Elektrogrill Test 2019 (Das sind die 5 besten Marken im Vergleich)

Günther
Günther
Aktualisiert: 8. Mai 2019
Geprüfte Sorten

33

Marken im Vergleich

17

Investierte Stunden

35

Befragte Experten

4

Du bist auf der Suche nach einem Elektrogrill? Nach intensiver Recherche und Sichtung vieler Produkte und Marken können wir euch 3 Elektrogrills wärmstens empfehlen. Sie haben uns überzeugt hinsichtlich ihrer Leistung und ihrer Leistung. Als Zugabe haben wir noch 3 Alternativen gefunden, die wir nicht vorenthalten wollen.

Elektrogrills Bestenliste 2019

Vergleichssieger

Der Elektrogrill Q1400 von Weber arbeitet mit 2.200 Watt und besitzt eine abnehmbare Fettauffangschale. Das Gehäuse und der Deckel bestehen aus stabilem Aluguss. Zudem besitzt der Elektrogrill einen stufenlos verstellbaren Temperaturregler und ein Kabel mit 180 cm Länge. Das Markengerät eignet sich für den Balkon, die Terrasse und für den Innenbereich. Stilvoll präsentiert sich der Q1400 von Weber in Schwarz/Rot.– 180 cm langes Kabel – stufenlose Temperaturreglung – 2-geteiltes Heizfläche

Top Alternative

Der Tischgrill OptiGrill von Tefal ist ein sogenannter Kontaktgrill. Er hat eine Leistung von 2.000 Watt und eine automatische Anzeige des Garzustands. Es gibt 6 voreingestellte Grillgrogramme. Zudem kann der Elektrogrill in verschiedenen Temperaturstufen eingestellt werden. Es gibt zwei Zusatzfunktionen, ein manuelles Programm und eine Auftau-Funktion. Das Temperaturlevel kann für Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse individuell eingestellt werden.– 6 eingestellte Grillprogramme – 2.000 Watt Leistung – mit Auftau-Funktion

PREISSIEGER

Der Elektrogrill Aigostar Varma ist ein Tischgrill mit 1.800 Watt. Er hat eine Grillfläche, die antihaftbeschichtet ist und eine abnehmbare Abtropfschale.Er eignet sich für eine Großfamilie und bietet Platz für Grillgut für bis zu 8 Personen. Der Temperaturregler lässt sich zwischen 180 und 220 Grad einfach einstellen. Die einzelnen Teile sind spülmaschinengeeignet.– für bis zu 8 Personen – bis 220 Grad bequem einstellbar – Teile sind für die Spülmaschine geeignet
Alles Freizeit Logo bunt

Kaufratgeber 🧐

Funktion eines Elektrogrills
Der Name lässt es schon vermuten, ein Elektrogrill funktioniert elektrisch. Ein normaler Elektrogrill braucht ein paar Minuten Zeit, um sich entsprechend aufzuheizen. Erst dann kann das Grillgut aufgelegt werden. Einige Modelle verfügen über einen Temperaturregler, der stufenlos für eine optimale Regulierung der Temperatur sorgt. Das ist auch zum Vorheizen schon sehr gut. Zudem spielt der Temperaturregler für die Zubereitung eine wichtige Rolle. Fleisch, Fisch und Gemüse werden mit anderen Temperaturen gegart. Fleisch braucht eine sehr hohe Temperatur, Gemüse viel weniger und Fisch sollte bei nicht ganz so hoher Temperatur gegart werden.

Der Elektrogrill besitzt die sogenannten Heizstäbe. Sie werden nach dem Anschalten innerhalb von wenigen Minuten sehr heiß und geben die Hitze dann an die Grillplatte oder den Grillrost ab. Unterhalb der Heizstäbe befindet sich meist ein integrierter Auffangbehälter. Er dienst zum Auffangen von Bratensaft und dem heruntertropfenden Fett. Idealerweise wird der Auffangbehälter mit ein wenig Wasser bestückt, damit das Fett nicht zu brennen beginnt. Der Auffangbehälter ist sehr wichtig, denn sie sorgen dafür, dass die Rauch- und Geruchsentwicklung minimal ist. Zudem ist so ein schonendes Zubereiten des Grillguts möglich.

Grillrost oder Grillplatte beim Elektrogrill
In der Regel besitzen die Elektrogrills aus Heizstäbe, die sich unterhalb eines Grillrost oder einer Grillplatte befinden. Heute gibt es diese beiden Grillauflagen zur Auswahl. Jedes Elektrogrillmodell wird mit einer Grillplatte oder einem Grillrost angeboten. Aber was ist besser und welche Vorzüge besitzen die beiden Grillauflagen?

Das Grillrost
Das Grillrost ist die beliebteste Grillgutauflage. Das liegt vor allen Dingen daran, dass sie an einen normalen Holzkohlegrill erinnert und das Gefühl des normalen Grillens aufkommen lässt. Zudem bekommt das Grillgut die typische Optik, die nur bei einem Grillrost entstehen kann. Das Fett und der Bratensaft tropft zwischen den einzelnen Stäben hindurch und landet in einem Auffangbehälter, der mit Wasser befüllt ist. Die Rauch- und Geruchsentwicklung ist mit einem Grillrost sehr gering.

Die Grillplatte
Bei einer Grillplatte haben weder Fett noch Bratensaft die Möglichkeit abzutropfen, denn die Grillplatte besteht aus einer ganzen Form. Dadurch bleibt der Bratensaft und das Fett auf der Platte und könnte dafür sorgen, dass das Grillgut seine krosse Form nicht bekommt. Die Grillplatten sind in der Regel antihaftbeschichtet, was eine leichte Reinigung ermöglicht. Sogar in der Spülmaschine können einige Grillplatten gereinigt werden. Das ist von Hersteller zu Hersteller allerdings unterschiedlich.

Im Grunde hat jede Grillauflage seine Vor- und Nachteile. Die Entscheidung welche Grillauflage geeignet ist, trifft jeder Nutzer selber.

Was sind Elektrogrills? 🤔

Elektrogrill

Grillen ist in den warmen Sommermonaten sehr beliebt. Beinah täglich wird der Grill angemacht, um das leckere Grillgut zuzubereiten. Die meisten Menschen, die ausreichend Platz haben, besitzen einen großen Grill der mit Holzkohle arbeitet oder einen modernen Gasgrill. Aber gerade auf einem Balkon ist ein Elektrogrill eine bessere Alternative. Es gibt im Grunde vier Arten von Elektrogrills, die anhand ihrer Funktion und ihres Aussehens unterschiedlich sind.

Grundsätzlich unterscheiden sich Standgrill, Tischgrill, Kugel- oder Haubengrill und Kontaktgrill aufgrund des Aufbaus. Sie sind alle recht klein und können auch auf einem kleinen Balkon ihren Einsatz haben. Einige Modelle sind sogar für die Nutzung im Innenbereich geeignet. In der Regel sind die Elektrogrills allerdings für den Außenbereich gedacht. Aber nicht nur die Anwendungsmöglichkeiten sprechen für einen Elektrogrill.

Der Elektrogrill punktet mit einer schnellen Zubereitung, einen geringen Aufwand und ist zudem sauberer. Zudem ist die Geruchsentwicklung und auch die Rauchentwicklung sehr gering und meist kaum bemerkbar. Das sind alles Gründe, die für einen Elektrogrill sprechen. Zudem ist ein Tisch-Elektrogrill auch für größere Gesellschaften geeignet. Es gibt nichts Schöneres als sich mit seinen Gästen um den Tischgrill zu setzen und das Grillgut frisch selbst zuzubereiten.

Der Elektrogrill eignet sich für Fleisch und Fisch, aber auch allerlei Gemüsesorten und sogar Obst lassen sich auf einem Elektrogrill zubereiten. Ein Elektrogrill bietet sich für Vegetarier genauso an wie für Veganer. Er lässt sich ganz nach den Vorlieben des Nutzers gebrauchen.

Ein Elektrogrill ist in der Regel ein wenig kleiner als ein Holzkohlegrill oder ein Gasgrill. Somit ist auch die Grillfläche ein Stück kleiner, aber ansonsten gibt es keine Schwierigkeiten bei einem Elektrogrill. Allerdings muss immer eine Steckdose in der Nähe sein und es braucht einen geeigneten Platz zum Aufstellen des Elektrogrills.

Welche Arten gibt es?

Im Grunde wird bei den Elektrogrills zwischen vier verschiedenen Arten unterschieden, die heute auf dem Markt zu kaufen sind.

1. Der Standgrill
Bei dem Standgrill handelt es sich um einem Elektrogrill, der mit einem Standfuß versehen ist. Er lässt sich nicht nur auf dem Balkon, sondern auch im Garten oder auf der Terrasse aufstellen. In der Regel kann man den Standfuß mit nur wenigen Handgriffen entfernen und den Elektrogrill dann als Tischgrill verwenden. Ein Standgrill ist meist ein wenig kostenintensiver als ein Tischgrill, besitzt aber vielseitige Einsatzgebiete. Zudem besitzt ein Standgrill eine kleine Ablagefläche, die sich perfekt für das Abstellen von Grillgut eignet. Zudem gibt es Standgrille, die mit Rollen versehen sind. Sie lassen sich schnell und unkompliziert zwischen den Plätzen hin- und herbewegen.

2. Der Tischgrill
Der Tischgrill bietet sich für die Nutzung auf einem Tisch an. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Tisch sich in der Küche befindet, auf dem Balkon oder in anderen beengten Räumen. Heute gibt es eine große Auswahl an Tischgrillen, die sich aufgrund der Ausstattung, der Leistung und der Grillflächengröße unterscheiden. Auch in Sachen Preis sind immense Unterschiede vorhanden. Der Tischgrill besteht in der Regel aus offenliegenden Heizstäben, einem Auffangbehälter für Fett und Bratensaft und einem Temperaturregler. Ein kleiner Spritzschutz kann montiert werden, wenn mit sehr fettigem Grillgut gearbeitet wird.

3. Der Kugel- oder Haubengrill
Der Kugelgrill ist auch unter dem Begriff Haubengrill bekannt und ist ein Tischgrill in runter Form, der mit einem passenden Deckel ausgestattet ist. Der Kugelgrill besticht in erster Linie durch seine halbrunde Form, wodurch er auch seinen Namen bekommen hat. Zudem gibt es eine runde Grillplatte, die leicht zu reinigen ist. Sie besteht aus einem robusten Material, das sogar Spülmaschinen geeignet ist. Der Decken besitzt einen Griff und eine kleine Öffnung, die geschlossen werden kann. Der Deckel sorgt dafür, dass beim Grillen die Hitze im Innenbereich erhalten bleibt. Mit Hilfe de Öffnung kann die Temperatur besser geregelt werden. Der Kugelgrill eignet sich nicht nur zum Grillen, sondern auch zum Warmhalten, dank des praktischen Deckels.

4. Der Kontaktgrill
Der sogenannte Kontaktgrill ist eine ganz besondere Form des Tischgrills. Bei diesem Modell wird das Grillgut von beiden Seiten zur gleichen Zeit gegrillt. Er besteht aus zwei Grillplatten. Die untere Grillplatte ist fest montiert und die obere Grillplatte ist mit einem Griff ausgestattet. Die oberste Grillplatte wird, je nach Bedarf, geöffnet oder geschlossen. Die Grillplatten sind ein wenig nach hinten geneigt, damit der Bratensaft und das Fett in den vorhandenen Auffangbehälter laufen kann, der sich am hinteren Ende befindet. Zudem ist ein Temperaturregler für die verschiedenen Zutaten vorhanden. Der Kontaktgrill eignet sich für Fleisch, Fisch und Gemüse, aber auch für Toasties und Sandwiches.

Dieses Video solltest du gesehen haben

Worauf du achten solltest

Es gibt es Vielzahl an Elektrogrills auf dem Markt und somit wird die Entscheidung recht schwer. Die Entscheidung beginnt mit dem Platz, denn der Platz auf dem Balkon oder der Terrasse sorgt dafür, welche Art von Elektrogrill gekauft wird. Neben den einzelnen Arten gibt es aber auch Kombigeräte, die als Tischgrill und als Standgrill verwendet werden können. Allerdings gibt es bei allen Arten einige Punkte, auf die beim Kauf geachtet werden sollte.

1. Die Leistung
Ein guter Elektrogrill sollte mit einer Leistung von mindestens 2.000 Watt ausgestattet sein. Im Grunde kann man sagen, je höher die Leistung desto besser ist das Endergebnis. Eine zu geringe Leistung kann dazu führen, dass das Grillgut zu lange auf dem Grill bleiben muss und zudem auch noch zäh wird. Ideal ist ein Elektrogrill mit Deckel, denn die Wärme bleibt unter dem Decken erhalten und verteilt sich gleichmäßig. Dadurch wird schneller die benötigte Hitze entwickelt, die zum Grillen benötigt wird. Durch den Deckel kann es sogar vorkommen, dass das Grillgut gar nicht gewendet werden muss, denn die Hitze verteilt sich perfekt unter dem Deckel.

2. Die Auffangschale
Ein guter Elektrogrill muss mit einer Auffangschale bestückt sein. Diese wird mit etwa 1 Liter Wasser befüllt und dient zum Auffangen von Bratensaft und Fett. Stichflammen werden mit der Auffangschale vermieden.

3. Abnehmbare Teile
Beim Kauf eines Elektrogrills sollte darauf geachtet werden, dass die meisten Teile des Grills ganz einfach auseinander genommen werden können. Das ist gerade beim Reinigen ideal. Noch besser ist es, wenn die einzelnen Teile in die Spülmaschine passen und dort gereinigt werden können. Bei der Grillplatte sollte eine Antihaftbeschichtung vorhanden sein, damit die Reinigung leichter ist.

4. Die Grillfläche
Die Grillfläche wird aufgrund der Haushaltsgröße ausgesucht, denn eine zu kleine Grillfläche sorgt für Unmut beim Grillen. Es gibt Grillflächen, die sich für eine Person eignen, aber auch Grillflächen, die für bis zu fünf Personen geeignet sind. In der Regel besitzt ein guter Elektrogrill eine Grillfläche von um die 800 Quadratzentimetern. Das reicht für eine vierköpfige Familie vollkommen aus. Es gibt auch größere Grillflächen, die dann für eine Großfamilie geeignet sind.

5. Das Material
Der letzte Punkt bei den Kaufkriterien ist das Material des Elektrogrills. Bei einer ständigen Nutzung im Außenbereich bietet sich Aluminium oder Edelstahl als Material an. Diese Materialien sind witterungsbeständig und widerstandsfähig. Für noch mehr Schutz gibt es mittlerweile für alle Elektrogrills passende Abdeckplanen. Für einen Elektrogrill, der im Innenbereich verwendet wird, ist das Material nicht so entscheidend, denn hier kann der Korpus auch gern aus Kunststoff sein. Er kommt mit der Witterung schließlich nicht in Kontakt.

Wie hoch sind die Kosten?

Elektro Grill

Der Elektrogrill liegt nicht nur voll im Trend, sondern ist auch ein praktisches Equipment zum Grillen. Die Preisspanne ist immens. Es gibt die kleinen Tischgrille mit geringer Ausstattung schon ab 20 Euro. Die mittlere Preisklasse bei den Elektrogrills liegt bei um die 100 Euro und die Premiumklasse mit einer Vielzahl an Ausstattung kann bis zu 400 Euro kosten. Der Preis wird aufgrund der Art, der Grillfläche, der Heizleistung, der Grillhaube und der Verarbeitung bestimmt.

Elektrogrills Kaufen? Das sind die besten Shops

Wir haben bei unserer Recherche zahlreiche Shops geprüft und miteinander verglichen. Wir haben hier auf die Kriterien Bester Preis, Versandbedingungen und Vertrauenswürdigkeit geachtet. Am besten haben hier folgende Läden abgeschnitten.

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer der genannten Shops ist oben mit den Empfehlungen verlinkt. Wir empfehlen in der heutigen Zeit lieber einen Online Shop wie Amazon oder eBay. Wir konnten bei unserer Recherche hier den besten Preis finden. Außerdem hast du den Komfort, dir Versandkostenfrei die Ware nach Hause schicken zu lassen. Du kannst dir sicher sein, deine Ware zu bekommen. Beim Fachhändler ist das Sortiment kleiner, die Bestseller oft vergriffen und du sparst sogar noch die Fahrtkosten und wertvolle Zeit. Für uns ein klarer Pluspunkt.

Für wen ist dieser Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt und jeder wirbt damit, die beste Marke zu sein. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich intensiv verschiedene Produkte zu prüfen. Am Ende haben wir unsere Top Empfehlung gefunden.

Die beste Alternative hat zwar nicht so gut abgeschnitten wie unsere Nummer 1, jedoch hat es eine Besonderheit, die dir wichtig sein könnte. Außerdem findest du unsere Preis Empfehlung, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Vorteile 🤗

Vorteile:

  • für den Innen- und Außenbereich geeignet
  • für Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse
  • kaum bis keine Rauch- und Geruchsentwicklung

Nachteile:

  • immens große Auswahl im Handel
  • Grillfläche als Grillplatte oder Grillrost
  • je nach Modell ein hoher Kaufpreis

Die 3 besten Marken

Es gibt unzählige Hersteller, die Elektrogrills im Sortiment haben. Die bekanntesten und besten 3 Hersteller sind

1. Tefal
Tefal S.A.S. Ist ein Hersteller von allerlei Kochgeschirr und Haushaltskleingeräten. Gegründet wurde das Unternehmen 1954 als Teflon auf Aluminiumscheiben untergebracht werden konnte. Der Name setzt sich auch aus Teflon und Aluminium zusammen. Das Unternehmen war der erste Hersteller, der seine Pfannen und sein Kochgeschirr mit einer Antihaftbeschichtung versehen hat. Dazu gehören auch die Elektrogrills aus dem Sortiment. Heute ist Tefal einer der beliebtesten und bekanntesten Hersteller von Elektrogrills.

2. Severin
Unter dem Markennamen Severin vertreibt die Severin Elektrogeräte GmbH elektrische Haushaltsgeräte, darunter auch Elektrogrills. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Sundern und wurde schon 1921 gegründet. Im Sortiment befinden sich heute nicht nur Kaffeevollautomaten. Eierkocher, Toaster und Staubsauger, sondern auch Haar- und Körperpflegeprodukte. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte in über 80 Ländern.

3. Weber
Der Name Weber ist im Bereich der Grills ein Name, der schon seit Jahrzehnten bekannt ist. Die Weber-Stephan Products LLC ist ein Hersteller, der sich auf Grills jeglicher Art spezialisiert haben. Sie produzieren nicht nur Gas- und Kohlegrills, sondern auch alle Arten von Elektrogrills. Ihren Sitz hat das Unternehmen in Amerika. Das Unternehmen vertreibt seine Grills in mehr als 30 Ländern und gehört heute mit zu den besten Grillmarken auf dem Markt.

Alternativen

Als kleine Zugabe haben wir noch 3 Alternativen gefunden und für Euch bereitgestellt

Der PG2792 Elektrogrill von Severin ist ein Standgrill mit einer Grillfläche von 41 x 26 cm. Er arbeitet mit einer Leistung von 2.500 Watt. Die durchgehende Heizspirale ist perfekte für eine gleichmäßige Wärmeverteilung. Die Grillwanne sorgt für eine geringe Rauch- und Geruchsentwicklung. Ideal für Balkon und Garten.

 

Der Ozavo Elektrogrill besticht durch eine Leistung von 1.650 Watt und einem Glasdeckel. Die elektrische Grillfläche eignet sich für Grillgut, von Fleisch bis hin zum Gemüse. Die Auffangschale ist abnehmbar und alle Einzelteile sind mühelos zu reinigen.

 

Der Elektrogrill von Mayer ist ein Kugelgrill mit stufenlos regelbarer Temperatur. Das Rost ist 2-fach aufklappbar und der Grill hat eine Leistung von 2.200 Watt. Auf dem Rost entwickelt sich eine Temperatur von bis zu 250 Grad. Die Grillfläche hat einen Durchmesser von 54 cm.

Fazit 👍

Heute gibt es eine große Auswahl an Elektrogrills, die sich für den Innenbereich, aber auch für den Außenbereich eignen. Ein Elektrogrill besitzt ein Kabel und ist somit immer stromgebunden. Je nach Länge des Kabels ist der Elektrogrill mehr oder weniger flexibel einsetzbar. Der Elektrogill eignet sich für einen Singlehaushalt, genauso wie für eine Großfamilie. Entscheidend ist hier die Grillfläche. Ein guter Elektrogrill besitzt eine Temperaturreglung, eine hohe Leistung und eine Auffangschale. Die einzelnen Teile sollten leicht auseinander zu bauen sein und idealerweise geeignet für die Spülmaschine. Ein guter Elektrogrill kostet um die 100 Euro. Günstige Modelle sind auch schon ab 20 Euro zu bekommen. Premiumqualität gibt es zwischen 200 und 400 Euro.

Veröffentlicht von Günther
Veröffentlicht von Günther

Für Günther spielt Freizeit und Spaß eine wichtige Rolle im Leben. Er ist begeistert von sehr vielen Hobbys und liebt es, verschiedene Sachen im Leben zu probieren und zu testen. Er unterstützt in seiner Freizeit die Redaktion von AllesFreizeit.de

Mehr Über Uns