Coverlock Nähmaschine Test 2019 (Das sind die 5 besten Marken im Vergleich)

Günther
Günther
Aktualisiert: 3. Juli 2019
Geprüfte Sorten

327

Marken im Vergleich

7

Investierte Stunden

24

Befragte Experten

5

Du bist auf der Suche nach einer Coverlock Nähmaschine? Nach intensiver Recherche und Sichtung vieler Produkte und Marken können wir euch 3 Coverlock Nähmaschinen wärmstens empfehlen. Sie haben uns überzeugt hinsichtlich der Funktionen, des Zubehörs und der Herstellergarantie. Neben den 3 Vergleichssiegern, die in allen drei Punkten überzeugen konnten, haben wir noch 3 Alternativen, die uns ebenfalls überzeugen konnten.

Coverlock Nähmaschinen Bestenliste 2019

Vergleichssieger

Die Cover Pro 2000 CPX ist die 2.Generation einer klassischen Coverlock Nähmaschine. Sie punktet mit einer einfachen Bedienung und dem neuen TLC-System. Sie hat einen Durchlass von 14,2 cm in der Breite und 10 cm in der Höhe. Mit der einfachen Click-to-go Technik ist das Einfädeln beispielslos einfach. Dank der außenliegenden Bedienelemente sind alle Funktionen schnell und einfach einstellbar. Für eine Optimierung der Nähverhältnisse ist ein Nähfuß vorhanden. Der Freiarm sorgt für eine Bearbeitung von Ärmeln und Hosenbeinen. Die Maschine arbeitet mit 2-fach Covernaht, 3-fach Covernaht und Kettenstich.– drei Stichvariationen vorhanden – extra großer Differenzialbereich – mit TLC Greifsystem

Top Alternative

Die CoverStyle 4850 von Gritzner punktet mit einer hervorragenden Leistung. Sie kann Säume nähen und versäubern, das Ganze in einem Arbeitsschritt. Selbst bei einer starken Dehnung werden die Nähte dank des großen Fadenvolumens nicht reißen. Sie ist mit diversen Nähprogrammen ausgestattet und arbeitet mit drei Nadeln. Der Differentialtransport sorgt für eine gleichmäßige Nahtbildung bei allen Stoffen. Das Zubehör ist umfangreich und reicht von Garnrollennetzen über ein Nadelset bis hin zu einem Innensechskantschlüssel für die Nadelschrauben.– umfangreiches Zubehör – ideal für gleichmäßige Nahtbildung – 4 Stichvarianten möglich

PREISSIEGER

Die Coverlock von Baby Lock besitzt eine Einfädelhilfe für Untergreifer und einen 90 mm großen Durchlass. Sie verfügt über einen Freiarm und kann bis zu 1300 Stiche in der Minute erledigen. Der Differentialtransport sorgt dafür, dass auch schwierige Stoffe mit optimalen Nähten ausgestattet werden können.– seitliches Fadentrennmesser – 1 bis 4 mm Stichlänge – automatische Fadenspannung
Alles Freizeit Logo bunt

Kaufratgeber 🧐

Unterschiede zwischen einer Coverlock und einer Overlock
Im Grunde sind beide Maschinen zwei verschiedene Maschinentypen. Trotzdem haben sie auch gewisse Ähnlichkeiten, da es sich bei beiden Maschinen mit Kettenstichmaschinen handelt. Sie besitzen also keine Unterfadenspule, sondern nur Ober- und Unterfäden, die von einer normalen Garnrolle kommen. Sie steht auf einem Garnständer auf der Maschine. Der größte Unterschied liegt aber in der Funktion.

Die Overlock ist auf das Nähen an der Stoffkante spezialisiert. Sie näht den Stoff zusammen, versäubert ihn und schneidet die überflüssige Nahtzugabe einfach ab.

Die Coverlock im Gegenzug kann die Doppelnaht am Saum nähen. Die Naht ist elastisch, zieht sich aber an den Seiten nicht zusammen. Eine Coverlock besitzt einen Differentialtransport.

Die Stichvarianten
Die Sticheinstellungen einer Coverlock können nicht manuell ausgesucht werden. Das ist nur bei der Fadenspannung und dem Differenzialtransport möglich. Die Unterschiede kann man nur ermöglichen, durch die Menge der Nadeln und wie der Stoff eingelegt wird.

1. 3-fach Covernaht
Bei der 3-fach Covernaht werden drei Nadeln eingesetzt. Die Maschine arbeitet mit vier Fäden, die sich auf drei Oberfäden und einen Unterfaden verteilen. Eine sehr ausgeprägte Kettung wird dabei auf der Stoffunterseite erzeugt. Drei parallele Geradstichlinien verlaufen auf der Oberseite des Stoffs.

2. 2-fach Covernaht
Bei der 2-fach Covernaht wird mit zwei Nadeln und drei Fäden gearbeitet. Bei dieser Stichart kann die Breite variiert werden. Dazu muss nur die rechte oder die mittlere Nadel zusammen mit der linken Nadel arbeiten. Dann entsteht eine 6 mm breite Covernaht. Allerdings ist die Naht nicht so interessant und ansehnlich wie bei einer 3-fach Covernaht. Allerdings gibt es diese Stichvariante auch in schmal. Dazu muss dann nur die rechte Nadel entfernt werden. Beim Arbeiten entsteht so eine 3 mm Naht.

Was sind Coverlock Nähmaschinen? 🤔

Nähen

Die Coverlock ist eine spezielle Nähmaschine, die zum Säumen von Stoffen konzipiert wurde. Sie dient als Ergänzung zu einer herkömmlichen Haushaltsnähmaschine, kann diese aber in keinster Art und Weise ersetzen. Sie arbeitet mit drei bis vier Fäden, die während der Funktion verkettelt werden. Die Coverlock verzichtet auf das Abscheiden der überschüssigen Fäden, das ist bei einer Overlock anders. Mit einer Coverlock können die genähten Werke ein ganz professionelles Aussehen bekommen. Es fällt nicht auf, dass es sich hierbei dann um einen Hobbynäher handelt.

Die Nähte können anhand der Nadeln variieren. In Sachen Stichvariationen gibt es keine Unterschiede zu einer normalen Haushaltsnähmaschine. Das Anlegen des Stoffes entscheidend ebenfalls darüber, wie die Naht am Ende aussehen wird.

Die Funktion einer Coverlock ist einfach zu Beschreiben. Sie arbeitet schnell und präzise. Sie wird zum Säumen und zum Setzen von Ziernähten verwendet. Mit ihr besteht auch die Möglichkeit, Verzierungen mitten in den Stoff zu setzen und nicht nur am Rand. Beim Zusammennähen von zwei Werkstücken verleiht die Coverlock dem Endergebnis sehr dekorative Nähte.

Welche Arten gibt es?

Bei der Coverlock Nähmaschine wird zwischen zwei Arten unterschieden,

1. Der klassischen Coverlock
Die klassische Coverlock Maschine arbeitet mit mehreren Oberfäden und näht im Grunde über die vorhandenen Kanten hinaus. Dabei setzt die Maschine auf mehrere Schritte in einem Arbeitsgang und das sorgt dafür, dass eine immense Zeitersparnis vorhanden ist. Neben den leichten Stoffen lassen sich mit einer solchen Maschine auch schwierige Stoffarten bearbeiten. Jersey und sogar Leder machen der Maschine keine Probleme. Dafür ist der Differentialtransport vorhanden. Der Differentialtransport ist eine besondere Funktion, die dafür sorgt, dass wellige Säume und ein Dehnen des Stoffes verhindert wird. Säume und andere Kleidungsstücke können mit der Coverlock sauber vernäht werden. Zudem punktet die Maschine mit einem günstigen Preis. Sie kann direkt für die Arbeit eingesetzt werden und muss nicht umgebaut werden. Allerdings ist sie nur zum Säumen und Verzieren geeignet, sodass für alle anderen Arbeiten eine weitere Maschine Platz haben muss.

2. Der Coverlock-Overlock
Die Coverlock-Overlock ist eine Kombimaschine, die beide Varianten bedient. Mit wenigen Handgriffen wird das klassische Modell zu einer Coverlock gemacht. Dabei muss das Schneidemesser zugeklappt und die Nadel und das Nähfüßchen müssen ausgetauscht werden. Anschließend muss der Faden eingefädelt werden, dann kann mit dem Versäubern begonnen werden. Die Kombimaschine besitzt alle Funktionen einer klassischen Overlock Maschine und besitzt aber auch gleichzeitig die gängigsten Funktionen einer Coverlock. Mit dem Schneidemesser lassen sich die versäuberten Kanten sauber und ordentlich abschneiden. Der Vorteil einer Kombimaschine liegt darin, dass nur eine Maschine aufgestellt werden muss. Bei einzelnen Maschinen wird mehr Platz benötigt. Zudem besitzt eine Kombimaschine mehr Funktionen als nur eine Maschine. Allerdings wird zum Umbau der Maschine auch Zeit benötigt. Eine Kombimaschine ist in Bezug auf den Anschaffungspreis teuer als einzelne Modelle.

Dieses Video solltest du gesehen haben

Worauf du achten solltest

Beim Kauf einer Coverlock Nähmaschine gibt es ein paar Punkte, auf die geachtet werden muss. Allein aufgrund der vorhandenen Mengen auf dem Markt lohnt sich ein Blick auf folgende Punkte, bevor ein Kauf abgeschlossen wird.

1. Funktionen
Die meisten Coverlock Maschinen verfügen über den Coverstich und den Kettenstich. Ansonsten sind keine weiteren Stichfunktionen vorhanden. Das hört sich zwar erst mal wenig an, aber diese beiden Varianten reichen vollkommen aus. Der Coverstich zum Beispiel kann variiert werden. Er kann mit zwei, drei oder sogar vier Fäden genutzt werden. Auch die Anzahl der Nadeln kann angepasst werden, um mehr Variationen zu erhalten. Die Breite kann bis zu drei Werten eingestellt werden.

2. Zubehör
Jede Maschine verfügt über Standardzubehör. Das beginnt bei einer gut lesbaren Bedienungsanleitung, Schraubendreher für die Nadelschrauben, Pinsel, Pinzette und Nadeln. Bei manchen Modellen sind sogar Handnadeleinfädler enthalten. Neben dem Standardzubehör können noch weitere Komponenten dazugekauft werden. Dazu gehören Nadelkissen, Nähutensilien und Nähkästchen.

3. Differentialtransport
Eine gute Coverlock sollte einen Differentialtransport besitzen. Mit ihm können die Stoffe geschoben werden und er verhindert das Wellen des Stoffs.

4. Garantie
In der Regel besitzt eine Coverlock eine Garantiezeit von mindestens 2 Jahren. Bei Markenherstellern kann man mit einer Garantie von 5 bis 10 Jahren rechnen. Gerade bei einer teuren Maschine lohnt sich der Blick auf eine lange Garantiezeit.

Wie hoch sind die Kosten?

Coverlock Nähmaschine

Die Kosten für eine Coverlock Nähmaschine sind recht unterschiedlich. Die preiswertesten Modelle können ab einem Kaufpreis von 400 Euro erstanden werden. Allerdings sind die billigen Modelle meist recht schwer zu bedienen. Eine gute mittelpreisige Maschine ist ab knapp 500 Euro zu bekommen. Mit einer solchen Coverlock kann man nichts falsch machen. Sie verfügt über alle notwendigen Funktionen und ist leicht zu bedienen. Nach oben sind bei den Coverlocks keine Grenzen gesetzt. Zudem gibt es Kombimaschinen, die Coverlock und Overlock vereinen. Diese Maschinen sind in der Anschaffung wesentlich teurer und beginnen bei knapp 1.000 Euro.

Coverlock Nähmaschinen Kaufen? Das sind die besten Shops

Wir haben bei unserer Recherche zahlreiche Shops geprüft und miteinander verglichen. Wir haben hier auf die Kriterien Bester Preis, Versandbedingungen und Vertrauenswürdigkeit geachtet. Am besten haben hier folgende Läden abgeschnitten.

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer der genannten Shops ist oben mit den Empfehlungen verlinkt. Wir empfehlen in der heutigen Zeit lieber einen Online Shop wie Amazon oder eBay. Wir konnten bei unserer Recherche hier den besten Preis finden. Außerdem hast du den Komfort, dir Versandkostenfrei die Ware nach Hause schicken zu lassen. Du kannst dir sicher sein, deine Ware zu bekommen. Beim Fachhändler ist das Sortiment kleiner, die Bestseller oft vergriffen und du sparst sogar noch die Fahrtkosten und wertvolle Zeit. Für uns ein klarer Pluspunkt.

Für wen ist dieser Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt und jeder wirbt damit, die beste Marke zu sein. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich intensiv verschiedene Produkte zu prüfen. Am Ende haben wir unsere Top Empfehlung gefunden.

Die beste Alternative hat zwar nicht so gut abgeschnitten wie unsere Nummer 1, jedoch hat es eine Besonderheit, die dir wichtig sein könnte. Außerdem findest du unsere Preis Empfehlung, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Vorteile 🤗

Vorteile:

  • sind günstig zu bekommen
  • können zwei Sticheinstellungen durchführen
  • bieten sich für alle Kleidungsstücke und viele Stoffarten an

Nachteile:

  • sind nur für Saum- und Zierarbeiten geeignet
  • brauchen in Zusammenhang mit anderen Maschinen viel Platz
  • bieten nur begrenzte Funktionen

Die 3 besten Marken

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl an Coverlock Nähmaschinen Herstellern. Die bekanntesten drei Marken Hersteller haben wir herausgesucht.

1. Janome
Das Unternehmen Janome wurde 1921 in Japan gegründet. Erst 14 Jahre später wurde aus dem Unternehmen eine Marke, die sich in den letzten 100 Jahren weltweit bewährt hat. Der weltweit anerkannte Hersteller bietet seine Coverlock Nähmaschinen in mehr als 100 Ländern an. Bekannt wurde der Hersteller allerdings erst als er die erste computergesteuerte Maschine für den Privatgebrauch auf den Markt brachte. Das war 1979. Seitdem hat sich der Hersteller immer weiter entwickelt und setzt bei seinen Maschinen auf neuste Technologie und Innovation.

2. Babylock
Unter dem Markennamen Babylock stellt die Suzuki Machinery Co. Ltd. Coverlockmaschinen und Nähmaschinen her. Dabei setzt der japanische Hersteller auf ausgezeichnete Qualität und wird aufgrund dieser Einstellung weltweit geschätzt. Im Sortiment befinden sich überwiegend Overlocks und Coverlocks, die in mehr als 100 Ländern vertrieben werden. In den letzten 50 Jahren hat der Hersteller immer neue Technologien verwendet, um seine Maschinen leistungsfähiger und besser zu machen.

3. W6 Wertarbeit
W6 Wertarbeit ist ein deutscher Hersteller für Nähmaschinen aller Art. Das Unternehmen hat einen hohen Qualitätsanspruch und gibt das auch an seine Maschinen weiter. Die Covermaschinen punkten mit zahlreichen Funktionen, Langlebigkeit und einem rund um Ersatzteile-Service. Die robusten Maschinen sind leicht zu bedienen und werden von der Einsteigerklasse bis zur Luxusmaschine angeboten. W6 Wertarbeit gibt auf alle seine Coverlockmaschinen eine Garantie von 10 Jahren.

Alternativen

Neben den 3 Vergleichssiegern gibt es noch einige Nähmaschinen, die interessant sind. Darunter befinden sich diese 3 Alternativen.

Die Coverlock Nähmaschine Coverstitch von Baby Lock verfügt über das leichte Jet-Air-System, mit dem das Einfädeln leicht von der Hand geht. Mit einer Stichgeschwindigkeit von 1500 Stichen in der Minute ist die Baby Lock Coverlock eine schnelle Maschine, die zudem über ein praktisches Fach für das Zubehör verfügt.

 

Die easycover Coverlock von Elna besitzt einen Freiarm für den Einsatz an Ärmeln und Hosenbeinen. Sie verfügt über 14 Nähprogramme, vier Spulenhalter, einem einstellbaren Differentialtransport und einem Nähfuß-Klick-System. Für eine optimale Sicht ist eine LED-Beleuchtung vorhanden.

 

Die easy lock and cover ist eine Kombimaschine. Mit ihr können bis zu 5 Fäden gleichzeitig genutzt werden, um außergewöhnliche Ziereffekte zu schaffen. Neben einem praktischen Fußhebel gehören Messer, elektrische Drehzahlregler und ein verstellbarer Nähfußdruck zur Ausstattung.

Fazit 👍

Die Coverlock Nähmaschine ist eine spezielle Maschine, die nur für die Bearbeitung von Saum geeignet ist. Sie ist eine Spezialmaschine, die mit einer normalen Nähmaschine nicht verglichen werden kann. Coverlocks gibt es von den bekannten Herstellern, die auch Haushaltsnähmaschinen im Sortiment haben. Die Preise sind recht unterschiedlich und beginnen bei 250 Euro. Nach oben sind kaum Grenzen gesetzt. Beim Kauf einer Coverlock lohnt ein Blick auf die Funktionen, das Zubehör und die Garantie. Sie verfügt in der Regel über bis zu vier Stichfunktionen und bietet sich für alle Näher an, die Säume bearbeiten und Ziernähte setzen wollen.

Veröffentlicht von Günther
Veröffentlicht von Günther

Für Günther spielt Freizeit und Spaß eine wichtige Rolle im Leben. Er ist begeistert von sehr vielen Hobbys und liebt es, verschiedene Sachen im Leben zu probieren und zu testen. Er unterstützt in seiner Freizeit die Redaktion von AllesFreizeit.de

Mehr Über Uns