Diese 5 Schlafsäcke haben uns überzeugt (Test mit Vergleich)

Günther
Günther
Aktualisiert: 13. Juni 2019
Geprüfte Sorten

287

Marken im Vergleich

9

Investierte Stunden

23

Befragte Experten

4

Du bist auf der Suche nach einem Schlafsack? Nach intensiver Recherche und Sichtung vieler Produkte und Marken können wir euch 3 Schlafsäcke wärmstens empfehlen. Sie haben uns überzeugt hinsichtlich des Materials, der Funktion und der Ausstattung. Wir haben auch noch 3 Alternativen für Euch herausgesucht.

Schlafsäcke Bestenliste 2019

Vergleichssieger

Der normani Schlafsack Antarctica eignet sich für Temperaturen bis -40 Grad und ist ein extrem Outdoor-Schlafsack. Er hat eine Länge von 220 cm und besteht aus Nylon im Außenbereich und Baumwolle im Innenbereich. Er ist in Rechteckform gehalten und bietet viel Platz für eine komfortable Nacht. Das konische Kopfteil ist nicht nur wasserabweisend, sondern auch windabweisend. Das Inlet lässt sich leicht vom Außenmaterial trennen, so dass er auch nur als Hüttenschlafsack verwendet werden kann.– auch als Hüttenschlafsack einsetzbar – für bis zu -40 Grad – 4-1-Schlafsack

Top Alternative

Der Decken-Schlafsack von Skandika hat einen geräumigen Schnitt und bietet viel Platz für Erwachsene. Er hat eine Gesamtlänge von 220 cm und eignet sich für Erwachsene bis zu einer Körpergröße von 190 cm. Durch das Innenmaterial und das Außenfutter ist der Sack ideal für den Frühling und Sommer geeignet. Die Füllung besteht aus Mikrofaser und Baumwolle. Als besondere Features besitzt der Schlafsack kleine Stautaschen, einem rundum Reißverschluss, eine Kordel im Kapuzenteil und eine Reißverschlussabdeckung. Er bietet sich für Komfortzonen an.– mit zahlreichen Features – gerader Schnitt – viel Bewegungsfreiheit

PREISSIEGER

Der Active Era ist ein Mumienschlafsack mit Komfortzone. Das Außenmaterial besteht aus 190 T Polyester und das Innenfutter ist Hohlfaser für einen erholsamen Schlaf. Das Innenmaterial ist nicht nur sehr weich, sondern auch ultraleicht. Der Schlafsack ist der ideale Begleiter bei warmen Jahreszeiten. Er hat eine Länge von 210 cm und eignet sich somit für Personen, die bis zu 180 cm groß sind. Mit 800 Gramm ist er ein wahres Leichtgewicht.– 800 Gramm leicht – für bis 180 cm große Personen – mit ultraleichtem Innenfutter
Alles Freizeit Logo bunt

Kaufratgeber 🧐

Die Anschaffung eines Schlafsacks
Der Schlafsack ist eines der wichtigsten Utensilien, wenn es um Outdoor-Produkte geht. Er ist das Bett, indem die Nacht verbracht wird. Dabei ist es wichtig, dass die Unterlage für einen erholsamen Schlaf sorgt. Es gibt zwar auch Feldbetten und Decken, aber sie können nicht die gleichen Funktionen erfüllen wie ein selbst ausgesuchter Schlafsack. Bei den verschiedenen Arten von Schlafsäcken muss beim Kauf auf die Verwendung geachtet werden, denn es gibt spezielle Hüttenschlafsäcke, die für die Hygiene in Betten genutzt werden oder Vier-Jahreszeiten-Schlafsäcke, die eine Temperatur von bis zu -15 Grad aushalten. Grundsätzlich lohnt sich der Kauf eines Schlafsacks immer dann, wenn viel Freizeit im Freien verbracht wird, egal, ob es Wandern, Jagen oder einfach Campen ist. Mit dem richtigen Schlafsack wird es eine erholsame Nacht.

Temperaturangaben bei Schlafsäcken
Bei der Suche nach einem Schlafsack muss auf die Temperaturangaben geschaut werden. Diese sind unterschiedlich und fallen bei allen Personen recht unterschiedlich aus. Jede Person hat ein anderes Kälteempfinden. Allerdings werden bei den Schlafsäcken Temperaturangaben gemacht, an die man sich halten kann.

1. Extremtemperatur
2. Limit-/Grenztemperatur
3. Komforttemperatur
4. Maximaltemperatur

Die Temperaturwahrnehmung hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter das Geschlecht, die Gewöhnung beim Schlafen, der Erschöpfungsgrad und natürlich auch die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme am Tag. Frauen frieren in der Regel immer schneller als ein Mann.

Was sind Schlafsäcke? 🤔

Schlafsack

Der Schlafsack ist im Grunde eine Hülle, in dem der Körper Platz findet um zu schlafen. Beim Schlafsack ist der Körper von den Zehen bis zum Hals gut eingepackt. Es gibt die Säcke aus verschiedenen Materialien, von Leinen über Baumwolle bis hin zur Seide. In Sachen Wärmedämmung wird meist auf Daunen oder Kunstfasern gesetzt. Es gibt die Säcke in verschiedenen Formen, von der Mumienform bis hin zu Schlafsäcken mit Kapuze oder sogar Ärmeln. Er wird aufgrund des Verwendungszwecks ausgesucht und bietet sich für die Übernachtung außerhalb der eigenen vier Wände an.

Welche Arten gibt es?

Bei den Schlafsäcken wird zwischen zwei Arten grob unterschieden. In den beiden Arten gibt es noch ein paar Unterkategorien. Die Unterkategorien unterscheiden sich in erster Linie durch das Material und deren Anwendungen.

1. Outdoor Schlafsäcke

– Daunenschlafsack
Der Daunenschlafsack ist einer der bekanntesten Schlafsäcke für den Outdoorbereich. Er punktet durch seine hohe Schlafqualität und das geringe Gewicht. Daunen können viel Feuchtigkeit aufnehmen und dadurch wird das Schwitzen in einem solchen Sack minimiert. Durch sein geringes Gewicht eignet er sich vor allen Dingen für lange Reisen. Wanderer und Trekking Liebhaber schätzen den besonderen Schlafsack mit Daunen. Unterschiede gibt es bei der Füllung, denn die Füllung bestimmt wie warm der Sack bleibt. Als Innenfutter werden meist entweder Entendaunen oder Gänsedaunen genutzt. Die Gänsedaunen sind hochwertiger und halten besser warm als Entendaunen. Allerdings trocknet der Daunenschlafsack auch recht langsam und ist in Sachen Kaufpreis recht hoch. Die Qualitätsunterschiede sind anhand des Mischverhältnisses vorhanden. Ein guter Schlafsack sollte eine Mischung von 80:20 haben. Also mehr Daunen als Federn. Mit einem guten Daunensack hat man ein Produkt, das langlebig ist und zudem alle wichtigen Funktionen erfüllt.

– Kunstfaserschlafsack
Der Kunstfaserschlafsack ist ein wahres Multitalent. Er ist nicht nur preiswerter als ein Daunenschlafsack, sondern zudem auch noch sehr hochwertig. Die Fasern sind sogar im feuchten Zustand in der Lage eine gute Isolation zu ermöglichen. Zudem trocknen die Fasern sehr schnell, aber das geht auf das Gewicht. Der günstige Preis spricht ebenfalls für die Kunstfaserschlafsäcke. Sie sind schon ab 50 Euro zu bekommen. Das Material verklumpt auch bei hoher Feuchtigkeit nicht. Sie bieten sich gerade für mehrtägige Touren an, die in kalte und feuchte Regionen führen. Sie bieten einen hohen Schlafkomfort, haben aber auch ein größeres Packmaß. Zudem ist das Gewicht ein wenig höher als bei einem Daunenschlafsack. Es gibt Kunstfasern in Endlos- oder Stapelfasern. Die Endlosfasern sind stabiler, denn sie schließen die Luft viel besser ein. Bei den Stapelfasern handelt es sich um geschnittene Bauschvliese, die mit Hohlkammern ausgestattet sind. Im Schlafsack sollte ein hoher Anteil an Endlosfasern vorhanden sein.

– Wollschlafsack
Die natürliche Alternative zu den beiden Materialien ist Wolle. Ein normaler Schlafsack aus Wolle besteht aus Schurwolle, die viele besondere Eigenschaften aufweist und sie somit perfekt für einen Schlafsack macht. Die Schurwolle kann viel Feuchtigkeit aufnehmen und trotzdem bleibt die Isolationsqualität erhalten. Auch in Sachen Gewicht punktet der Wollschlafsack, denn er ist nicht besonders schwer. Er eignet sich für alle Outdoor-Unternehmungen, die sich oberhalb der 0 Grad bewegen. Zudem ist Wolle ein nachwachsendes Material und somit auch für die Umwelt sehr gut. Die Wolle kühlt bei hohen Temperaturen und wärmt bei Kälte. Genau das richtige Material für einen Schlafsack, der sogar in der Waschmaschine gewaschen werden kann.

2. Indoor Schlafsäcke

– Baumwollschlafsack
Unter den Begriff der Indoor-Schafsäcke fällt in erster Linie der langlebige Baumwollschlafsack. Er wird auch unter dem Begriff Hüttenschlafsack oder Innenschlafsack angeboten. Im Grunde dient er eigentlich nur als Hygienemaßnahme in fremden Bette. Gerade in Hosteln schlafen viele fremde Personen auf den Matratzen. Um einigermaßen hygiensch schlafen zu können, bietet sich ein Baumwollschlafsack an, der einfach auf der vorhandenen Matratze platziert wird. Er ist besonders leicht und besitzt eine dünne Isolationsschicht. Das Material ist kuschelig und angenehm auf der Haut. Bis zu 4 Grad kann ein solches Modell Wärme spenden. Er ist leicht zu reinigen, sehr langlebig und atmungsaktiv.

– Seidenschlafsack
Der Seidenschlafsack ist recht dünn und braucht somit nicht viel Platz. Gerade für Reisen in warme oder tropische Länder bietet er sich an. Auch bei hohen Temperaturen lässt sich gut schlafen. Zudem besitzt er keine Wärmeisolation und hat einen kühlenden Effekt. Die Feuchtigkeitsregulation ist sehr gut und auch die Reinigung ist einfach. Das Material selbst ist allerdings sehr sensibel. Seide ist angenehm auf der Haut.

– Babyschlafsack
Der Babyschlafsack ist aus den Betten der Kinder nicht mehr wegzudenken. Sie halten in der Nacht warm und sorgen für einen erholsamen Schlaf. In der Nacht bewegt sich ein Baby sehr sehr viel und somit wird jede Bettdecke immer verrutschen. Der Körper liegt dann frei und wird nicht mehr geschützt. Dafür bietet sich der Babyschlafsack an. Auch durch intensives Strampeln oder Bewegen wird er nicht verrutschen und schützt das Baby vor Kälte. Dadurch wird ein ruhiger Schlaf ermöglicht.

Dieses Video solltest du gesehen haben

Worauf du achten solltest

eim Kauf eines Schlafsacks gibt es ein paar Faktoren zu beachten, die interessant sind.

1. Das Material
Das Material ist das A und O und bestimmt die Qualität. Ein Schlafsack soll keine Wärme erzeugen, sondern die Körperwärme erhalten und das durch Isolation. Die Isolation wird dadurch erzeugt, dass der Körper nicht auskühlt. Aus dem Grund muss eine Isolierschicht vorhanden sein. Grundsätzlich kann jedes Material isolieren, aber es gibt Material, das kann besonders gut isolieren und anderes kann es halt nicht. Ideal ist ein voluminöser Schlafsack, denn er kann besonders gut isolieren. Das Material sollte immer von hoher Qualität sein, damit er auch bei kalten Temperaturen gut zu gebrauchen ist.

2. Die Temperaturgrenzen
Das Temperaturempfinden ist von Person zu Person recht unterschiedlich. Frauen haben ein anderes Temperaturempfinden wie Männer und somit sind auch die Temperaturgrenzen unterschiedlich. Aus dem Grund gibt es spezielle Temperaturgrenzen für Schlafsäcke, die von Extrem-, über Komfort-, bis hin zur Grenztemperatur unterschieden werden. Die richtige Temperaturgrenze kann jeder nur für sich selber entscheiden, denn neben den körperlichen Gegebenheiten spielen auch andere Faktoren eine Rolle, von der körperlichen Fitness über die Ernährung bis hin zu den Schlafgewohnheiten. Eine junge Frau mit schlanker Figur sollte ruhig auf die Komforttemperatur gehen und ein gut gebauter Mann ist mit der Grenztemperatur richtig bedient.

3. Das Gewicht
Das Gewicht des Schlafsacks spielt gerade auf längeren Reisen eine sehr wichtige Rolle, denn er muss immer einen Platz haben und getragen werden. Somit sollte das Gewicht nicht zu hoch sein, gerade wenn längere Fußmärsche geplant sind. Bei Touren, die mit dem Rad oder dem Auto durchgeführt werden, darf das Gewicht ruhig ein wenig höher sein.

4. Das Packmaß
Das Packmaß spielt genau wie das Gewicht für den Transport eine wichtige Rolle. Es gibt Schlafsäcke, die nur groß verpackt transportiert werden können. Diese Säcke eignen sich nicht nur lange Wanderungen. Sie bieten sich für einen Campingausflug an, der mit dem Rad oder dem Auto durchgeführt wird. Für einen längeren Trip, bei dem das Wandern im Vordergrund steht, sollte ein kleiner handlicher Schlafsack ausgesucht werden.

5. Die Länge und die Form
In der Regel haben Schlafsäcke eine Länge zwischen 190 und 230 cm. Die Länge wird anhand der Körpergröße bestimmt. Dabei wird die Körpergröße immer + 30 cm gerechnet. Dann hat man die optimale Länge für den eigenen Schlafsack. In der Nacht muss man sich ausreichend bewegen können und das ist nur möglich, wenn im Fußraum genügend Luft vorhanden ist. Auch die Form ist für den Schlafkomfort sehr wichtig. Es gibt verschiedene Formen, von der Rechteckform bis hin zur Mumienform. Während bei dieser Form die Bettdecke nachempfunden ist läuft die Mumienform am Fußende eng zusammen. Bei der Mumienform sind wenig Lufträume vorhanden und somit ist eine bessere Isolation gewährleistet. Bei der rechteckigen Form ist an allen Ecken noch Luft und somit muss auch mehr Luftraum beheizt werden. Die Form wird anhand der Anforderungen bestimmt. Für besonders kalte Regionen bietet sich die Mumienform an. Für normale Temperaturen ist die Rechteckform ideal.

6. Die zusätzlichen Eigenschaften
Bei den zusätzlichen Eigenschaften handelt es sich um Features, die nicht vorhanden sein müssen, aber durchaus Sinn machen. Eine Eigenschaft ist die Reißverschlussabdeckung. Auf den ersten Blick recht sinnlos, aber auf den zweiten Blick wird deutlich, dass der Reißverschluss eine Kältebrücke sein kann. Somit ist er eine Schwachstelle, durch die Kälte eindringen kann. Mit einer Reißverschlussabdeckung wird die Kältebrücke isoliert und die Wärme bleibt im Schlafsack. Zudem ist ein Zwei-Wege-Reißverschluss sinnvoll, um den Sack von beiden Seiten öffnen zu können. Das Fußende kann somit geöffnet werden, ohne dass der gesamte Reißverschluss geöffnet sein muss. Der Wärmekragen ist ideal, um die Wärme im Schlafsack zu halten. Eine große Öffnung sorgt dafür, dass die Wärme austreten kann und der Wärmekragen bietet eine optimale Isolation am Kopf. Gerade bei kalten Temperaturen ein sinnvolles Feature. Auch kleine Innenfächer können durchaus Sinn machen. Wertsachen und kleine Gegenstände finden durch die Innentaschen Platz und sind immer griffbereit. Das verhindert Diebstahl und gibt ein wenig mehr Sicherheit.

Wie hoch sind die Kosten?

Schlafsack

Der Preis für einen guten Schlafsack wird durch die Funktionen bestimmt. Es gibt die ganz einfachen Modelle, die schon für unter 20 Euro zu bekommen sind. Sie eignen sich für einen Kurztrip und haben ansonsten eher gemäßigte Funktionen. Die hochwertigen Markenmodelle bestechen durch qualitativ hochwertige Materialien und können bis zu 100 Euro kosten. Diese Modelle sind eher für Menschen geeignet, die regelmäßig die Nächte im Freien verbringen. Für regelmäßige Camper, die Wert auf einen sehr hochwertigen Schlafsack legen, gibt es die professionellen Säcke, die ab 100 Euro zu bekommen sind. Sie verfügen über besondere Features wie zum Beispiel Heizmodule an den Füßen oder an der Brust.

Schlafsäcke Kaufen? Das sind die besten Shops

Wir haben bei unserer Recherche zahlreiche Shops geprüft und miteinander verglichen. Wir haben hier auf die Kriterien Bester Preis, Versandbedingungen und Vertrauenswürdigkeit geachtet. Am besten haben hier folgende Läden abgeschnitten.

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer der genannten Shops ist oben mit den Empfehlungen verlinkt. Wir empfehlen in der heutigen Zeit lieber einen Online Shop wie Amazon oder eBay. Wir konnten bei unserer Recherche hier den besten Preis finden. Außerdem hast du den Komfort, dir Versandkostenfrei die Ware nach Hause schicken zu lassen. Du kannst dir sicher sein, deine Ware zu bekommen. Beim Fachhändler ist das Sortiment kleiner, die Bestseller oft vergriffen und du sparst sogar noch die Fahrtkosten und wertvolle Zeit. Für uns ein klarer Pluspunkt.

Für wen ist dieser Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt und jeder wirbt damit, die beste Marke zu sein. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich intensiv verschiedene Produkte zu prüfen. Am Ende haben wir unsere Top Empfehlung gefunden.

Die beste Alternative hat zwar nicht so gut abgeschnitten wie unsere Nummer 1, jedoch hat es eine Besonderheit, die dir wichtig sein könnte. Außerdem findest du unsere Preis Empfehlung, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Vorteile 🤗

Vorteile:

  • er ist eine ideale Übernachtungsmöglichkeit auf Reisen
  • hat ein leichtes Gewicht
  • wird in vielen Temperaturzonen angeboten

Nachteile:

  • Temperaturzonen sind von Person zu Person unterschiedlich
  • einige Modelle können nicht selbst gereinigt werden
  • das Gewicht ist teilweise recht hoch

Die 3 besten Marken

Der Markt bietet eine große Auswahl an Schlafsäcken in verschiedensten Ausführungen. Zu den drei bekanntesten und beliebtesten Herstellern gehören vor allen Dingen

1. Coleman Company
Die Coleman Company stellt seit mehr als 100 Jahren erfolgreich Freizeit- und Outdoor Produkte her. Der Firmensitz ist in Witchita und eine Produktionsstätte in Texas. Seit Beginn der Campinggeschichte hat sich Coleman mit seinen hochwertigen Produkten unter die Top-Hersteller eingereiht. Im Sortiment befinden sich nicht nur Starklichtlampen, die mit Benzin, Propan oder Petroleum betrieben werden, sondern auch Kühlboxen, Zelte und Schlafsäcke. Auch heute noch steht das Unternehmen für hochwertige Outdoor-Produkte, die in Sachen Design und Funktion den harten Anforderungen der Outdoor-Produkte bestehen.

2. Simex Outdoor International GmbH
Die Simex Outdoor International GmbH stellt unter dem Markennamen High Peak allerlei Outdoor-Produkte her. Der Sitz des Unternehmens befinden sich in Viersen. Im Sortiment befinden sich mittlerweile alles, was ein Outdoor-Urlauber benötigt, von Rucksäcken über Zelte bis hin zu Schlafsäcken. Das Unternehmen steht für eine große Auswahl von hochwertigen Produkten und faire Preise.

3. Skandika
Eine der bekanntesten Marken aus dem Outdoor-Bereich ist Skandika. Skandika gibt es schon seit einigen Jahrzehnten. Der Hersteller bieten zahlreiche Produkte rund um den Outdoor-Bereich an. Im Sortiment befinden sich nicht nur Zelte und Isomatten, auch Schlafsäcke und Rucksäcke sind zu finden. Dabei achtet der Hersteller bei allen Produkten immer auf eine echte Wohlfühl-Qualität von den Materialien bis hin zur Ausstattung. Nicht umsonst zählt Skandika zu den besten Herstellern für Outdoor-Produkte.

Alternativen

Als Alternative haben wir noch 3 weitere Produkte herausgesucht.

Der ultraleichte Schlafsack von Nordkamm ist ein sogenannter Indoor-Schlafsack für den Sommer. Er hat ein Gewicht von 700 Gramm, ist besonders dünn und hat ein kleines Packmaß. Mit einer Länge von 210 cm eignet er sich für alle Personen, die eine Körpergröße bis 195 cm aufweisen. Die Hülle ist aus Nylon und die Füllung aus Hollow Fiber. Die Temperaturzone Komfort ist vorhanden.

 

Der Explorer Schlafsack Grönland ist ein Mumienschlafsack für den Outdoor-Bereich. Er hat ein Gewicht von 1900 Gramm und eine Länge von 230 cm. Die Temperaturzone Komfort sorgt für eine ideale Isolierung. Die Füllung besteht aus Hollowfibre und das Futter aus atmungsaktiven Polyester.

 

Der Deckenschlafsack von Enkeeo ist ein ultraleichter Schlafsack für 3 Jahreszeiten. Er hat eine Länge von 215 cm und besitzt eine Hohl-Baumwoll-Füllung. Mit einer Breite v on 90 cm bietet er viel Platz. Die Temperaturzone ist mit Komfort angegeben.

 

Fazit 👍

Der Schlafsack ist ein wichtiges Equipment für den Outdoor-Liebhaber. Aufgrund der vielen verschiedenen Modelle, die sich anhand der Materialien und der Füllung unterscheiden, kann der Schlafsack für alle Anforderungen ausgesucht werden. Wichtig ist die Temperaturzone, die von Mensch zu Mensch individuell ist. Der Schlafsack sollte nicht nur ein leichtes Gewicht haben, sondern auch ein angenehmes Packmaß und auf die Bedürfnisse der einzelnen Personen abgestimmt werden. So ist eine angenehme Nacht auch außerhalb der eigenen vier Wände gewährleistet. Ein guter Sack zum Schlafen kostet um die 100 Euro.

Veröffentlicht von Günther
Veröffentlicht von Günther

Für Günther spielt Freizeit und Spaß eine wichtige Rolle im Leben. Er ist begeistert von sehr vielen Hobbys und liebt es, verschiedene Sachen im Leben zu probieren und zu testen. Er unterstützt in seiner Freizeit die Redaktion von AllesFreizeit.de

Mehr Über Uns