Steinschleuder Test 2019: Die 3 besten im Vergleich

Günther
Günther
Aktualisiert: 17. März 2019
Geprüfte Sorten

742

Marken im Vergleich

9

Investierte Stunden

25

Befragte Experten

4

Du bist auf der Suche nach einer Steinschleuder? Nach intensiver Recherche und Sichtung vieler Produkte und Marken können wir euch 3 Steinschleudern wärmstens empfehlen. Sie haben uns überzeugt hinsichtlich der Form, der Haltbarkeit und der Möglichkeiten. Zudem haben wir noch 3 Alternativen für Euch herausgesucht.

Steinschleudern Bestenliste 2019

Vergleichssieger

Die Profi Steinschleuder der Inet-Trades GmbH ist für Sportschützen ab 18 Jahren geeignet. Es gibt sie in der Farbzusammenstellung grün und schwarz. Die Basis bildet ein stabiles Metallgestell, an dem sich das Gummi befindet. Sie hat ein Gesamtgewicht von 260 Gramm. Der ergonomische Griff liegt gut in der Hand und kann mit den zwei verstellbaren Schrauben individuell eingestellt werden. Der Griff besteht aus hochwertigem Kunststoff und das Leder für die Munition hat eine Breite von 3,2 cm.– leicht zu wechselndes Gummi – mit ergonomischem Kunststoff-Griff – ab 18 Jahre

Top Alternative

Die AceCamp Schleuder gehört zu den professionellen Zwillen für den Sport, die Jagd und zur Baumpflege. In Sachen Qualität zeigt sich die Zwille durch das langlebige Holz als nachhaltig und langlebig. An dem Holz befinden sich die Spanngummis mit Ledereinsatz. Das Design besticht durch das geschnitzte Holz. Die simple Handhabung und die Griffigkeit können sich sehen lassen. Die Zwille liegt gut in der Hand. Mit Hilfe der Spanngummis kann eine individuelle Schusskraft erreicht werden.– für kurze und lange Entfernungen geeignet – aus hochwertigem Holz – nur 37 Gramm schwer

PREISSIEGER

Die GSG Schleuder besteht aus einem ergonomisch geformten Handgriff, der mit einzelnen Fingerbuchten versehen ist. Dadurch liegt die Schleuder sehr gut in der Hand und verrutscht nicht so schnell. Das Gummi befindet sich an zwei hochwertigen Stäben. Die Farbgestaltung liegt bei schwarz und orange und ist somit sehr auffällig. Die Halterung für die Munition ist mit Knoten befestigt und ebenfalls in schwarz gehalten. Sie hat ein Gewicht von knapp 300 Gramm.– einfaches Modell für einen guten Preis – aus Kunststoff – mit ergonomischem Griff inklusive Fingerbuchten

Kaufratgeber 🧐

AllesFreizeit.de Dein Kaufratgeber

Steinschleuder als Sportgerät
Grundsätzlich wird die Steinschleuder heute als Sportgerät verwendet, auch wenn sie in früheren Zeiten als Waffe eingesetzt wurde. Gerade das Zielschießen wird mit der Zwille durchgeführt. In Amerika wird die Zwille auch teilweise zum Jagen verwendet. Gerade kleineres Wild lässt sich mit ihr gut erlegen. Allerdings hat sich die Zwille überwiegend im Survival-Bereich durchgesetzt, denn eine Zwille braucht keine Elektrizität und ist ein sinnvolles Hilfsmittel.

Das Selbstbauen einer Steinschleuder
Jeder Mensch kann sich eine Steinschleuder leicht selber bauen. Dazu sind nur wenige Materialien und Werkzeug notwendig.

Materialien:

  • Gummibänder (Latexband)
  • Lederstreifen
  • Kabelbinder
  • Y-förmiger Ast mit 30% Gabelöffnung

Werkzeug:

  • Messer
  • Säge

Die Schritte zu selbstgebauten Steinschleuder

1. Der Ast

Das wichtigste Accessoire ist der Ast. Ein Ast von einem Eichenbaum ist eine gute Wahl. Die Eiche punktet mit den besten Anforderungen, von der Steifheit bis zur Dehnbarkeit. Zudem muss der Ast eine Stabilität mitbringen. Er darf nicht zu dünn sein und sollte von jedem Bauer selber abgeschnitten werden. Anschließend muss der Art eine Weile trocknen. Die Fasern müssen trocken sein und dürfen nicht nass und frisch sein. Damit der Ast trocknet, gibt es einige Möglichkeiten. Die einfachste Möglichkeit ist das Lagern. Der Ast wird einfach einige Wochen gelagert bis die Feuchtigkeit aus dem Holz gezogen ist. Wer nicht so lange warten will, der kann den Ast auch in die Mikrowelle legen. Idealerweise wird in Intervallen erhitzt, die immer 30 Sekunden dauern. Nach jeder Phase muss geschaut werden, ob das Holz mittlerweile trocken genug ist. Grundsätzlich sollte vier bis acht Intervalle mit je 30 Sekunden reichen, um eine gute Trocknung zu erreichen.

Achtung: Sobald das Holz mit dem Zischen aufhört, sollte auch die Trocknungsphase in der Mikrowelle enden, sonst kann es passieren, dass der Ast zu brennen beginnt.

2. Das Gummiband
Sobald der Ast einen optimalen Trocknungszustand erreicht hat, bekommen die beiden Enden des Astes die Einkerbungen für das Gummiband. Diese können mit einem Messer gemacht werden. Es muss darauf geachtet werden, dass nicht zu viel vom Ast entfernt wird, denn sonst wird der Ast instabil. Dann wird das Gummiband befestigt und festgezogen. Bei dem Gummiband sollten Latexbänder verwendet werden. Dabei ist die richtige Länge entscheidend. Ein zu langes Gummiband kann nicht gut kontrolliert werden und ein zu kurzes Band wir schnell spröde. Zudem kann nicht ausreichend Spannung aufgebaut werden. Das Gummiband wird mit den Enden an die Einkerbungen gebunden und fest verknotet.

3. Der Pouch
Der Pouch ist der Bereich der Steinschleuder, der für das Halten der Munition zuständig ist. Er befindet sich genau in der Mitte des Gummibandes, zwischen den beiden Y-Formen des Astes. Meist wird er aus Leder gemacht und dafür wird nur ein kleiner Streifen benötigt. Der Streifen kann zwischen 3 bis 5 cm hoch sein und eine Breite von 8 bis 10 cm haben. Leder hat vor allen Dingen den Vorteil, dass das Material sehr langlebig und robust ist. In den kleinen Streifen werden an beiden Enden kleine Löcher geschnitten, damit die Gummibänder durchgeschoben werden können. Die Gummibänder werden gut geknotet, damit der Lederstreifen gut hält. Für perfekte Sicherheit sollten die Bänder mit Kabelbindern gesichert werden. Dadurch kann der Knoten sich nicht lösen.

Die selbstgebaute Steinschleuder ist nun fertig. Die passende Munition zum Dosenschießen oder Zielschießen befindet sich überall auf dem Boden. Ideal sind kleine Steine, die einfach aufgehoben werden können.

Das Waffengesetz und die Steinschleuder
Bei der Steinschleuder gibt es mehrere Arten, von denen einige Arten durchaus im Waffengesetz verankert sind. Obwohl die normale Steinschleuder als Waffe gesehen und genutzt werden kann, unterliegt weder der Besitz noch der Gebrauch dem Waffengesetz. Anders sieht es bei den Präzisionsschleudern aus. Sie sind laut Waffengesetz verboten. Die Präzisionsschleudern haben eine besondere Vorrichtung, mit der sie am Unterarm befestigt werden können. Dadurch wird ein genaues Zielen möglich und der Druck kann noch höher aufgebaut werden. Auch, wenn die zusätzliche Vorrichtung nicht vorhanden ist, aber die Steinschleuder dafür vorgesehen ist, fällt diese Art der Schleuder unter das Waffengesetz und ist verboten.

Was sind Steinschleudern? 🤔

Die Steinschleuder ist und war eine Waffe, die als Fernwaffe bezeichnet wird. Schon in der Antike bis weit ins Hochmittelalter war diese Waffe sehr verbreitet. Im Grunde besteht sie nur einem langen Streifen Stoff, Leder oder Gummi. In der Mitte des langen Streifens befindet sich eine kleine Ausbuchtung, die für den Halt des Geschosses zuständig ist. Die Steinschleuder wird mit der Hand bedient. Dazu werden die beiden Enden in eine Hand genommen, der Stein in die Ausbuchtung gelegt und dann wird die Schleuder geschwungen. Sie braucht eine hohe Geschwindigkeit, damit der Stein weit fliegen kann. Bei ausreichender Geschwindigkeit wird ein Ende losgelassen und der Stein fliegt. Das ist die einfachste Form der Steinschleuder, die früher als Waffe verwendet wurde.

Heute ist die Steinschleuder auch ein Spielgerät für Kinder und ist auch unter dem Namen Zwille bekannt. Die Form der heutigen Schleudern ist eigentlich immer gleich und besteht aus der Y-Form. Dazu gibt es einen Haltegriff und ein Gummi. Das Gummi ist an die beiden Enden des Haltegriffs angebracht. Grundsätzlich wird die Schleuder mit der nicht-dominanten Hand bedient. Während der Haltegriff in der nicht-dominanten Hand gehalten wird, nehmen die Finger der anderen Hand das Gummi zwischen Daumen und Zeigefinger. Sie beginnen das Gummi zu spannen.

Das Zielen mit einer Steinschleuder ist nicht immer einfach. Idealerweise wird die Zwille auf Augenhöhe angehoben und dann gespannt. So kann am besten gezielt werden, ohne dass es sich nur um einen Glückstreffer handelt.

Welche Arten gibt es?

Im Grunde wird bei den Steinschleudern zwischen drei verschiedenen Arten unterschieden.

1. Die klassische Steinschleuder
Die klassische Steinschleuder wird auch unter dem Begriff Sportschleuder angeboten. Es gibt sie in mehreren Ausführungen, bei denen sich in der Regel meist nur die Griffformen unterscheiden. Die klassische Form ist die sogenannte Y-Form. Dabei hat der Griff der Schleuder die Form eines Y und liegt in der nicht-dominanten Hand. Mit der anderen Hand wird das Gummi gespannt. Es gibt zudem noch andere Formen. Die modernen Steinschleudern haben einen ergonomisch geformten Griff, der für einen besseren Halt dienen soll. Die Technik, die bei beiden Ausführungen verwendet wird ist immer gleich. Die Munition wird auf das Lederband zwischen den Gummibändern gelegt und dann muss gespannt werden. Bei der Sportsteinschleuder werden kleine Metallkugeln als Munition verwendet, die einen Durchmesser von 8 bis 10 mm haben. Mit ein wenig Übung bekommt der Schütze die Kontrolle über die Schleuder. Allerdings ist für die Sportschleuder Übung notwendig, um das Zielen zu lernen. Die Geschosse der klassischen Sportschleuder können bis zu 100 km / h erreichen.

2. Die Pocket-Schleuder
Die Pocket-Schleuder ist auch unter dem Begriff Pocket-Shot-Schleuder bekannt. Sie ist sehr klein und handlich. Die Munition wird bei der kleinen Schleuder in den vorhandenen Gummisack gelegt. Damit ein stabiles Schussverhältnis vorhanden ist, muss mit der anderen Hand die Fassung gehalten werden, während das Gummi montiert wird. Die Pocket-Shots sind viel simpler in der Konstruktion. Für das Zielen muss weniger Orientierung vorhanden sein. Ideal ist eine solche Schleuder für erfahrene Schützen. Sie können sich schnell und leicht an die Art gewöhnen und umgehend mit ihr umgehend. Die Pocket-Shot ist sehr leicht und wiegt gerade 60 Gramm. Durch das Gewicht ist ein leichter Spannvorgang beim Zielen garantiert. Die Geschosse können eine Geschwindigkeit von bis zu 300 km / h erreichen. Sie sind somit 3x schneller als die klassischen Steinschleudergeschosse.

3. Die Kinder-Steinschleuder
Die Steinschleudern für Kinder weisen einen kleinen Griff auf und bestehen in den meisten Fällen aus robusten Naturholz. Naturholz ist zudem sehr hochwertig und sorgt für einen langen Halt. Während die Sport-Steinschleudern nur für Erwachsene ab 18 Jahren geeignet sind, werden die Kindersteinschleudern für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren hergestellt. Allerdings sollten auch diese Schleudern nicht ohne eine erwachsene Aufsichtsperson verwendet werden. Als Munition dienen meist kleine Plastikkugeln. Mit den Kindersteinschleuder können Ziele von bis zu 5 Metern Entfernung getroffen werden. Wichtig ist dabei vor allen Dinge die Kraft, die benötigt wird, um das Gummi zu spannen. Für Kinder bieten sich die speziellen Zwillen an, um eine bessere Hand-Auge-Koordination zu bekommen.

Dieses Video solltest du gesehen haben

Worauf du achten solltest

Im Grunde gibt es nur wenige Dinge, auf die beim Kauf einer Steinschleuder geachtet werden muss.

1. Der Griff
Der richtige Griff ist das A und O bei einer Steinschleuder. Er muss immer gut in der Hand liegen. Hier bieten sich zwei Varianten an, der ergonomische und der Y-Griff. Gerade im Bereich der Sportschützen ist eine ergonomische Form ein Muss. Sie liegt perfekt in der Hand und kann gut bedient werden. Die klassische Form ist die Y-Form. Auch dieser Griff lässt sich gut halten und ist leicht zu bedienen.

2. Die Art
Beim Kauf muss zudem auf die Art der Steinschleuder geachtet werden. Es gibt die klassische Sportschleuder, die sie für Sportschützen eignet, die Pocket-Shot, die recht klein und handlich ist und die Kinderschleudern, die für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren geeignet sind. Anhand der Art wird schnell klar für welchen Zweck die Zwille geeignet ist.

3. Das Zubehör
Bei der Zwille wird gerade, wenn das Gerät regelmäßig benutzt werden soll, entsprechendes Zubehör benötigt. Im Grunde braucht man nur die Steinschleuder und drei weitere Komponenten

– Schleudermunition
In der Regel können für die Zwille Steine als Geschosse verwendet werden. Aber es besteht auch die Möglichkeit Geschosse aus Kunststoff, Keramik oder Stahl zu verwendet. Die Munition wird anhand der ausgesuchten Zwille entschieden. Bei der Kinderzwille sind nur Kunststoffgeschosse einzusetzen. Bei der Sportzwille sind alle Varianten an Geschossen möglich und bei der Pocket-Shot kommt es auf die Ausführung an. Grundsätzlich müssen die Geschosse separat gekauft werden. Sie sind nicht bei der Schleuder dabei.

– Ersatzgummis
Die Gummis unterliegen einem sehr hohen Verschleiß. Gerade bei regelmäßiger Nutzung leiern die Gummis schnell aus oder beginnen porös zu werden. Sobald der Fall eintritt, muss das Gummi umgehend ausgetauscht werden. Dazu gibt es Ersatzgummis zu kaufen. Ideal sind Gummis, die eine Schussweite von mindestens 150 Metern ermöglichen. Sie sind für alle Schleuderarten geeignet und bieten sich auf für alle Geschosse an. Die Ersatzgummis können direkt beim Hersteller nachbestellt werden.

– Schutzbrille
Für die Sicherheit spielt die Schutzbrille als Zubehör eine wichtige Rolle. Prinzipiell sollte immer eine Schutzbrille vorhanden sein, um die Augen zu schützen. Eine gute Schutzbrille wiegt unter 30 Gramm, hat einen perfekten Sitz, schützt zudem auch die Seiten und bietet einen hervorragenden Tragekomfort. Zudem sollte sie eine Antikratz-Beschichtung haben. Die modernen Schutzbrillen gibt es in verschiedenen attraktiven Designs, in hochwertiger Verarbeitung und zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

4. Der Preis
Steinschleudern gibt es schon für ein kleines Budget zu kaufen. Dabei solltet ihr Euch nicht für das billigste Modell entscheiden, denn meist ist die Verarbeitung nicht besonders gut. Auch bei den Herstellern gibt es immense Unterschiede, denn es gibt die Hersteller, die für Kinder Steinschleudern herstellen, die für den Outdoor-Bereich geeignet sind und dann gibt es die Hersteller, die speziell für Sportschützen produzieren. Beim Einstieg in den Sportschützen-Bereich oder rein für den Fun bieten sich die billigen Modelle durchaus an. Bei Interesse an einer Karriere im Sportschützenbereich sollte auf ein gutes Modell gesetzt werden. Allerdings sind die guten Modelle auch preislich höher angesetzt.

Wie hoch sind die Kosten?

Die Steinschleudern gibt es zu unterschiedlichen Preisen zu kaufen. Die einfachen Modelle, die auch für Kinder geeignet sind, stehen für unter 10 Euro zum Kauf bereit. Im Bereich der hochwertigen Steinschleudern für Sportschützen beginnt die Preislage bei knapp 20 Euro. Es gibt auch Modelle, die ab 30 Euro zu bekommen sind. Das sind aber die Zwillen für die professionellen Sportler. Das Zubehör muss immer separat erstanden werden und kostet somit extra.

Steinschleudern Kaufen? Das sind die besten Shops

Wir haben bei unserer Recherche zahlreiche Shops geprüft und miteinander verglichen. Wir haben hier auf die Kriterien Bester Preis, Versandbedingungen und Vertrauenswürdigkeit geachtet. Am besten haben hier folgende Läden abgeschnitten.

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer der genannten Shops ist oben mit den Empfehlungen verlinkt. Wir empfehlen in der heutigen Zeit lieber einen Online Shop wie Amazon oder eBay. Wir konnten bei unserer Recherche hier den besten Preis finden. Außerdem hast du den Komfort, dir Versandkostenfrei die Ware nach Hause schicken zu lassen. Du kannst dir sicher sein, deine Ware zu bekommen. Beim Fachhändler ist das Sortiment kleiner, die Bestseller oft vergriffen und du sparst sogar noch die Fahrtkosten und wertvolle Zeit. Für uns ein klarer Pluspunkt.

Für wen ist dieser Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt und jeder wirbt damit, die beste Marke zu sein. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich intensiv verschiedene Produkte zu prüfen. Am Ende haben wir unsere Top Empfehlung gefunden.

Die beste Alternative hat zwar nicht so gut abgeschnitten wie unsere Nummer 1, jedoch hat es eine Besonderheit, die dir wichtig sein könnte. Außerdem findest du unsere Preis Empfehlung, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Vorteile 🤗

Vorteile:

  • für ein kleines Budget zu bekommen
  • zum Zielschießen gedacht
  • Munition überall auf dem Boden vorhanden

Nachteile:

  • einige Modelle fallen unter das Waffengesetz
  • kann auch als Waffe genutzt werden
  • nicht für Kinder geeignet

Die 3 besten Marken

Es gibt nur wenige Hersteller, die auch Steinschleudern im Sortiment haben. Wir haben euch die drei besten Hersteller herausgesucht.

1. Ora-Tec
Ora-Tec ist ein naturverbundenes Label, das seit 2011 besteht. Der Hersteller besteht nur aus wenigen Mitarbeitern, die täglich mit der Herstellung und Verbesserung des vorhandenen Sortiments beschäftigt sind. Dabei stehen Multifunktionalität und die hohen Standards immer an erster Stelle. Im Sortiment von Ora-Tec befinden sich Sportsteinschleudern, Canpingequipment und Softairausrüstungen. Mit den Produkten des Herstellers kann die Natur aktiv erlebt werden. Dabei achtet Ora-Tec bei der Herstellung seiner Produkte auch nachhaltige Herkunft der Materialien in Bezug auf die Brennstoffe. Ora-Tec ist für alle Naturliebhaber ein Muss, die den Nervenkitzel lieben und bei den Produkten keine Kompromisse eingehen wollen.

2. GSG
Höchste Qualität und unternehmerischer Mut sind die Leitmotive von GSG. GSG ist ein bekannter Hersteller für die Bereiche Outdoor, Softair, Luftdruck und sogar Security. Im Sortiment befinden sich nicht nur Waffen mit dem Kaliber 22, sondern auch Steinschleudern für den Sportbereich. Gegründet wurde GSG im Jahr 2002 in Ense. Mittlerweile besteht GSG aus einem Hauptsitz und einer Niederlassung. Beide Bereiche befinden sich im deutschen Ense. Alle Produkte bestechen durch technisches KnowHow und werden auf die Bedürfnisse der Kunden angepasst. Dadurch ist der Hersteller so erfolgreich.

3. Inet-Trade GmbH
Die Inet-Trade GmbH hat ihren Firmensitz in Bayern und zählt zu den besten und bekanntesten Herstellern von Steinschleudern aller Art. Die Inet Trade GmbH produziert zahlreiche Outdoor-Produkte, die in Sachen Qualität und Hochwertigkeit kaum zu übertreffen sind. Schon seit Jahren zählt der Hersteller zu den Top-Produzenten von Schleudern für den Sport- und Outdoorbereich.

Alternativen

Wir haben neben den 3 Vergleichssiegern noch 3 gute Alternativen gefunden.

Die Steinschleuder von Bestzy ist eine professionelle Zwille aus hochwertigem Legierungsmaterial. Die exquisite Verarbeitung zeigt sich nicht nur bei dem Griff, sondern auch bei der Qualität. Der Griff ist ergonomisch geformt. Bis zu 300 Meter kann die professionelle Zwille die Munition befördern.

 

Die Topachery Schleuder ist eine Pocket-Shot für Erwachsene. Die klappbare Pocket-Shot hat ein Gewicht von 60 Gramm, einen ergonomischen Griff und besteht aus Stahl. Kunststoff und Leder vervollständigen die Zwille. Sie eignet sich für 7 bis 8 mm Munition. Die Zwille wird im Set angeboten mit zwei Ersatzgummis, 100 8 mm Stahlrundkugeln, einer Aufbewahrungstasche und einem magnetischen Ring.

 

Die Profi Stein-Schleuder von Oramics besteht aus einer Mischung aus Stahl und Holz. Der Griff besteht aus einem hochwertigen Holz, das gut in der Hand liegt. Das Gummi ist mit Hilfe von Metallhalterungen leicht anzubringen und somit besonders langlebig. Der braune Holzgriff besticht durch ein rutschfestes Design. Die Schleuder hat ein Gewicht von 190 Gramm und eigne sich für 6 mm Kugeln, von denen 100 Stück mitgeliefert werden.

Fazit 👍

Während die Steinschleuder, auch Zwille genannt, in den früheren Zeiten überwiegend als Waffe eingesetzt wurde, kommt sie heute im Sport- und Outdoorbereich zum Einsatz. Bei den Zwillen gibt es drei Arten, die Sportzwille, die Pocket-Shot und die Kinderzwille. Sie eignen sich für verschiedene Einsatzgebiete. Während die Kinderzwille perfekt ist, um den Weg in den Sportschützenbereich zu ebnen und die Auge-Hand-Koordination zu stärken ist die Pocket-Shot eher für den Freizeitbereich gedacht. Die Sportzwille ist die perfekte Schleuder für den aktiven Sportschützen. Preislich liegen die Zwillen sehr weit auseinander. Die Kinderzwillen gibt es für kleines Geld zu kaufen. Die Sportzwillen sind am kostenintensivsten. Die Komponenten für die Zwillen gibt es bei den Herstellern nachzukaufen.

Veröffentlicht von Günther
Veröffentlicht von Günther

Für Günther spielt Freizeit und Spaß eine wichtige Rolle im Leben. Er ist begeistert von sehr vielen Hobbys und liebt es, verschiedene Sachen im Leben zu probieren und zu testen. Er unterstützt in seiner Freizeit die Redaktion von AllesFreizeit.de

Mehr Über Uns

BEWERTE Diesen Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...