Trampolin Test: Die besten Trampolin im Vergleich

Günther
Günther
Aktualisiert: 8. Mai 2019
Geprüfte Sorten

2.453

Marken im Vergleich

9

Investierte Stunden

37

Befragte Experten

5

Du bist auf der Suche nach einem Trambolin? Nach intensiver Recherche und Sichtung vieler Produkte und Marken können wir euch 3 Trampolin wärmstens empfehlen. Sie haben uns überzeugt hinsichtlich der Materialien, der Möglichkeiten und der Sicherheit. Dazu haben wir noch 3 Alternativen gefunden, die ebenfalls überzeugen konnten.

Trampoline Bestenliste 2019

Vergleichssieger

Das Jumper ist ein Gartentrampolin von Ultrasport. Hier wird ein komplettes Set angeboten, von dem Sprunggerät über die gepolsterten Stangen bis hin zum Sicherheitsnetz. Das Sprunggerät ist für alle Altersklassen geeignet. Die Sprungmatte ist mit einer UV-Beschichtung versehen, welche die Matte vor dem Ausbleichen schützt. Zudem sind alle Stangen gut gepolstert, was die Sicherheit beim Springen erhöht. Der stabile Rahmen besteht aus robustem Edelstahl. Die verzinkten Stahlfedern sorgen für eine ausgezeichnete Sprunghöhe. Abgerundet wird das Set mit dem Sicherheitsnetz, das um die komplette Sprungfläche gespannt wird. Das Netz ist mit einem Reißverschluss zum Schließen versehen.– Komplett-Set mit Sicherheitsnetz – UV-Beschichtung der Sprungmatte – aus robustem Edelstahl

Top Alternative

Das Gartentrampolin von Monzana ist TÜV Süd GS zertifiziert. Es wird inklusive einem verstärkten Sicherheitsnetz angeboten. Die Randabdeckungen sind extra weich gepolstert und die Eingangsöffnung mit Doppelverschlusssystem. Die Sprungmatte hat eine Höhe von 86 cm. Der rostfreie verzinkte Rahmen ist 38 mm stark. Die Sprungmatte besitzt Stahlösen für einen optimalen Halt. Die Federspanner erleichtern die Montage. Dazu gibt es eine praktische Einstiegsleiter.– mit Einstiegsleiter – außenliegendes Sicherheitsnetz – mit Doppelverschlusssystem

PREISSIEGER

Das Physionic ist ein Mini-Trampolin für den Hausgebrauch. Es wird in verschiedenen Größen angeboten. Der Stand wird durch die rutschhemmenden Füße garantiert. Das Sprunggerät eignen sich für den Gebrauch im Innen- und Außenbereich. Die strapazierfähige Sprungmatte wird mit Federn am Rahmen gehalten. Die Sicherheit wird durch die weiche Rahmenabdeckung gewährleistet. Das Sprunggerät hat ein Gewicht von bis zu 9 kg und kann ein Maximalgewicht von 100 kg aushalten. Der Durchmesser liegt zwischen 81 cm und 122 cm. Die Sprunghöhe liegt bei bis zu 25 cm.– in verschiedenen Größen zu bekommen – Höchstbelastung bis 100 kg – mit rutschhemmenden Füßen
Alles Freizeit Logo bunt

Kaufratgeber 🧐

Der Aufbau eines Trampolins
Bei allen Trampolinarten ist der Aufbau im Grunde gleich. Die Grundlage bildet ein Metallrahmen. In diesem Metallrahmen befinden sich zahlreiche Federn und das elastische Sprungtuch. Die Federn sorgen für die Verbindung zwischen den Metallrahmen und dem Sprungtuch. Das Sprungtuch besteht in der Regel aus einem Kunstfaser. Hier werden Polyamid oder Polypropylen verwendet. Das Trampolin hat einen gewissen Abstand zum Boden, damit ein Dehnungsraum vorhanden ist. Dazu ist der Metallrahmen aufgeständert. Allerdings gibt es auch spezielle Sprunggeräte, die in einer tiefen Grube befestigt werden, das sind die sogenannten Bodentrampoline. Sie besitzen einen Metallständer. Seit einigen Jahren gibt es mittlerweile auch Sprunggeräte, die komplett auf Federn verzichten. Sie arbeiten mit Fiberglasstangen. Diese Art der Trampoline gilt als besonders sicher.

Das richtige Zubehör für ein Trampolin
Bei den meisten Herstellern gibt es das passende Sicherheitszubehör für das ausgesuchte Trampolin zu kaufen. Das sollte auch unbedingt vorhanden sein. Zusätzlich gibt es Sprungfedern und Sicherheitsnetze separat zu kaufen. Mit den Zubehören können eventuell aufkommende Defekte schnell behoben werden. Grundsätzlich gibt es das passende Zubehör entweder im Fachhandel, im Internet oder bei den Herstellern selbst.

Was sind Trampoline? 🤔

Trampolin

Das Trampolin ist ein weit verbreitetes Sportgerät, das zur Sprungunterstützung dient. Das Trampolin ist nicht nur ein beliebtes Freizeitgerät, sondern wird auch beim Turnen verwendet. Mittlerweile gilt das Trampolinspringen als einer der anstrengendsten Sportarten, die sogar zum Abnehmen eingesetzt werden. Aber überwiegend sind die Trampoline zum Spaß haben gedacht. Sie können von allen Altersklassen verwendet werden.

Die bekannten Vorläufer des Trampolins sind Matratzen. Sie dienten im Zirkus den Artisten als Sicherheitsnetz. Nachdem die Artisten ihre Darbietungen beendet hatten, ließen sie sich einfach auf die Matratze fallen und federten leicht zurück. Um die Zuschauer zu beeindrucken machen sie noch Saltos oder andere Kunststücke. So kam man auf die Idee, daraus eine eigenständige Nummer zu machen. Das erste Trampolin wurde 1930 erbaut. Aus dem Gerät wurde schon ein ganzes Unternehmen und die Sprunggeräte wurden professionell hergestellt. Mit der Zeit wurde das Unternehmen und seine Geräte immer bekannter und die Entwicklung ging rasant voran.

Das erste Sprunggerät seiner Art kam in Deutschland 1958 zum Einsatz. Beim Deutschen Turnfest in München stellte der amerikanischer Hersteller Nissen das Gerät vor. Zum Einsatz kam das Sportgerät allerdings erst 1964. Von da an war der Erfolgskurs des Trampolin nicht mehr aufzuhalten.

Heute gibt es nicht nur Trampolinhallen, in denen alle Menschen sich mit dem Sprunggerät stundenlang beschäftigen können, sondern in vielen Gärten steht ein solches Gerät für die Kinder. Mittlerweile gibt es kleine Sprunggeräte für das Zimmer und richtige Sportgeräte, die zum Abnehmen genutzt werden. Die Auswahl an Trampolinen ist riesig.

Welche Arten gibt es?

Heute gibt es zahlreiche Arten auf den Markt.

1. Das Gartentrampolin
Das Gartentrampolin ist das bekannteste und größte Sprunggerät seiner Art. Es wird im Garten aufgestellt und kann das ganze Jahr über genutzt werden. Diese Art ist meist rund gehalten und hat einen Durchmessern von 240 bis 490 cm. Die Sprungfläche liegt zwischen 60 und 100 cm. Sie verfügen über ein Sicherheitsnetz, welches das Stürzen verhindern soll. Das Gartentrampolin besteht aus einem Metallgestell, das auf dem Boden gestellt wird. Das Sprungtuch ist mit Feder ausgestattet und hält viel Gewicht aus. Auf diesem Sprunggerät können akrobatische Übungen und kräftige Sprünge problemlos ausgeführt werden. Grundsätzlich können sie das ganze Jahr über genutzt werden, allerdings empfehlen die Hersteller den Abbau im Herbst. Die Materialien können bei den Wetterkapriolen schwer beschädigt werden und das gilt es zu verhindern. Bei den Gartentrampolinen schließen die Hersteller Haftung durch Unfälle aus. Zudem muss die sachgemäße Nutzung von den springenden Personen beachtet werden.

2. Das Fitness- oder Gymnastiktrampolin
In den letzten Jahren hat sich eine andere Form der Trampoline auf den Vormarsch gemacht, das sogenannte Fitnesstrampolin. Das Sprunggerät hat einen Durchmesser von 90 bis 130 cm und hat nur eine Höhe von bis zu 25 cm. Damit ist das Fitnessgerät recht klein und handlich. Diese Art der Sprunghilfen dient überwiegend zum Abnehmen und zum Aufbau von Kondition. Bei vielen Sprunghilfen ist eine Halterung am Metallrahmen vorhanden, die für ein wenig Sicherheit sorgen soll. Beim Trampolinspringen wird viel Energie verbraucht und somit auch viele Kalorien. Experten sagen, dass 10 Minuten aktives Springen einer Stunde Joggen entspricht. Das Fitnesstrampolin ist klein, handlich und leicht zu verstauen. Innerhalb von wenigen Minuten kann es zusammengeklappt und beispielsweise unter dem Bett verstaut werden. Auch im aufgebauten Zustand findet es in beinah jeder Ecke einen guten Platz.

3. Das Minitrampolin
Das Minitrampolin ist ein kleines Gerät, das entweder quadratisch oder rechteckig aufgebaut ist. In der Regel kommt es beim Schulsport zum Einsatz. Sie besitzen Metallsprungfedern und werden verwendet, um Kraft aufzubauen. Sie werden meist vor anderen Geräten gestellt, damit ein Herüberspringen erleichtert wird. Diese Art der Trampoline sind nicht für den Hausgebrauch geeignet und werden nur zum Hindernisse überspringen genutzt.

4. Das Doppel-Minitrampolin
Diese Art der Trampoline ist eher unbekannt und kommt nur im Turnsport zum Einsatz. Die Sprungfläche ist 3x so lang wie breit. Es gibt zwei Sprungtücher, die mit Stahlfedern an Metallbügeln befestigt sind. Es gibt eine kleine Einsprungfläche, die als separates Trampolin genutzt werden kann. Diese Fläche ist leicht geneigt. Dadurch kann eine bessere Anlaufgeschwindigkeit dafür sorgen, dass eine bessere Sprunghöhe erreicht wird.

5. Das Wettkamp-Trampolin
Diese Sprunghilfen sind wahre Hochleistungsgeräte. Sie sind meist rechteckig und doppelt so lang wie breit. Diese Art ist für Sprünge ausgelastet, die dauerhaft sind. Sie besitzen mindestens 118 Stahlfedern und können so viel Energie aufbauen, dass problemlos mehrere Salti gesprungen werden können. Der Luftwiderstand ist bei den Sprunghilfen viel geringer. Dadurch können größere Höhen mit viel weniger Kraftaufwand erreicht werden.

6. Das aufblasbare Trampolin
Das aufblasbare Trampolin ist die einfachste und preiswerteste Variante der Sprunggeräte. Bekannt ist das Sprunggerät aus Kindertagesstätten, in denen auch Bewegungserziehung gemacht wird. Das Gerät besteht komplett aus Vinylkunststoff und muss aufgeblasen werden. Dazu ist meist eine Pumpe vorhanden. Es besteht kaum eine Verletzungsgefahr, obwohl kein Sicherheitsnetz vorhanden ist. Mit zwei Kordeln wird das Sprungtuch mit dem Körper verbunden. Sie bekannten Metallfedern sind nicht vorhanden. Nach dem Gebrauch kann einfach die Luft herausgelassen werden und es ist platzsparend und schnell verstaut.

Dieses Video solltest du gesehen haben

Worauf du achten solltest

Beim Kauf gibt es viele Dinge zu beachten, damit die Sicherheit gewährleistet ist und Ihr jederzeit Spaß mit der Sprunghilfe haben könnt.

1. Die Art des Trampolins
Die erste Entscheidung fällt über die Trampolinart. Es gibt mehrere Arten, die für verschiedene Einsatzgebiete geeignet sind. Die beliebteste Art ist das Gartentrampolin. Das Gerät braucht einen Platz im Garten und dabei einen festen Untergrund. In der Regel kann es auch auf dem Rasen platziert werden. Allerdings sollte der Untergrund einigermaßen gerade sein. Das Sprunggerät besitzt einen stabilen Metallrahmen, das zusammengebaut werden muss, dafür aber einen optimalen Halt bietet. Das Sprungtuch wird mit Federn am Rahmen befestigt und bekommt so Stabilität. Abgesichert wird das Gartentrampolin mit einem großen Sicherheitsnetz, das mit einem Reißverschluss versehen ist. Eine Leiter erleichtert den Einstieg. Das Gartentrampolin gibt es bis zu 490 cm Durchmesser. Das Gerät ist ideal für Familien mit mehreren Kindern. Dann gibt es noch die kleinen Trampoline für den Hausgebrauch. Sie sind innerhalb von wenigen Sekunden aufgebaut und können einfach eingeklappt werden. Diese Art der Trampoline ist eher für kleine Kinder gedacht, die sich an das Springen gewöhnen. Das Minitrampolin ist perfekt für den Hausgebrauch geeignet und findet auch auf der Terrasse einen guten Platz. Die anderen Arten sind für den Privatgebrauch eher weniger geeignet.

2. Die Größe
Bei der Größe kommt es auf die Standfläche an. Es gibt kleine Trampoline, die demnach auch wenig Standfläche brauchen. Bei den großen Sprunghilfen muss auch viel Platz vorhanden sein. Bei der Größe ist auch die Personenanzahl entscheidend. Für ein bis zwei Personen reicht eine Sprunghilfe mit einem Durchmesser bis zu 200 cm vollkommen aus. Bei mehreren Personen sollte schon ein Durchmesser von bis zu 490 cm genommen werden.

3. Die Sicherheit
Ein wichtiger Punkt beim Kauf ist die Sicherheit. Ein Trampolin ist ein Sportgerät, das zum Springen gedacht ist. Dabei ist das Verletzungsrisiko grundsätzlich recht hoch. Idealerweise wird beim Kauf auf das TÜV-Siegel geachtet. Auch in Sachen Verarbeitung ist ein Blick zu riskieren. Wir empfehlen auf ein Markenprodukt zu achten und nicht auf ein billiges No-Name Produkt. Die Hersteller der Markenprodukte sind seit Jahrzehnten auf dem Markt und haben sich einen guten Namen gemacht. Sie arbeiten nach strengen Richtlinien und achten auf Qualität und sehr gute Verarbeitung. Weiterhin sollte für die Sicherheit immer ein Sicherheitsnetz vorhanden sein. Es gibt Hersteller, die ein Set aus Trampolin und Sicherheitsnetz anbieten. Normalerweise können die Sicherheitsnetze aber auch separat erstanden werden. Gepolsterte Randabdeckungen und Netzstangen sorgen für zusätzliche Sicherheit. Bei einem großen Trampolin ist eine Leiter zu empfehlen.

4. Die Belastung
Die Belastung sollte immer beachtet werden, denn bei einer zu hohen Belastung kann es vorkommen, dass die Sprungmatte reißt und somit ein hohes Verletzungsrisiko besteht. Zudem sollte die Belastung nicht überschritten werden, damit die Sicherheit gewährleistet ist. Die meisten Trampoline beginnen bei einer Belastung von mindestens 150 kg. Je stabiler das Gestell und die Verarbeitung, desto höher ist meist auch das Belastungsgewicht.

Wie hoch sind die Kosten?

trampolin test

Die Kosten für ein Trampolin unterscheiden sich anhand der Art. Ein Gartentrampolin ist das größte Sprunggerät auf dem Markt und beginnt ab einem Kaufpreis von um die 30 Euro. Nach oben sind kaum Grenzen gesetzt. Hier bestimmt die Größe, die Ausstattung und der Hersteller den Preis. Bei einem guten Produkte sollte mindestens ein Budget von um die 100 Euro gerechnet werden. Dafür gibt es ein gutes Markenprodukt mit Zubehör. Ein kleines Fitnesstrampolin gibt es schon ab 25 Euro zu kaufen. Es besteht nur aus dem Gerät selbst. Zusätze sind nicht vorhanden.

Trampoline Kaufen? Das sind die besten Shops

Wir haben bei unserer Recherche zahlreiche Shops geprüft und miteinander verglichen. Wir haben hier auf die Kriterien Bester Preis, Versandbedingungen und Vertrauenswürdigkeit geachtet. Am besten haben hier folgende Läden abgeschnitten.

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer der genannten Shops ist oben mit den Empfehlungen verlinkt. Wir empfehlen in der heutigen Zeit lieber einen Online Shop wie Amazon oder eBay. Wir konnten bei unserer Recherche hier den besten Preis finden. Außerdem hast du den Komfort, dir Versandkostenfrei die Ware nach Hause schicken zu lassen. Du kannst dir sicher sein, deine Ware zu bekommen. Beim Fachhändler ist das Sortiment kleiner, die Bestseller oft vergriffen und du sparst sogar noch die Fahrtkosten und wertvolle Zeit. Für uns ein klarer Pluspunkt.

Für wen ist dieser Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt und jeder wirbt damit, die beste Marke zu sein. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich intensiv verschiedene Produkte zu prüfen. Am Ende haben wir unsere Top Empfehlung gefunden.

Die beste Alternative hat zwar nicht so gut abgeschnitten wie unsere Nummer 1, jedoch hat es eine Besonderheit, die dir wichtig sein könnte. Außerdem findest du unsere Preis Empfehlung, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Vorteile 🤗

Vorteile:

  • Vorkenntnisse sind nicht notwendig
  • auch zum Abnehmen geeignet
  • für jeden Bedarf gibt es Trampoline

Nachteile:

  • hohes Verletzungsrisiko
  • nicht allein nutzen
  • Zubehör muss separat gekauft werden

Die 3 besten Marken

Es gibt zahlreiche Hersteller, die in den letzten Jahren durch ihre Trampoline bekannt wurden. Die drei bekanntesten und beliebtesten sind

1. Hudora
Unter dem Namen Hudora werden von der Hudora GmbH Sport-, Spiel-, und Freizeitprodukte angeboten. Die GmbH wurde 1919 in Remscheid gegründet und hat mit der Produktion von Schlittschuhen begonnen. In den 80er Jahren bekam das Unternehmen seinen guten Ruf, durch die Produktion von Rollschuhen und Inlineskates. Die ersten Trampoline ließen nicht lange auf sich warten. Heute ist das Sortiment von Hudora immens groß und reicht von Tretrollern über Skateboards bis hin zu Trampolinen. Im Jahr entwickelt Hudora mehr als 40 neue Produkte, die von den 60 Mitarbeitern auf Herz und Nieren getestet werden. Die Produkte werden in mehr als 30 Ländern und in fünf Kontinenten verkauft. Hudora zählt zu einem der größten und bekanntesten Herstellern im Bereich der Freizeitprodukte.

2. Bergtoys
Seit mehr als 28 Jahren stellt Bergtoys Outdoor-Spielgeräte her. Dabei entwickelt das Unternehmen die Geräte selber, produziert sie und verkauft sie auch. Gerade die Trampoline feiern große Erfolge und sind bei allen Altersklassen sehr beliebt. Bergtoys beschäftigt ein Team aus Designern und Ingenieuren, die sich mit der Verbesserung der Produkte beschäftigen. Dadurch kommen immer bessere Geräte auf den Markt, die in Sachen Innovation, Qualität und Sicherheit ganz weit vorn liegen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Holland und achtet bei allen Produkten auf geprüfte Qualität. Sie erfüllen alle Qualitätsanforderungen und Richtlinien. Damit ist Bergtoys einer der besten Hersteller auf dem Markt.

3. Ultrasport
Seit vielen Jahren stellt Ultrasport Produkte für Sport und Freizeit her. Gerade die Trampoline sind in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus geraten. Sie gehören zu den beliebtesten Sportgeräten, auch für die Freizeit. Im Sortiment befinden sich nicht nur die beliebten Gartentrampoline, sondern auch Sprunghilfen für den Sportbereich und Fitnessgeräte. Die Gerätschaften sind für alle Altersklassen geeignet. Es gibt sie in verschiedenen Preisklassen, damit jeder sein Wunschtrampolin kaufen kann. Dabei achtet Ultrasport auf Qualität, vom Design bis hin zur Verarbeitung. Alle Produkte sind TÜV-geprüft und nach strengsten Richtlinien hergestellt, damit die Sicherheit gewährleistet werden kann.

Alternativen

Wir haben noch 3 Alternativen für Euch gefunden.

Das SportPlus Fitness-Trampolin hat einen Durchmesser von 126 cm und kann bis zu einem Maximalgewicht von 130 kg belastet werden. Es verfügt über einen höhenverstellbaren Haltegriff und eine Radabdeckung. Mit der leisten Gummiseilfederung ist ein leises und rücksichtsvolles Trainieren möglich.

 

Das Gartentrampolin Komplettset von Ultrasport beinhaltet ein stabiles Trampolin mit robustem Sprungtuch, Sicherheitsnetz und gepolsterten Stangen. Es hat eine maximale Belastbarkeit von 120 kg und eine Sprungfläche von 200 cm. Die Einstiegshöhe liegt bei 60 cm. Die Sprungmatte besteht aus Polypropylen mit UV-Beschichtung. Der Ringrahmen besteht aus 25 mm dicken Stahlrohren.

 

Das AGA Sport Pro Trampolin hat einen Durchmesser von 366 cm und eine Belastungsgewicht von bis zu 150 kg. Der Rahmen besteht aus 38 mm dicken Stahlrohren und die Sprungmatte punktet mit eine hohen Sprungkraft. Sechs Füße sorgen für einen perfekten Stand. Das Trampolin ist TÜV-G geprüft. Zum Set gehören das Sprunggerät, Schaumstoff, Stangen, Sicherheits-Federabdeckungen, Sicherheitsnetz, Leiter, Schuhsack und Montagewerkzeug.

Fazit 👍

Ein Trampolin ist heute ein beliebtes Freizeitgerät, das meist im Garten aufgestellt wird. Kinder allen Alters können in dem Sprunggerät ihre Sprungkraft testen und die verrücktesten Übungen machen. Beim Kauf eines Trampolins ist die Standfläche, die Sicherheit und die maximale Belastung zu beachten. Zudem gibt es verschiedene Arten, die entweder für den Garten oder für den Hausgebrauch geeignet sind. Unterschieden wird meist zwischen dem Gartentrampolin und dem Minitrampolin. Das Gartentrampolin ist immer die bessere Wahl. Für die Sicherheit bieten die Hersteller alle Arten von Zubehör an, von gepolsterten Stangen über eine Leiter bis hin zum Sicherheitsnetz. Das Fitnesstrampolin ist das preiswerteste Modell mit knapp 25 Euro. Ein Gartentrampolin gibt es schon für um die 100 Euro.

Veröffentlicht von Günther
Veröffentlicht von Günther

Für Günther spielt Freizeit und Spaß eine wichtige Rolle im Leben. Er ist begeistert von sehr vielen Hobbys und liebt es, verschiedene Sachen im Leben zu probieren und zu testen. Er unterstützt in seiner Freizeit die Redaktion von AllesFreizeit.de

Mehr Über Uns