E-Piano Test 2019 (Das sind die 5 besten Marken im Vergleich)

Günther
Günther
Aktualisiert: 3. November 2019
Geprüfte Sorten

146

Marken im Vergleich

22

Investierte Stunden

17

Befragte Experten

3

Du bist auf der Suche nach einem E-Piano? Nach intensiver Recherche und Sichtung vieler Produkte und Marken können wir euch 3 E-Pianos wärmstens empfehlen. Sie haben uns überzeugt hinsichtlich ihres Könnens, ihrer Vielseitigkeit und ihres Preises. Zudem haben wir noch 3 Alternativen herausgesucht, die ebenfalls zu empfehlen sind.

E-Pianos Bestenliste 2019

Vergleichssieger

Das P-45B ist ein transportables Digitalpiano im klassischen Schwarz. Mit dem Piano stellt Yamaha ein Modell auf den Markt, das einen authentischen Klang und ein hervorragendes Spielgefühl vermittelt. Es besteht aus 88 Tasten und arbeitet mit der Hammer Standard-Mechanik. Zudem bietet das E-Piano 10 Voices und zahlreiche Effekte. Es sind verschiedene Anschlüsse vorhanden, die das Yamaha Digitalpiano abrunden. – 64-fache Polyphonie – verstellbare Anschlagdynamik – vom Markenhersteller Yamaha

Top Alternative

Das DP-50 Classic Cantabile ist ein Homepiano mit festem Korpus, integrierten Pedalen, Hocker und Kopfhörer. Es besitzt 88 Tasten und präsentiert sich im stilvollen matten Weiß. Die Tasten sind gewichtig. Das Instrument arbeitet mit der Hammermechanik. Es sind zudem 14 Voices und 13 Effekte vorhanden. Das Piano wiegt um die 51 kg und wird als Komplett-Set angeboten. – 32-fache Polyphonie – 88 gewichtige Tasten mit Hammermechanik – Homepiano

PREISSIEGER

Das Funky Deluxe Kit besitzt 61 Tasten und ist ein Komplett-Set. Im Set enthalten ist das E-Piano im klassischen Schwarz, eine bequeme Sitzbank, ein Notenständer und Kopfhörer. Das Digitalpiano besitzt 100 Sounds und Rhythmen, achte Drum-Sounds und zwei 6 Watt Lautsprecher. Es ist ein transportables Musikinstrument, das innerhalb von Minuten einfach zusammenzubauen ist. – mit Begleitautomatik – inklusive LED Anzeige – auch für den Batteriebetrieb geeignet
Alles Freizeit Logo bunt

Kaufratgeber 🧐

Zubehör für das E-Piano
In der Regel ist das wichtigste Zubehör beim Kauf eines Digitalpianos dabei. Es besteht aber die Möglichkeit einige Komponenten separat zu kaufen, um das Zubehör zu vervollständigen. Zu den interessantesten Komponenten gehören

1. Pedalen
Das Pedal befindet sich am E-Piano und gehört zur Grundausstattung. Beim Treten des Pedals sorgt dafür, dass der Ton nach dem Anschlagen nicht gedämpft wird. Er klingt viel länger nach. Dadurch verliert der Ton nach und nach seine Lautstärke und sein Volumen. Es entsteht eine ganz neue Möglichkeit mit den hallenden Tönen.

2. Kopfhörer
Die Kopfhörer sind kein Standard, bieten sich aber zum Spielen in den eigenen vier Wänden an. Das E-Piano kann sehr laut sein und die Nachbarn sind meist weniger erfreut. Mit einem Kopfhörer kann die Lautstärke gedrosselt werden, aber auch das Spielgefühl verbessert werden. Heute gibt es unterschiedliche Modelle, die sich aufgrund der Bedürfnisse und Anforderungen unterscheiden. Im Prinzip sollten gute Kopfhörer eine hohe Qualität aufweisen, damit das Klangvolumen und die Lautstärke den eigenen Anforderungen gerecht wird.

3. Hocker
Für ein bequemeres Spielen bietet sich ein sogenannter Klavierhocker an. Der spezielle Hocker ist größenverstellbar und passt sich somit auf denen Besitzer an. Das bequeme Sitzen wird aber auch durch die Haltung ermöglicht. Wichtig ist, dass auf dem Hocker gerade gesessen wird, die Schultern sollten locker bleiben und die Unterarme sollten im 90 Grad Winkel nach vorne gestreckt werden. Beide Füße sollten stabil am Boden stehen. Dann ist auch die richtige Höhe des Klavierhockers eingestellt.

4. Klinken-Adapter
Der sogenannte Klinken-Adapter ist ein Verbindungsstück, das benötigt wird, wenn das E-Piano mit einer großen Klinke ausgestattet ist. Mit Hilfe des Adapters kann ein Kabel angeschlossen werden, das bis zum Computer führt.

5. Notenständer
In einigen Modellen ist ein stabiler Notenständer integriert und kann einfach bei Bedarf ausgeklappt werden. Bei anderen Modellen ist kein Notenständer vorhanden und somit sollte er dazugekauft werden. Ideal ist ein stabiler Notenständer in der gleichen Farbe wie das E-Piano. Zudem sollte er höhenverstellbar sein und leicht zu verstauen.

6. Schutzhülle
Die Schutzhülle schützt das E-Piano während der Spielpausen vor äußeren Einwirkungen. Täglich fliegen Staub und Dreck durch die Gegend, die sich auf allen Gegenständen niederlassen. Damit das Digitalpiano vor Staub und Dreck weitgehendst geschützt bleibt, bieten sich verschiedene Schutzhüllen an. Es gibt sie für jedes E-Piano und befindet sich meist Sortiment des Herstellers. Einige Pianos werden direkt mit der passenden Schutzhülle angeboten. Es gibt sie in den verschiedensten Farben, aber auch schlicht und einfach.

7. Tragetasche
Meist befindet sich beim Kauf eine Tragetasche dabei. Die Tragetasche ist eine perfekte Möglichkeit, um das E-Piano von einem Ort zu einem anderen zu transportieren. Wichtig ist der robuste Aufbau der Tragetasche. Ideal ist auch eine spezielle Polsterung, die das E-Piano vor allen Miseren schützt und vor Schäden bewahrt. Die Tragetasche besitzt zwei Henkel, die für den Transport geeignet sind. Beim Kauf einer separaten Tragetasche ist auf die Qualität des Materials zu achten.

Was sind E-Pianos? 🤔

E piano

Im Grunde ist das E-Piano ein elektronisch funktionierendes Klavier. Allerdings werden bei einem Klavier die Tasten in Schwingungen versetzt und das ist bei einem elektrischen Piano nicht der Fall. Somit ist klar, dass ein E-Piano weder Blättchen, Saiten oder Metallplatten besitzen. In vielen Kreisen wird das E-Piano auch als Digitalpiano bezeichnet.

Die hochwertigen Modelle bestehen aus 88 Tasten und haben eine gute Gewichtung. Bei einem Klavier werden die Tasten gedrückt und es ist ein Widerstand zu spüren. Das ist die sogenannte Hammer-Mechanik. Bei einem E-Piano ist die Mechanik nicht vorhanden. Der Widerstand wird künstlich erzeugt. Das sorgt für ein authentisches Spielgefühl. Beim Drücken der Taste wird die gewählte Note gespielt, die im Vorfeld aufgenommen wurde.

Das Digitalpiano ist ein Musikinstrument, das sehr vielseitig einsetzbar ist. Es kann nicht nur Zuhause in den eigenen vier Wänden gespielt werden. Auch zur Mitnahme ist das E-Piano geeignet, denn einige Modelle sind handlich, gut zu transportieren und recht leicht. Sie eignen sich für Menschen wie Bandmitglieder, Musikreisende oder Pianisten.

Grundsätzlich kann jeder das Spielen auf einem Digitalpiano üben. Auch das Zuhause lernen ist ohne einen Lehrer möglich. Es gibt zahlreiche digitale Unterstützungen und Notenbücher, die dabei helfen können. Software und Apps runden das Angebot ab. Sogar Youtube stellt Videos zum Lernen zur Verfügung. Empfehlenswert ist aber, dass sich ein Musiklehrer geholt wird, der das Anlernen übernimmt. Bei Selbstübungen schleichen sich in der Regel viele Fehler und sogar falsche Handgriffe ein. Das bleibt bei einem Musiklehrer aus.

Welche Arten gibt es?

Bei den E-Pianos wird zwischen vier verschiedenen Arten unterschieden.

1. Homepiano
Das sogenannte Homepiano ist, wie der Name schon vermuten lässt, für den Gebrauch zur Hause geeignet. E ähnelt anhand der Optik sehr einem Klavier. Zudem sind fest eingebaute Lautsprecher und Pedale vorhanden, damit ein sofortiges Spielen möglich ist. Es ist kein Erwerb von zusätzlichem Zubehör notwendig. Das Homepiano hat ein Gewicht von bis zu 80 kg. Für den Transport müsste das schwere Modell auseinandergebaut werden. Das Homepiano ist allerdings nicht für den Transport gedacht und soll nur in den eigenen vier Wänden genutzt werden.

2. Stagepiano
Das Stagepiano wir auch als Compact Piano bezeichnet. Das spezielle Pianos ist für Bühnenauftritte und für unterwegs geeignet. Es weist ein Gewicht von bis zu 38 kg auf und kann ganz einfach auf einem Ständer platziert werden. Der Ständer ist in der Regel aus Metall oder aus Holz. Er kann leicht zusammengebaut und transportiert werden. Das Stagepiano braucht nicht viel Platz und kann auch für den Hausgebrauch verwendet werden. Wenn es Lautsprecher besitzt, dann nur recht kleine. Externe Lautsprecher können separat angeschlossen werden. Auch die Pedale sind separat anzuschließen. Das Stagepiano ist perfekt, wenn das Musikinstrument mobil und handlich sein soll.

3. Ensemble Digitalpiano
Das Ensemble Digitalpiano ist ein Multifunktionsinstrument. Es besitzt Sytheszier-Funktionen, Begleitrhythmen und eine Begleitautomatik. Zudem sind viele zusätzliche Klänge vorhanden, die mit Knöpfen und Reglern bedient werden. Mit dem speziellen Digitalpiano können andere Musikinstrumente simuliert werden und somit entsteht der Eindruck, das eine ganze Band vorhanden ist. Das Ensemble Digitalpiano ist ideal für eine kreative Musikgestaltung. Dank der Bauweise kann das Piano als Homepiano und als Stagepiano verwendet werden. Allerdings ist die Bedienung sehr komplex. Damit man alle Funktionen und das Können des Pianos ausreizen kann, braucht es eine ganze Weile und viel Übung.

4. Portable Piano
Das portable Piano ist besser bekannt als Keyboard. Im Grund ist das Keyboard eigentlich kein E-Piano. Es hat einen elektrischen Klang und kann in Bezug auf die Begleitmelodien und Klangfarben variieren. Das Keyboard besitzt um die 76 Tasten und kann nicht alle Musikstücke spielen. Dafür ist das Keyboard sehr leicht und gut zu transportieren. Es besitzt keine Anschlagdynamik und arbeitet auch nicht mit der Hammermechanik.

Dieses Video solltest du gesehen haben

Worauf du achten solltest

Beim Kauf eines E-Pianos gibt es ein paar Dinge zu beachten, die wichtig sind.

1. Der Typ
Zuerst muss sich für den richtigen Typ entschieden werden. Der Typ ist die Art. Es gibt, wie oben nachzulesen, vier verschiedene Arten. Sie unterscheiden sich anhand der Funktionen, der Größe und des Preises. Die richtige Art hängt von den eigenen Bedürfnissen ab.

2. Die Größe
Das E-Piano hat keine festgelegte Größe. Es gibt sie in den verschiedensten Ausführungen, von den normalen Tasten mit 88 Stück bis hin zu den kleineren Modellen mit bis zu 61 Tasten. Die Größe hängt davon ab, für welche Anforderungen das E-Piano verwendet werden soll. In der Regel ist ein Digitalpiano mit 88 Tasten mindestens 122,7 cm lang und das ist Standard.

3. Das Gewicht
Die tragbaren Pianos liegen mit dem Gewicht zwischen 10 und 15 kg. Die Homepianos hingegen können bis zu 38 kg wiegen. Das Gewicht wird durch die Anforderungen entscheiden, denn ein transportables Pianos sollte leicht sein. Das Homepiano darf schwer sein.

4. Die Farbe
Grundsätzlich wird das E-Piano ist schwarz oder weiß angeboten. Es gibt mittlerweile aber auch farbige Modelle, die ein ausgefallenes Design haben. Bei den schwarzen Modellen ist jedes Staubkorn sichtbar, bei den weißen Modellen sind Flecken schnell zu erkennen. Die Entscheidung ist Geschmackssache.

5. Die Polyphonie
Die normalen Pianos haben eine Vielstimmigkeit von 32 bis hin zu 256. Allerdings ist nach oben keine Grenze vorhanden. Für einen Anfänger reicht eine Polyphonie von 32 und 64 Stimmen vollkommen aus. Bei einem professionellen Spieler sind mindestens 256 Stimmen zu empfehlen.

6. Die Anzahl der Tasten
Die meisten E-Pianos besitzen 88 Tasten. Bei diesen Standardmodellen sind 52 weiße Tasten und 36 schwarze Tasten vorhanden.

7. Die Tastatur
Bei der Tastatur lohnt sich ein Blick auf die Anschlagdynamik und die Graded Hammer Tastatur. Das E-Piano ahmt die Mechanik nach, damit sie dem akustischen Klavier nah kommt. Um ein gutes Spielerlebnis zu haben sind diese beiden Punkte immens wichtig.

8. Das Metronom
Das Metronom ist entscheidend für den Takt. Das Digitalpianos besitzt ein Metronom auch schon in der Standardfassung.

9. Demos und Begleitstyles
Styles und Demos sind als Begleitung gedacht und sollten bei einem E-Piano vorhanden sein. Es gibt verschiedene Rhythmen, Begleitinstrumente und Bässe. Songs und Melodien sind programmiert und können auf Knopfdruck abgespielt werden.

10. Die Anschlüsse
Ein gutes E-Piano sollte über einen USB-Anschluss, einen Klinkenanschluss, eine Midi-Schnittstelle, Bluetooth und Aux Out / In haben.

11. Die Split-Funktion
Bei der Split-Funktion kann das Digitalpiano zwei Klänge abspielen.

12. Die duale Funktion
Mit der dualen Funktion besteht die Möglichkeit, dass zwei Sounds übereinander gelegt und gleichzeitig gespielt werden. Dabei kann die Lautstärke in beiden Sounds individuell festgelegt werden.

13. Die Aufnahme-Funktion
Heute ist die Aufnahme-Funktion bei vielen E-Pianos Standard. Mit ihr können Sounds und Songs auch ohne ein zusätzliches Speichermedium aufgenommen werden.

14. Das Display
Auf dem Display können Funktionen verwaltet werden und die Lautstärke lässt sich regeln. Ideal ist ein beleuchtetes Display, damit auch im Dunkeln alle Funktionen gelesen werden können.

15. Die Software
Mittlerweile werden die E-Pianos mit spezieller Software angeboten. Sie sorgen dafür, dass die gespielten Stücke auf dem Computer oder auf anderen Speichermedien hinterlegt werden können.

16. Die Lernprogramme
Das E-Piano sollte auf jeden Fall Lernprogramme besitzen. Das ist mittlerweile aber Standard. Mittlerweile haben die Digitalpianos verschiedene Schwierigkeitsstufen, die vorgespeichert sind. Hier gibt es Informationen zur richtigen Haltung, Notenlesen und aufeinander abgestimmte Kurse zum Lernen.

Wie hoch sind die Kosten?

E-Piano

Die Preise für ein E-Piano variieren sehr stark. Der Preis wird durch verschiedene Faktoren bestimmt. Die Marke, der Klang, die Tasten und die elektrische Verarbeitung spielen eine entscheidende Rolle. Die preiswertesten Modelle beginnen bei knapp 200 Euro. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Die hochwertigeren Modelle beginnen bei 800 Euro und können bis zu 1.500 Euro kosten.

E-Pianos Kaufen? Das sind die besten Shops

Wir haben bei unserer Recherche zahlreiche Shops geprüft und miteinander verglichen. Wir haben hier auf die Kriterien Bester Preis, Versandbedingungen und Vertrauenswürdigkeit geachtet. Am besten haben hier folgende Läden abgeschnitten.

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer der genannten Shops ist oben mit den Empfehlungen verlinkt. Wir empfehlen in der heutigen Zeit lieber einen Online Shop wie Amazon oder eBay. Wir konnten bei unserer Recherche hier den besten Preis finden. Außerdem hast du den Komfort, dir Versandkostenfrei die Ware nach Hause schicken zu lassen. Du kannst dir sicher sein, deine Ware zu bekommen. Beim Fachhändler ist das Sortiment kleiner, die Bestseller oft vergriffen und du sparst sogar noch die Fahrtkosten und wertvolle Zeit. Für uns ein klarer Pluspunkt.

Für wen ist dieser Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt und jeder wirbt damit, die beste Marke zu sein. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich intensiv verschiedene Produkte zu prüfen. Am Ende haben wir unsere Top Empfehlung gefunden.

Die beste Alternative hat zwar nicht so gut abgeschnitten wie unsere Nummer 1, jedoch hat es eine Besonderheit, die dir wichtig sein könnte. Außerdem findest du unsere Preis Empfehlung, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Vorteile 🤗

 

Vorteile:

  • es gibt die von 200 Euro bis zu 1.500 Euro
  • vier verschiedene Arten stehen zur Auswahl
  • Lieder und Musikstücke können allein komponiert werden

Nachteile:

  • die Auswahl ist sehr groß
  • die Preisspanne ist sehr hoch

Die 3 besten Marken

Unzählige Hersteller produzieren E-Pianos. Die besten und bekanntesten Hersteller haben ihren Sitz allerdings in Japan. Zu ihnen gehören

1. Yamaha
Yamaha ist eine japanische Marke, die seit mehr als 125 Jahren bekannt ist. Der Musikinstrument-Hersteller hat mit die meiste Erfahrung in der Branche und zählt zu den Marktriesen. Die E-Pianos sind bekannt für ein authentisches Spielgefühl. Sie kommen dem Spielgefühl eines akustischen Klaviers sehr nah und das macht Yamaha so erfolgreich. Die Marke ist bekannt für eine hochwertige Holzverarbeitung. Im Sortiment befinden sich nicht nur preiswerte Einsteigermodelle, sondern auch Profimodelle, zu höheren Preisen. Sogar ganze Entertainment-Equipments sind vorhanden.

2. Casio
Casio ist schon seit Jahren für seine Innovationen bekannt. In den Jahren auf dem Markt haben sich die E-Pianos von Casio immer wieder neu entwickelt. Sie wurden nicht nur der Technik angepasst, sondern punkten auch mit einer ansprechenden Optik. Casio ist bekannt für eine gute Klangerzeugung, aber auch die Verarbeitung kann sich sehen lassen. Die zahlreichen Bearbeitungs- und Aufnahmemöglichkeiten machen die Casio Pianos so interessant. Zudem sind die E-Pianos sehr langlebig und leicht in der Handhabung.

3. Korg
Korg zählt schon seit Jahren mit zu den Marktführer im Bereich der elektronischen Musikinstrumente. Im Sortiment befinden sich zahlreiche E-Pianos, die sich für die verschiedenen Anforderungen eignen. Das erfolgreichste Produkte aus dem Hause Korg ist das microPiano. Das microPiano ist eines der kompaktesten Kleininstrumente, die auf dem Markt zu bekommen sind. Das mobile Instrument läuft 12 Stunden mit Batterien.

Alternativen

Neben den Vergleichssiegern haben wir uns die Mühe gemacht und noch 3 Alternativen herausgesucht

Das DP6 Digitalpiano besteht aus einem E-Piano, einem hochwertigen Hocker und den HP-210-Kopfhörern. Die gewichtigen 88 Tasten sorgen für ein authentisches Spielgefühl von der ersten Minute an. Ausgestattet ist das Piano mit einer 64-fachen Polyphonie.

 

Das CDP-130BKC7 ist ein sogenanntes Kompaktpiano mit AHL-Klangerzeugung. Die 48-fache Polyphonie, die 5 Klangfarben und 5 Übungsstücke sorgen für ein ausgezeichnetes Klangerlebnis. Ausreichend Anschlüsse sind vorhanden, um Zubehör anzuschließen.

 

Das SDP-2 Stagepiano wird im stilvollen Weiß angeboten. Im Set enthalten ist das Piano mit Notenständer, Pedale und passende Kopfhörer. Für eine große Vielseitigkeit sind acht Stimmen vorhanden. Für eine perfekte Projektion der Stücke sind vier eingebaute Lautsprecher angebracht. Das E-Piano besitzt 88 Tasten und zählt zu den kompakten Modellen.

 

Fazit 👍

Das E-Piano ist ein modernes Musikinstrument, das auch als Tasteninstrument bekannt ist. Das spezielle Tasteninstrument ist auch unter dem Namen Digitalpiano bekannt und besitzt in der Regel 88 Tasten. Davon sind 52 weiße Tasten und 36 schwarze Tasten vorhanden. Zusätzlich bietet das E-Piano zahlreiche Zusatzfunktionen, von vorprogrammierten Rhythmen bis hin zu Lernprogrammen. Mit einem solchen Musikinstrument kann man immer und überall Musik machen. Es gibt sie als transportable Modelle und als Standmodell für Zuhause. Anhand der Kaufkriterien kann jeder Musikliebhaber sein Wunschpiano finden. Für Anfänger bieten sich die günstigen Modelle für bis zu 200 Euro an. Professionelle Spieler können die hochwertigen Modelle ab 500 Euro nehmen.

Veröffentlicht von Günther
Veröffentlicht von Günther

Für Günther spielt Freizeit und Spaß eine wichtige Rolle im Leben. Er ist begeistert von sehr vielen Hobbys und liebt es, verschiedene Sachen im Leben zu probieren und zu testen. Er unterstützt in seiner Freizeit die Redaktion von AllesFreizeit.de

Mehr Über Uns

Häufig gestellte Fragen

Wenn du auf der Suche nach dem besten Produkt und den wichtigsten Informationen bist, dann bist du hier Richtig. Schaue dir unbedingt unsere Top 3 Empfehlungen und den Kaufratgeber an. 

Wir zeigen dir unsere Top 3 Empfehlungen. Dazu gibt es zu dem Kaufratgeber noch die besten Arten + Videos + Vorteile + Marken + Alternativen und ein Fazit.

Wir haben darauf geachtet, dass alle vorgestellten Produkte es zumindest auf Amazon, eBay oder bei vielen örtlichen Fachhändlern gibt.

Das ist unterschiedlich, wir haben aber jeweils mindestens ein Premium sowie ein kostengünstiges ausgesucht.

Wir stehen für Spaß und Freude an deinen Hobby. Bei uns findest du viele Berichte zu Hobbythemen und welche Produkte dazu sehr geeignet sind. Das ist unsere Aufgabe.

Das zeigen wir dir im Bericht. Wir haben hier nicht nur Produkte uns angeschaut, sondern auch welche Marken sehr beliebt sind.

Ja. Wir haben dir unten 4 weitere Artikel vorbereitet. Die dich sicherlich interessieren werden.

AllesFreizeit ist ein neutrales und unabhängiges Vergleichsportal. Im Gegensatz zu anderen repräsentativen Warentests basieren unsere „Tests“ und Vergleiche nicht auf Laborergebnisse durch Sachverständige, sondern durch eigene Untersuchungen durch Verbraucher, Produktdaten und Experteninterviews.

Dieser Artikel wurde umfangreich recherchiert und sollte dir alle Fragen beantworten. Ansonsten schreibe uns gerne in die Kommentare.

Dann empfehlen wir dir die unten vorgestellten weiterführenden Quellen. Du hast natürlich auch die Möglichkeit uns zu kontaktieren. Mehr dazu unten.

Nein. Wir sind für dich als Besucher kostenfrei. Dieses Projekt wird teilweise finanziert über Affiliate-Links wie dem Amazon Partnernet. Das ist sozusagen unsere Art der Werbung, jedoch unabhängig ausgesucht. Anders als viele andere Webseiten im Internet empfehlen wir über Affiliate-Links nur Produkte, von welchen die Autoren auch vollkommen überzeugt sind.