn sie werden auch als Gruppenzelte angeboten. Der Auf- und Abbau ist aber ein wenig komplizierter als bei einem Kuppelzelt. Damit die tunnelähnliche Form erreicht wird, gibt es zwei bis drei Gestängebögen, die parallel stehen. Damit sie stehen sind Abspannleinen notwendig. Sie werden in alle Richtungen gespannt und mit Heringen im Boden verankert, damit das Tunnelzelt einen stabilen Halt bekommt. Dafür braucht das Tunnelzelt eine größere Parzelle, denn die Abspannleinen nehmen viel Platz ein. Der Innenbereich ist dafür umso größer. In Sachen Stabilität punktet das Tunnelzelt, wenn es mit der schmalen Seite im Wind steht. Bei gedrehtem Wind kann es zu Problemen kommen. Das Innenleben des Tunnelzeltes punktet meist mit einzelnen Schlafkabinen, die mit Hilfe von Wänden abgetrennt werden können. Zudem ist viel Stauraum vorhanden. Zu den Nachteilen gehören der immense Platz für die Abspannleinen und die Windstabilität.

3. Das Tipi Zelt
Das Tipi Zelt erinnert an einen Urlaub im Wilden Westen. Das Tipi Zelt ist auch unter dem Begriff Pyramidenzelt bekannt. Es besitzt eine große Grundfläche und eine angenehme Zelthöhe. Je nach Größe des Tipi bietet es Platz für vier Personen oder mehr. Die Form stammt von den Indianern in Nordamerika, die Tipis mit vier- bis achteckigen Grundform besaßen. In der Mitte befand sich ein eine Spitze, die an eine lange Säule erinnert. Damit das Tipi Zelt auch bei starkem Wind mit Stabilität punkten kann, wird an der Spitze eine Abspannleine befestigt, die mit Heringen im Boden verankert wird. Dank der Zelthöhe bietet das Tipi Zelt Platz für viele Personen. Das Tipi Zelt bietet sich nicht in vielen Regionen an, denn in stark windenden Regionen stellt es einen großen Widerstand dar und die Gefahr, dass es einbricht ist sehr hoch. Aber im Innenbereich ist Kochen möglich, denn in der Mitte des Trichters kann ein Bereich geöffnet werden, damit der Rauch abziehen kann. Das Tipi ist kein Leichtgewicht und besitzt solide Gestänge.

4. Das Steilwand- oder Hauszelt
Das Steilwandzelt ist ideal für große Familien, die auch entsprechend Platz brauchen. Die Wände dieses Zeltes sind fast senkrecht und erinnern an ein Haus. Aus dem Grund sind sie auch unter dem Namen Hauszelt bekannt. Ein Hauszelt bietet einen immensen Komfort und das beginnt schon bei der guten Standhöhe. In der Regel besteht ein solches Zelt aus einem Überzelt, das ohne Boden vorhanden ist und einem kleinen Innenzelt, indem sich aber eine Bodenplane befindet. Das kleine Innenzelt ist der Schlafplatz. Durch diese Form entsteht beim Aufbau ein Schlaf- und ein Wohnbereich. Somit kann man sich im Hauszelt auch bei schlechtem Wetter sehr gut aufhalten. Der Aufbau des Hauszeltes ist ein wenig komplizierter und braucht in der Regel mindestens zwei Personen. Für ausreichend Stabilität sorgen zahlreiche Gestänge und die Abspannleinen, die bei einem Hauszelt in der Regel zum Standard gehören. Hauszelte bieten bis zu acht Personen Platz. Selbst die Erwachsenen können im gesamten Zelt komplett stehen. Allerdings ist das Hauszelt eher für einen standfesten Campingurlaub gedacht. Für ständige Standortwechsel ist es eher ungeeignet.

5. Das Familienzelt
Das Familienzelt ist entweder ein Kuppel- oder ein Tunnelzelt in besonderer Familienedition. In einigen Fällen kann es sich auch um eine Mischform der beiden Zeltarten handelt. Die besondere Ausstattung macht das Familienzelt besonders interessant. Das Auf- und Abbauen wird dank der Gestänge sehr kompliziert, gerade wenn es sich um eine Mischform von Tunnel- und Kuppelzelt handelt. Dabei wird mit dem Gestänge die Stabilität des Zeltes garantiert. Damit noch mehr Stabilität vorhanden ist, werden die Abspannleinen am Boden verankert. In der Regel bietet das Familienzelt Platz für sechs Personen. Es eignet sich nicht nur für Kurzurlaube, sondern für wochenlange Urlaube mit der ganzen Familie. Meist gibt es abgetrennte Schlafkammern, die für ein wenig Privatsphäre sorgen. Zudem ist ein Bereich vorhanden, der Platz zum „Wohnen“ bietet. Im Innenraum befinden sich kleine transparente Fenster, was den Komfort erhöht. Zudem ist in allen Bereichen eine angenehme Stehhöhe vorhanden.

Dieses Video solltest du gesehen haben

Worauf du achten solltest

Bei der großen Auswahl an Zelten ist die Entscheidung meist nicht einfach. Dabei müssen einige Dinge unbedingt beachtet werden, damit das Familienzelt eine gute Entscheidung ist.

1. Personenanzahl
Der erste Punkt bei den Kaufkriterien ist die Personenanzahl. Im Zelt müssen alle Familienmitglieder ausreichend Platz finden. Grundsätzlich gibt jeder Zelthersteller eine Personenanzahl an, die Platz haben soll, aber die meisten Hersteller haben eine eigene Rechenart für den Platz. In der Regel braucht eine Person einen Schlafplatz von 60 cm Breite. Da das aber nicht auf alle Personen bezogen werden kann, gibt es Experten, die behaupten, dass man immer eine Person weniger rechnen soll. Also bei einer Familie mit sechs Personen sollte in den Herstellerangaben eine Anzahl von acht Personen stehen. Somit ist genügend Platz für jedes Familienmitglied vorhanden. Bei den Kindern kann es durchaus sinnvoll sein eher kleine Zelte aufzustellen anstatt eines Großen. Die kleinen Zelte nehmen viel weniger Platz weg.

2. Stehhöhe
Die Stehhöhe ist gerade dann interessant, wenn es sich um einen Campingtrip handelt, der mehr als nur ein paar Tage dauern soll. Es bietet viel mehr Komfort, wenn man stehend im Zelt umherlaufen kann als wenn man ständig krabbeln muss. Das wird auf Dauer sehr anstrengend und sorgt nicht für Erholung. Damit man die richtige Stehhöhe herausbekommt muss auf die größte Person der Familie geachtet werden. Bei einer Person mit 180 cm Größe sollte das Zelt eine Mindestgröße von 180 cm haben. Für mehr Komfort bietet sich eher ein Zelt mit 200 Stehhöhe an.

3. Zeltart
Bei den fünf verschiedenen Zeltarten fällt die Entscheidung meist nicht leicht. Hier spielt das eigene Bedürfnisse eine wichtige Rolle, denn jedes Zelt hat seine Vor- und Nachteile. Grundsätzlich sollte ein Zelt simpel aufgebaut werden, aber auch komfortabel genug sein, damit auch wochenlange Urlaube genossen werden können. Für einen einfachen Camingausflug mit der Familie reicht ein Tunnelzelt für ein paar Tage vollkommen aus. Für einen längeren Aufenthalt und mehr Komfort bietet sich ein Hauszelt für die Familie an.

4. Wassersäule
Egal, wo der Familienurlaub im Zelt stattfinden soll, es kann immer vorkommen, dass es zu regnen beginnt. Dementsprechend muss das Zelt eine Wassersäule haben. Die Wassersäule gibt an, wie viel Regenwasser das Zelt verträgt, ohne dass der Innenbereich nass wird. Ab einer Wassersäule von 1500 mm ist das Zelt in der Regel wasserdicht. Allerdings ist das auch nur die Mindestmenge. Ein Familienzelt sollte eine Wassersäule von mindestens 3000 mm haben. Das sagt aus, dass das Zelt auch stärkeren Regen eine lange Zeit standhalten kann.

5. Features
Zusätzlich zur Art des Zeltes und zu den oben genannten Kaufkriterien sind auch die Features sehr wichtig. Jedes Feature erhöht im Grunde des Komfort und sorgt für einen perfekten Campingurlaub. Zu einem sinnvollen Feature gehören Lampenaufhängungen. In der Regel befinden sich Lampenaufhängungen an der Zeltdecke. An ihnen können Lichtquellen befestigt werden, damit auch in der Nacht nicht im Dunkeln getappt wird. Ein weiteres sinnvolles Feature sind Taschen. Taschen sind perfekt um Dinge zu verstauen und Platz zu schaffen. Nicht nur Kleinkram, Handys und Kleidung können in verschieden großen Taschen untergebracht werden. Alle Dinge des täglichen Lebens finden hier Platz. Verschließbare Öffnungen bieten die Möglichkeit eine Stromquelle anzuschließen. Für viel Komfort bieten sich Fenster und Türen an. Gerade bei großen Familienzelten sollten mindestens zwei Eingänge vorhanden sein. Auch ein Moskitonetz ist sinnvoll, denn Insekten fühlen sich in einem Zelt mit vielen Menschen sehr wohl. In Bezug auf die Fenster sollten ein bis zwei vollkommen ausreichend sein. Sie lassen Licht herein und sorgen für ein angenehmes Licht im Innenbereich.

6. Gewicht
Das Gewicht spielt für den Transport eine wichtige Rolle. Ein großes Familienzeit kann 8 kg und mehr wiegen. In einigen Fällen wiegt das Zelt sogar bis zu 20 kg. Das ist aber nur sinnvoll, wenn die Anreise mit einem Fahrzeug stattfindet. Bei der Anreise mit einem Fahrrad sollte das Familienzelt die 15 kg nicht überschreiten. Gerade die sehr leichten Zelte sind für den Transport perfekt. Sie wiegen knapp 2 kg, sind aber eher nicht für große Familien geeignet.

7. Farbe
Die Farbe spielt in erster Linie in Bezug auf den eigenen Geschmack eine Rolle, aber auch sonst muss die Farbe gut überlegt werden. Helle Zelte sind ideal, um auch in den Abendstunden länger Licht durchzulassen. Zudem wirken sie fröhlicher und heizen sich nicht so schnell auf. Die dunklen Farbtöne sind dafür aber weniger Schmutzanfällig. Außerdem heizt sich der Innenbereich schnell auf und behält die Wärme länger drin. Bei knalligen Farben werden Insekten der ständige Begleiter sein. Also ist klar, dass sich auch über die Farbe Gedanken gemacht werden sollte.

Wie hoch sind die Kosten?

Die preiswertesten Familienzelte beginnen schon bei knapp 60 Euro. Sie besitzen eine Schlafkabine und ein Fenster. Die Wassersäule liegt zwischen 2000 und 3000 mm. Die eher einfach gehaltenen Zelte eignen sich für bis zu vier Personen. Die mittlere Preisklasse liegt zwischen 150 und 300 Euro. Diese Zelte haben einen höheren Komfort. Sie haben eine Mindeststehhöhe von um die 180 cm, besitzen mindestens zwei Eingänge und die Schlafkabinen lassen sich abtrennen. Ab 600 Euro beginnen dann die großen Familienzelte ab 6 Personen. Sie verfügen über mehrere Schlafkabinen, Eingänge und Fenster. Sie haben viele besondere Features, von Taschen bis hin zu Moskitonetzen.

Familienzelte Kaufen? Das sind die besten Shops

Wir haben bei unserer Recherche zahlreiche Shops geprüft und miteinander verglichen. Wir haben hier auf die Kriterien Bester Preis, Versandbedingungen und Vertrauenswürdigkeit geachtet. Am besten haben hier folgende Läden abgeschnitten.

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer der genannten Shops ist oben mit den Empfehlungen verlinkt. Wir empfehlen in der heutigen Zeit lieber einen Online Shop wie Amazon oder eBay. Wir konnten bei unserer Recherche hier den besten Preis finden. Außerdem hast du den Komfort, dir Versandkostenfrei die Ware nach Hause schicken zu lassen. Du kannst dir sicher sein, deine Ware zu bekommen. Beim Fachhändler ist das Sortiment kleiner, die Bestseller oft vergriffen und du sparst sogar noch die Fahrtkosten und wertvolle Zeit. Für uns ein klarer Pluspunkt.

Für wen ist dieser Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt und jeder wirbt damit, die beste Marke zu sein. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich intensiv verschiedene Produkte zu prüfen. Am Ende haben wir unsere Top Empfehlung gefunden.

Die beste Alternative hat zwar nicht so gut abgeschnitten wie unsere Nummer 1, jedoch hat es eine Besonderheit, die dir wichtig sein könnte. Außerdem findest du unsere Preis Empfehlung, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Vorteile 🤗

Vorteile:

  • bieten Platz für 10 Personen und mehr je nach Zeltart
  • sind für einen längeren Aufenthalt geeignet
  • punkten mit viel Komfort und Features

Nachteile:

  • sind sehr kostenintensiv
  • kompliziert in Bezug auf den Aufbau
  • es gibt unzählige Varianten und Größen

Die 3 besten Marken

Es gibt unzählige Hersteller für Familienzelte auf dem Markt. Wir haben die drei bekanntesten Hersteller gefunden.

1. Coleman Company
Die Coleman Company ist ein bekannter Hersteller von Freizeit- und Outdoorprodukten. Der amerikanische Hersteller gehört zu Newell Brands und stellt auch Familienzelte her. Gegründet wurde das Unternehmen 1900 und hat seinen heutigen Firmensitz in Wichita. Unter dem Markennamen Coleman bietet der Hersteller seine Zelte an, die von den kleinen Wurfzelten bis hin zu den großen Familienzelten reichen.

2. Skandika GmbH
Unter dem Markennamen Skandika stellt die skandika GmbH Produkte für die Freizeit und den Outdoorbereich her. Skandika steht für eine ausgezeichnete Qualität zu einem hervorragenden Preis. Alles was das Outdoor-Herz begehrt befindet sich im Sortiment. Das Hauptaugenmerk des Herstellers liegt auf komfortable Zelte, die von zwei bis 12 Personen reichen. Dazu gibt es die perfekte Einrichtung vom Schlafsack bis hin zur Isomatte.

3. Simex Outdoor International GmbH
Der Markenname HighPeak ist bei Outdoorfans bekannt. Die Simex Outdoor International GmbH bietet unter dem Markennamen seine Outdoorprodukte an. Im Sortiment befinden sich nicht nur zahlreiche Zeltvarianten, sondern auch alles rund um das Thema Campen, von Isomatten bis hin zu Schlafsäcken für die ganze Familie.

Alternativen

Neben den Vergleichssiegern haben wir 3 Alternativen für euch gefunden.

Das große Familienzelt von CampFeuer bietet Platz für vier Personen. Es besitzt drei Eingänge, eine Wassersäule von 5000 mm und punktet mit einer atmungsaktiven Ausstattung. Es besteht aus einer Schlafkabine und einem großen Vorraum.

 

Das JUSTCAMP Familienzelt Atlanta eignet sich für fünf Personen. Es besitzt eine Wassersäule von 3000 mm und ist somit wasserdicht. Die Schlafkabine kann von dem Rest des Zeltes abgetrennt werden. Die Stehhöhe liegt bei 205 cm.

Das HighPeak Colorado ist ein Hauszelt mit viel Platz. Es besitzt zwei Eingänge, einen atmungsaktiven Boden und Platz für bis zu vier Personen. Mit einer Stehhöhe von 195 cm ist es hoch genug, um bequem zu stehen. Die Wassersäule ist mit 2000 mm angegeben.

Fazit 👍

Das Familienzelt ist ein besonderes Zelt für einen Campingurlaub mit der ganzen Familie. Im Zelt gibt es Platz für mindestens vier Personen. Es ist mindestens eine Schlafkabine vorhanden, die mit Moskitonetzen ausgestattet ist. Je nach Größe können bis zu 12 Personen in einem Familienzelt untergebracht werden. Je nach Personenanzahl sind auch die Schlafkabinen vorhanden, die sich in der Regel abtrennen lassen. Für Komfort sorgen zusätzliche Fenster, mehrere Eingänge und Taschen als Stauraum. Für ein gutes Familienzelt, das für einen längeren Campingaufenthalt geeignet ist, muss mit einem Kaufpreis ab 150 Euro gerechnet werden.

Veröffentlicht von Günther
Veröffentlicht von Günther

Für Günther spielt Freizeit und Spaß eine wichtige Rolle im Leben. Er ist begeistert von sehr vielen Hobbys und liebt es, verschiedene Sachen im Leben zu probieren und zu testen. Er unterstützt in seiner Freizeit die Redaktion von AllesFreizeit.de

Mehr Über Uns

BEWERTE Diesen Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...