Kinderspiel Test: Die besten Kinderspiele im Vergleich

Günther
Günther
Aktualisiert: 31. März 2019
Geprüfte Sorten

2728

Marken im Vergleich

9

Investierte Stunden

35

Befragte Experten

4

Du bist auf der Suche nach einem Kinderspiel? Nach intensiver Recherche und Sichtung vieler Produkte und Marken können wir euch 3 Kinderspiele wärmstens empfehlen. Sie haben uns überzeugt hinsichtlich der verschiedenen Spielmöglichkeiten, der Kombination aus Alter und Spielart und der Geschichte überzeugt. Wir haben zudem noch 3 Alternativen herausgesucht, die ebenfalls interessant sein könnten.

Kinderspiele Bestenliste 2019

Vergleichssieger

„S.O.S Affenalarm“ ist ein lustiges Spiel von Mattel für Kinder ab 5 Jahren. Das Spiel kann von zwei bis vier Spielern gespielt werden und hat eine Spieldauer von bis zu 30 Minuten. „S.O.S Affenalarm“ ist ein Geschicklichkeitsspiel mit einer dreidimensionalen Palme, bunten Stäbchen und jede Menge Äffchen. Die bunten Stäbchen werden in die Palme gesteckt und auf ihnen werden die Affen platziert. Das hört sich einfach an, aber das ist es nicht. Sobald alle Äffchen einen Platz haben geht es los. Mit Hilfe eines Würfels bekommt der Spieler angezeigt, welche Stäbchenfarbe gezogen werden muss. Ziel des Spiels ist es, so wenig Affen wie möglich von der Palme fallen zu lassen.– für zwei bis vier Spieler – Geschicklichkeitsspiel – 15 bis 30 Minuten Spieldauer

Top Alternative

„Mister Pups“ ist ein lustiges Kartenspiel von Mattel. Kinder ab 5 Jahren können bei diesem Spiel eine neue Art von Kartenspielen erleben. Zwei bis sechs Spieler können an einer Runde teilnehmen. Die Spieldauer liegt bei bis zu 30 Minuten. Zur Ausstattung gehört ein Mister-Pups-Gerät, Aussetz- und Retour-Karten und Zahlenkarten. Das Mister-Pups-Gerät wird in die Mitte gestellt und jeder Spieler bekommt eine vorgeschriebene Anzahl an Karten. Der Reihe nach werden nun die Karten abgelegt. Je nach Zahl muss das Gerät entsprechend gedrückt werden. Sobald das Gerät pupst ist der Spieler, der gedrückt hat ausgeschieden. Ziel des Spiels ist es, als letzter übrig zu bleiben und zu gewinnen.– mit elektrischem Gerät – leichter Spielprozess – Spieldauer zwischen 15 und 20 Minuten

PREISSIEGER

„Pop up Pirat“ ist ein Aktionspiel für die ganze Familie. Mit dem Spiel kann die Geschicklichkeit des Kindes gefördert werden. Das Spiel kann ab 4 Jahren gespielt werden. Eine Spielrunde dauert etwa 15 Minuten. Bevor das Spiel begonnen werden kann, wird zuerst ein wenig gebastelt. Das Fass wird mit Stickern beklebt und die Schwerter werden bereitgemacht. Dann kann es losgehen. Der Pirat wird in sein Fass gedreht und jeder Spieler bekommt die Schwerter in der gleichen Farbe. Nacheinander müssen die Spieler ein Schwert in die Öffnungen des Fasses stecken. Springt der Pirat aus seinem Fass, dann hat der Spieler verloren, der das letzte Schwert eingesteckt hat.– aus bunten Kunststoff-Komponenten – mit Basteleinsatz im Vorfeld – für bis zu vier Personen
Alles Freizeit Logo bunt

Kaufratgeber 🧐

Informationen rund um Kinderspiele
Grundsätzlich lernt das Kind sich und seine Umgebung auf eine ganz einfache Art und Weise kennen. Dazu gehören auch Kinderspiele, die in passender Gesellschaft für jede Menge Unterhaltung sorgen. Die Kinderspiele sind aber nicht nur für die Kleinen geeignet, sondern bieten sich auch für die Eltern oder andere Verwandten an. Diese Art der Gesellschaftsspiele richtet sich aber in erster Linie nach den kleinen Kunden. Das heißt vereinfacht, dass die Spiele für Kindern einfache Spielregeln haben und die Spielprozesse dem Alter angepasst sind. So haben die Kinder nicht nur viel Spaß, sondern lernen spielerisch neue Dinge dazu.

Bei den Spielen für Kinder gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen, die sich in Altersgrenzen unterteilen. Auch in Sachen Zubehör wird anhand der Altersbegrenzung geschaut, denn weniger ist manchmal einfach mehr und sorgen für mehr Interesse als ein Spiel mit unzählig viel Zubehör. Ein Blick muss immer auf das Zubehör gerichtet werden, denn zu jedem Spiel gehört eine Menge Zubehör, von Würfeln über Figuren bis hin zu Karten. Da die Spiele für Kinder meist recht neu sind, kann zu viel Zubehör für Angst sorgen.

Neben der Möglichkeit mit einem Kinderspiel die Zeit zu vertreiben, sind sie auch ideal um den Kleinen etwas beizubringen. Durch das Spielen lernen die Kinder viel schneller und das auch noch mit einer Menge Spaß. Dabei sind die Spiele so aufgebaut, dass der Spielprozess und der Lernprozess eng miteinander verbunden sind. Verschiedene Kenntnisse und Fähigkeiten werden bei den Spielen angeregt.

Was sind Kinderspiele? 🤔

Ein Kinderspiel ist ein Spiel, das speziell auf die Fähigkeiten des Kindes abgestimmt ist. Dabei ist die Grundaufgabe eines solchen Spiels immer den Spieltrieb zu fördern und die angeborene Neugier zu stärken. Die Spielen dienen zum Erforschen der Umgebung und um sich selber besser kennen zu lernen. Dabei wird entwicklungspsychologisch zwischen drei Spielformen unterschieden, den Funktionsspielen, den Fiktionsspielen und den Rollenspielen.

Die Funktionsspiele sind Spiele, die mit Gegenständen und dem eigenen Körper gespielt werden müssen. Das ist die bekannteste und beliebteste Form der Kinderspiele. Zu diesen Spielen gehört nicht nur das beliebte Hickelkastenspiel auf der Straße, sondern auch Murmelspiele oder ähnliches. Die Fiktionsspiele sind spezielle Spiele, die in Richtung Deutung oder Illusion gehen. Auch hier ist eine große Auswahl vorhanden. Die letzte Form sind die Rollenspiele. Für die Rollenspiele sind meist keine Spielartikel notwendig. Bei diesen Spielen handelt es sich um drei assoziierte Gesellschaftsspiele, die meist in Gruppen gespielt werden. Dabei sind alle drei Spielformen für Kinder sehr wichtig. Sie fördern auf verschiedene Weisen die Entwicklung des Kindes.

Die Spiele für Kinder sollten nicht als Zeitvertreib abgetan werden, denn die meisten Spiele haben durchaus einen sinnvollen Hintergrund. Sie sorgen für Stillsitzen des Kindes, fördern das Rechenvermögen, stärken die Konzentration und auch die Wahrnehmung. Je nach Spiel kann das Kind sich mit verschiedenen Spielvarianten beschäftigen und sich und seine Umwelt ganz neu wahrnehmen.

Kinderspiele werden aufgrund der Altersgrenze festgelegt. Sie beginnen ab 3 Jahre und enden bei 12 Jahren. Die Spiele ab 3 Jahren sind für die Fähigkeiten eines Kindes in genau diesem Alter geeignet. Es sind meist keine Kleinteile vorhanden. Alle Inhaltskomponenten sind recht groß und für die kleinen Hände des Kindes perfekt geeignet. Bei einem Spiel ab 12 Jahren sieht es anders aus. Hier werden die Fähigkeiten eines Heranwachsenden abgefragt. Es sind Kleinteile vorhanden und meist ist Denken erforderlich. Die Altersbegrenzung ist bei allen Spielen sehr wichtig, denn nur durch sie können Eltern erkennen, für welches Alter das jeweilige Kinderspiel geeignet ist. Das Spiel ist aufgrund der Altersangabe deutlich einem Entwicklungsalter zuzuordnen.

Welche Arten gibt es?

Bei den Kinderspielen gibt es im Grunde sechs verschiedene Arten auf dem Markt, die sich für Kinder in den verschiedenen Altersklassen eignen.

1. Würfelspiele
Die Würfelspiele sind eine einfache Form der Spiele. Im Grunde bestehen diese Spiele eigentlich nur aus Würfeln. Dazu kann eventuell noch ein Spielbrett oder Papier benötigt werden. Alle zu brauchenden Utensilien sind meist im Spiel enthalten, damit es direkt beginnen kann. Bei den Würfelspielen handelt es sich im eine Art Glücksspiel, denn das Fallen der Würfel passiert aufgrund des Zufalls. Sie eignen sich um die ersten Zahlen zu lernen und das rechnerische Denken zu fördern. Allerdings muss beachtet werden, dass die Kleinteile leicht zu verschlucken sind.

2. Kartenspiele
Die Kartenspiele sind Spiele, die eigentlich nur aus Karten bestehen. Es gibt auch Varianten, da sind Spielpläne oder anderes Zubehör vorhanden. Der Spielvorgang bei den Kartenspielen ist in der Regel recht einfach. Mit solchen Spielen wird das Kurzzeitgedächtnis trainiert, das rechnerische Denken gefördert und die Aufmerksamkeit angeregt. Allerdings ist der Nachteil bei Kartenspielen das Blatt. Die Karten können sehr schnell beschädigt werden.

3. Legespiele
Bei den Legespielen ist das Ziel meist ein Legen nach Plan, um das Spiel zu gewinnen. Dabei gibt es bei den Legespiele viele verschiedene Varianten. Es können Buchstaben zu Wörtern gelegt werden, Bilder zusammengelegt und Figuren vervollständigt werden. Eines der bekanntesten Legespiele ist Memory. Hierbei werden die verdeckten Bilder aufgedeckt und müssen mit den gleichen Motiven kombiniert werden. Legespiele sind gut als Gedächtnistraining und für das Erlernen von Zusammenhängen. Die meisten Spiele sind für mehrere Personen geeignet, können aber auch von Spielern allein gespielt werden.

4. Geschicklichkeitsspiele
Die Geschicklichkeitsspiele sind für die motorischen Fähigkeiten des Kindes ein Muss. Nicht nur das körperliche Geschick wird mit ihnen trainiert, auch die mechanischen Abläufe in Kombination mit geistigen Fähigkeiten ist bei diesen Spielen wichtig. Die Geschicklichkeitsspiele fördern das Reaktionsvermögen und sind meist mit einer leichten Anweisung bestückt. Allerdings kann es ein wenig schwierig sein, für diese Art der Spiele zu motivieren.

5. Konzentrationsspiele
Konzentrationsspiele gibt es in verschiedenen Varianten. Dabei haben alle Spiele den gleichen Hintergrund, die Konzentration soll trainiert werden. Das funktioniert auf spielerische Art und Weise. Die Kinder lernen Dinge zu merken und sich zu fokussieren. Dadurch werden Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit gefördert. Die meisten dieser Spiele wirken entspannend. Sie können aber bei mehrmaligem Spielen schnell langweilig werden.

6. Kinderbrettspiele
Die Brettspiele für Kinder gibt es in allen Altersklassen. Sie werden meist mit mehreren Personen gespielt. Mindestens zwei Personen sind für die Brettspiele notwendig. Sie sorgen für einen großen Unterhaltungsfaktor und fördern spielerisch das Geschick des Kindes. Bei den Kinderbrettspielen sollte auf die Spieleranzahl geachtet werden, denn viele Spiele sind mit zwei Personen eher langweilig und verlieren schnell ihren Reiz. Wichtig ist, dass die Spieldauer nicht zu lang ist, denn Kinder können sich nicht lange auf eine Sache konzentrieren. Hier bieten sich Brettspiele an, die nicht länger als 20 bis 30 Minuten dauern.

Dieses Video solltest du gesehen haben

Worauf du achten solltest

Bei der großen Auswahl an Kinderspielen auf dem Markt, fällt die Entscheidung sehr schwer. Dann ist es hilfreich sich nach den Kaufkriterien richten zu können, die wir zusammengestellt haben.

1. Die Spieldauer
Die Spieldauer ist sehr wichtig, denn gerade Kleinkinder können sich nicht lange konzentrieren. Sie lassen sich schnell ablenken und verlieren schnell das Interesse an einem Spiel. Aus dem Grund sollte ein gutes Kinderspiel nie zu lange dauern. Bei den Kleinsten reicht eine Spieldauer von bis zu 10 Minuten. Bei Schulkindern sollte die Spieldauer von 30 Minuten nicht überschritten werden.

2. Die Spieler
Gerade bei Brettspielen ist die Spieleranzahl zu beachten. Viele Spiele sind zwar mit mindestens zwei Personen spielbar, aber werden schnell langweilig. Mehr Spieler bringen bei diesen Spielen auch mehr Spaß. Ideal ist ein Spiel, indem mindestens vier Spieler anwesend sein sollten. Das regt den Spaß und das Interesse für das Kind noch mehr an.

3. Der Hintergrund
Mittlerweile gibt es zu jedem Spiel einen Hintergrund. Das bezieht sich nicht nur auf die Herkunft und den Hersteller, sondern auch auf die Hintergrundgeschichte. Es gibt Kinderspiele, die nach bekannten Filmen produziert werden. In ihnen sind die Helden des Films verewigt und somit wird das Spiel meist auch sehr interessant. Mädchenspiele und Jungenspiele sind bei den Spielen zu unterscheiden.

4. Der Schwierigkeitsgrad
Der Schwierigkeitsgrad ist mit der Altersbegrenzung gleichzusetzen. Jedes Spiel ist für eine bestimmte Altersgruppe geeignet. Dabei wird auf die Fähigkeiten geachtet. Die Spiele ab 3 Jahren sind Kleinkinder ideal. Für Heranwachsende bieten sich Spiele für Kinder ab 12 Jahren an. Es gibt aber auch Brettspiele wie Mensch ärger dich nicht, die für alle Altersklasse geeignet sind.

Wie hoch sind die Kosten?

Kinderspiele zählen zu den Gesellschaftsspielen und sind in unterschiedlichen Preisklassen unterteilt. Es gibt die recht preiswerten Spiele für unter 10 Euro. Darin befinden sich meist Kartenspiele und Memory. Im Grunde alle Spiele, die mit wenig Zubehör ausgestattet sind und von der Art her einfach zu spielen. Die etwas komplexeren Spiele liegen bei knapp 20 Euro. Bei ihnen ist mehr Zubehör vorhanden und auch die Spielart ist ein wenig komplizierter. Die richtig komplizierten Spiele, die meist ab 12 Jahren geeignet sind liegen zwischen 20 und 40 Euro. Die Ausstattung ist sehr umfangreich und das Spiel selbst meist recht kompliziert. Das Denkvermögen muss bei den Spielen angestrengt werden.

Kinderspiele Kaufen? Das sind die besten Shops

Wir haben bei unserer Recherche zahlreiche Shops geprüft und miteinander verglichen. Wir haben hier auf die Kriterien Bester Preis, Versandbedingungen und Vertrauenswürdigkeit geachtet. Am besten haben hier folgende Läden abgeschnitten.

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer der genannten Shops ist oben mit den Empfehlungen verlinkt. Wir empfehlen in der heutigen Zeit lieber einen Online Shop wie Amazon oder eBay. Wir konnten bei unserer Recherche hier den besten Preis finden. Außerdem hast du den Komfort, dir Versandkostenfrei die Ware nach Hause schicken zu lassen. Du kannst dir sicher sein, deine Ware zu bekommen. Beim Fachhändler ist das Sortiment kleiner, die Bestseller oft vergriffen und du sparst sogar noch die Fahrtkosten und wertvolle Zeit. Für uns ein klarer Pluspunkt.

Für wen ist dieser Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt und jeder wirbt damit, die beste Marke zu sein. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich intensiv verschiedene Produkte zu prüfen. Am Ende haben wir unsere Top Empfehlung gefunden.

Die beste Alternative hat zwar nicht so gut abgeschnitten wie unsere Nummer 1, jedoch hat es eine Besonderheit, die dir wichtig sein könnte. Außerdem findest du unsere Preis Empfehlung, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Vorteile 🤗

Vorteile:

  • Zeitvertreib für die ganze Familie
  • für jede Altersklasse zu bekommen
  • anhand der Fähigkeiten des Kindes zu spielen

Nachteile:

  • Fähigkeiten sind sehr unterschiedlich
  • Preisspanne sehr hoch
  • teilweise mit viel Zubehör

Die 3 besten Marken

Bei den Kinderspielen gibt es eine immens große Auswahl, die sich auch aufgrund der Hersteller zeigt. Wir haben die drei bekanntesten Hersteller für diese Art der Spiele herausgesucht und mit Informationen für Euch aufgelistet.

1. Ravensburger
Ravensburger ist einer der bekanntesten und beliebtesten Hersteller von Puzzles und Gesellschaftsspielen. Der Hersteller hat seinen Sitz in Ravensburg und wurde 1883 gegründet. Das Logo ist eines der bekanntesten Logos auf dem Markt und befindet sich immer in mindestens einer Ecke des Spiels, denn es handelt sich um das blaue Ravensburger Dreieck. Das erste Gesellschaftsspiel wurde von Otto Maier, dem Gründer von Ravensburger, schon im Jahr 1884 veröffentlicht. Zusätzlich zu den Gesellschaftsspielen konzentrierte sich der Hersteller auch auf Ratgeber, Kindererzählungen und viele andere Arten von Büchern. Das Logo kam allerdings erst 1974 zum Einsatz und ist seitdem das Markenzeichen von Ravensburger. Mittlerweile gibt es zahlreiche Tochterunternehmen und im Sortiment befinden sich mehr als 1.800 Buchtitel und 850 Spiele. Zudem gibt es CD-Rom-Titel Puzzles und andere Hobbyprodukte. Jedes Jahr bringt Ravensburger 40 neue Spiele und 450 Kinderbücher auf den Markt und gehört weltweit mit zu den besten Herstellern für alle Arten von Kinderspielen.

2. Noris
Noris ist ein Spieleverlag auf Fürth, der im Jahr 1907 gegründet wurde. Unter dem Markennamen Noris-Spiele bringt die Georg Reulein GmbH & Co. KG alle Arten von Spiele auf den Markt. Begonnen hat Georg Reulein mit der Produktion von Post- und Stempelspielen. Dazu kamen schnell Kinderdruckereien und Puppenkoffer. Zu Anfang wurden die Produkte noch in Leipzig hergestellt, aber 1935 kam eine Verlegung nach Fürth. Schon zu diesem Zeitpunkt hatte Noris mehr als 200 Spiele im Sortiment. Das Sortiment ist sehr umfangreich von Schachspielen über Spielsammlungen bis hin zu Lernspielen und Zauberkästen. Alle Spiele werden komplett in Deutschland gefertigt und bestehen aus unbedenklichen recyclingfähigen Materialien. Alle Produkte werden nach deutschen gesetzlich festgehaltenen Vorschriften hergestellt und geprüft. Erst dann kommen sie auf den Markt. Mittlerweile besitzt Noris einige Auszeichnungen und Qualitätslabel, welche die Qualität bestätigen.

3. Schmidt Spiele
In der Landeshauptstadt Berlin befindet sich der Spieleverlag Schmidt Spiele. Das Unternehmen wurde 1907 gegründet und produziert Puzzles, Plüschtiere, Spielwaren und Gesellschaftsspiele. Zu Beginn setzte der Gründer Josef Friedrich Schmidt auf Mensch ärger dich nicht. Durch das Brettspiel konnte er sich selbstständig machen und Schmidt Spiele war geboren. Im Sortiment befinden sich zahlreiche bekannte Spiel von Kniffel über Spitz pass auf bis zu Dampfross. In den Jahrzehnten hat sich Schmidt Spiele zahlreiche Auszeichnungen gesichert, von dem Spiel des Jahres bis hin zu anderen wertvollen Auszeichnungen, die nicht nur die Qualität der Produkte bestätigen.

Alternativen

Wir haben auch noch 3 Alternativen für Euch herausgesucht, die den Vergleichssiegern kaum nachstehen und für Spaß und Aktion im Kinderzimmer sorgen.

 

„Kristallica“ ist ein Kinderspiel von Hasbro. Mit dem Spiel aus dem Super Toy Club ist der Spielspaß garantiert. Der Pinguin ist auf der Eisfläche unterwegs und durch das Klopfen mit dem Hammer müssen nacheinander die Eisblöcke entfernt werden. Der Spieler verliert, bei dem der Pinguin fällt. Das Spiel eignet sich für zwei Spieler ab 3 Jahren.

 

„Lotti Karotti“ von Ravensburger ist eines der beliebtesten Kinderspiele der letzten Jahren. Das Hasenrennen ist eröffnet. Ziel ist die große Karotte auf dem Berg, aber die Hügellöcher verschwinden und das Ziel in weiter Ferne. Wer gewinnt das Hasenrennen und kommt an der große Karotte an? Das Spiel eignet sich für bis zu vier Spielern ab 4 Jahren.

 

„Kakerlake“ ist ein Brettspiel von Ravensburger, das für bis zu 20 Minuten Spielspaß sorgt. Die Kakerlake ist in der Küche los. Mit Hilfe des Bestecks muss sie in die Falle geführt werden. Ziel des Spiels ist es, die Kakerlake 5x hintereinander zu fangen. Mit Hilfe des Würfels wird entschieden, welches Besteck gedreht werden muss. Spiel und Spannung von der ersten Minute an.

Fazit 👍

Kinderspiele gehören zur Standardausstattung in jedem Kinderzimmer. Es gibt verschiedene Varianten von Kartenspielen bis hin zu Brettspielen. Zu den ersten Kinderspielen gehört Memory. Das Legespiel ist ein Muss, um die Konzentration zu fördern und die Kombinationsgabe anzuregen. Jedes Kinderspiel fördert die Konzentration und sorgt dafür, dass auf spielerische Art und Weise das Lernen angeregt wird. Es gibt die Spiele für alle Altersklasse, von 3 Jahren bis zu 99 Jahren. Dabei richtet sich die Alterseinstufung nach den Fähigkeiten des Kindes. Bei Kinderspielen sollte auf eine minimale Ausstattung und einfache Spielprozesse geachtet werden, um das Interesse zu wecken und das Kind nicht zu überfordern. Spiele sind immer interessant, wenn mindestens eine weitere Person mitspielt. Im Grunde gilt, je mehr Spieler desto interessanter. Ein gutes Kinderspiel liegt preislich zwischen 10 und 20 Euro.

Veröffentlicht von Günther
Veröffentlicht von Günther

Für Günther spielt Freizeit und Spaß eine wichtige Rolle im Leben. Er ist begeistert von sehr vielen Hobbys und liebt es, verschiedene Sachen im Leben zu probieren und zu testen. Er unterstützt in seiner Freizeit die Redaktion von AllesFreizeit.de

Mehr Über Uns