5 Gasgrill Marken im Test: Unser großer Vergleich

Günther
Günther
Aktualisiert: 8. Mai 2019
Geprüfte Sorten

97

Marken im Vergleich

22

Investierte Stunden

17

Befragte Experten

4

Du bist auf der Suche nach einem Gasgrill? Nach intensiver Recherche und Sichtung vieler Produkte und Marken können wir euch 3 Gasgrills wärmstens empfehlen. Sie haben uns überzeugt hinsichtlich der Brenneranzahl, der Ausstattung und des Könnens. Zudem haben wir noch 3 Alternativen für Euch herausgesucht, die uns ebenfalls überzeugt haben.

Gasgrills Bestenliste 2019

Vergleichssieger

Der Weber Gasgrill besitzt einen emaillierten Deckel mit integriertem Thermometer. Für die sichere Zündung ist eine Piezo-Zündung eingebaut. Die drei Edelstahlbrenner können stufenlos reguliert werden. Die Grillfläche hat eine Größe von 60 x 45 cm und bietet viel Platz für Grillgut aller Art. Die zwei Seitenablagen sind perfekt als Ablagefläche geeignet. Das Design kann sich sehen lassen. Der Weber Gasgrill sorgt für Grillen mit neuster Technik.– Grillfläche von 60 x 45 cm – mit drei stufenlos regulierbaren Brennern – mit moderner Piezo-Zündung

Top Alternative

Der Gasgrill von Mayer Barbecue punktet schon mit seinem Design. Er kommt in Silber / Schwarz daher und hat eine immense Grillpower. Er besteht aus vier Edelstahlbrennern und einem Seitenbrenner. Zudem gibt es einen Infrarot-Backburner für das Grillen am Spieß. Da Grillrost besteht aus Gusseisen. Der hohe Grillraum bietet sich auch für großes Grillgut wie Braten an. Zudem verfügt der Gasgrill über einen Unterschrank, der reichlich Stauraum bietet. Eine herausziehbare Fettauffangwanne, vier Lenkrollen und ein Grilldeckel mit integriertem Thermometer runden den Grill ab. Die zwei Seitenteile bieten ausreichend Platz zum Abstellen.– inklusive 4 Edelstahlbrenner – plus einem Seitenbrenner – großer Garraum

PREISSIEGER

Der Gasgrill von Clatronic besitzt zwei Brenner und zwei Heizonen für eine individuelle Temperatureinstellung. Die Temperatureinstellung ist stufenlos möglich. Der Fettauffangbehälter lässt sich problemlos entfernen. Zudem ist eine Temperaturanzeige vorhanden. Die Zündung erfolgt mit Piezozündung und die Grillfläche hat eine Größe von 48,5 x 37,5 cm. Das zeitlose Design und die leichte Reinigung runden den Gasgrill von Clatronic ab.– zwei stufenlos regulierbare Bedienknöpfe – für direktes und indirektes Grillen – mit Warmehalterost
Alles Freizeit Logo bunt

Kaufratgeber 🧐

Die richtige Menge Brenner im Gasgrill
Bei einem Gasgrill sollte mindestens eine Menge von drei Brennern vorhanden sein. Allerdings ist das auch nur dann zu beachten, wenn der Platz auf dem Balkon oder auf der Terrasse ausreichend vorhanden ist. Bei einem kleinen Balkon reicht auch ein Gasgrill mit zwei Brennern vollkommen aus, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Seitenkochplatte bei einem Gasgrill
Heute sind immer mehr Gasgrills mit einer Seitenkochplatte ausgestattet. Sie machen den Gasgrill nicht nur breiter, sondern bieten sich an, um zusätzliche Beilagen wie Soßen oder Gemüse zuzubereiten. Eine Seitenkochplatte kann durchaus nützlich sein ist aber für die Funktion des Gasgrills kein Muss.

Das Zubehör für einen Gasgrill
Beim Kauf eines Gasgrills wird schnell klar, dass die Hersteller sich auch in Bezug auf das Zubehör viel anbieten. Nicht jedes Zubehör ist wirklich sinnvoll und wird gebraucht. Anderes Zubehör sollte direkt beim Kauf des Gasgrills mitbesorgt werden. Zu den notwendigen Zubehörkomponenten gehört auf jeden Fall eine anständige Grillzange. Sie ist perfekt um das Grillgut zu wenden und auf dem Grill zu bewegen. Dabei ist wichtig, dass die Grillzange eine ordentliche Länge aufweist und zudem noch gut in der Hand liegt. Zudem sollte ein Thermometer vorhanden sein. Jedes Gasgrill besitzt zwar ein Thermometer, das im Deckel angebracht ist, aber die Temperatur des Grillgut kann man am besten mit einem speziellen Thermometer beobachten. Zum nützlichen Zubehör gehört ebenfalls eine Abdeckhaube. Der Gasgrill verbringt sein ganzes Leben im Freien und ist der Witterung ausgesetzt. Eine Abdeckhaube schützt den Gasgrill. Gute Grillhandschuhe sind ein Muss, denn heiße Gegenstände sollten nicht ohne Grillhandschuhe angefasst werden. Zum Schluss sollte noch eine Bürste oder ein Plastikschaber vorhanden sein, um den Grill nach dem Gebrauch ordentlich zu reinigen. Spielereien wie Pizzasteine oder Drehspieße müssen nicht sein, können aber nach Bedarf erstanden werden.

Was sind Gasgrills? 🤔

Gasgrill

Der Gasgrill ist ein Element, das zur Zubereitung von Fleisch und anderen Lebensmitteln verwendet wird. Dabei nutzt der Gasgrill flüssiges Gas, um eine Wärmestrahlung zu entwickelt. Diese sorgt dafür, dass das Gas verbrannt wird, ein Flamme entsteht und das Grillgut gegart wird. Auf einem Gasgrill können verschiedenste Lebensmittel zubereitet werden, von dem klassischen Fleisch über köstlichen Fisch bis hin zu Obst und Gemüse als Beilage oder Nachtisch.

Der Gasgrill besteht aus mehreren Komponenten, einem Gehäuse, der Gasflasche, den Brennern, der Grillfläche, dem Auffangbehälter und natürlich einem Deckel. Für einen hohen Komfort sind die meisten Standgasgrills mit Rädern ausgestattet, um den Gasgrill einfach transportieren zu können. Für einen sicheren Stand gibt es zwei Standfüße.

Der Gasgrill funktioniert mit Hilfe von Flüssiggas. In der Regel wird dazu Propan oder Butan verwendet. Das Flüssiggas befindet sich in einer Gasflasche, die es in verschiedenen Ausführungen im Baumarkt zu kaufen gibt. Die Gasflasche wird mit Hilfe eines Schlauchs an den Grill angeschlossen. Die Gasflasche steht unter einem enormen Druck und dadurch wird das flüssige Gas gasförmig und bekommt die Eigenschaft, das die Entzündung mit einem kleinen Funken möglich ist. Die Brenner werden mit einem Klick-Zünder entfacht und es entsteht eine Flamme, die Hitze erzeugt. Die Hitze wird in einem Lavastein gespeichert oder an das Rohrsystem weitergegeben. So entstehen viele kleine Flammen, wodurch sich die Hitze sehr gut verteilen kann. Unterhalb des Rohrsystem mit den kleinen Flammen befindet sich eine Auffangschale, die Bratensaft und Fett auffängt. Die Reinigung wird dank der Auffangschale vereinfacht und das Grillgut wird gegart. Mit einem Gasgrill besteht die Möglichkeit direkt oder indirekt zu Grillen.

Welche Arten gibt es?

Es gibt mehrere Arten, die unter den Begriff Gasgrill fallen.

1. Mini Gasgrill
Der Mini Gasgrill wird in verschiedenen Formen angeboten, von Tischvarianten bis hin zu kleinen Gasgrills, die als Standmodell angeboten werden. Gerade der stabile Stand ist bei den Mini Gasgrills zu beachten. Durch die kleine Größe ist der Grill recht leicht und kann schon bei einem kleinen Windstoß ins Wanken geraten. Ideal ist als Untergrund eine stabile Fläche. Der Mini Gasgrill ist ein Sondergrill, der speziell für Single-Haushalte oder für die Nutzung unterwegs geeignet ist. Die Brenneranzahl liegt bei einem Mini Gasgrill bei ein bis zwei.

2. Gasgrill Koffer
Der Gasgrill Koffer ist eine sehr praktische Möglichkeit, um das Grillgut mit einem Gasgrill zu bearbeiten. Er ist sehr handlich und ideal zum Verstauen. Durch seine Form ist er transportabel und perfekt zum Campen geeignet. Er besitzt zwar keine Ablageflächen, aber dafür passt er bequem auf einen kleinen Tisch. Bei einigen Gasgrill Koffern gibt es eine kleine Unterkonstruktion, die sich schnell auf- und abbauen lässt. Sie ist ebenfalls im Koffer zu finden.

3. Kugel Gasgrill
Das Design eines Kugel Gasgrills erinnert allein aufgrund der Form an einen normalen Kugelgrill mit Holzkohle. Aber ansonsten ist der Kugel Gasgrill ein ganz normaler Gasgrill, der nur in Form einer Kugel hergestellt wird.

4. Tisch Gasgrill
Der Tisch Gasgrill ist ideal für eine kleine Familie. Er kann bequem auf einem Tisch platziert werden und ist auch auf dem Balkon nutzbar. Ein Garten mit viel Platz ist nicht notwendig, um sich mit leckerem Grillgut vom Gasgrill zu belohnen. Allerdings ist bei einem Tisch Gasgrill zu beachten, dass ein doppelter Druckregler mit Schlauchbruchsicherung vorhanden sein sollte. Damit der Schlauch abgesichert ist und keine Schwierigkeiten auftreten.

5. Die Gasgrillküche
Das Highlight unter den Gasgrills ist die Gasgrillküche. Hierbei handelt es sich nicht um einen einfachen Gasgrill, sondern fast um eine komplett ausgestattete Küche. Sie ist perfekt für einen großen Garten und für Familien, welche die warmen Temperaturen immer draußen genießen. Die Gasgrillküche ist zwar in der Anschaffung recht teuer, aber dafür hat man sein Leben lang eine hochwertige Grillausrüstung im Garten. Sie ist eine Outdoor-Küche mit allen Funktionen, die auch in einer Küche möglich sind.

Dieses Video solltest du gesehen haben

Worauf du achten solltest

Bei der Kaufentscheidung sollten ein paar Dinge beachtet werden, die beim Gasgrill entscheidend sind. Die folgenden Kaufmerkmale sollten höchste Beachtung finden.

1. Die Leistung
In der Regel ist die Leistung eines Gasgrills in Kilowatt angegeben. Gerade bei einem Gasgrill sollte eine hohe Wattzahl vorhanden sein. Dadurch wird eine schnelle Aufheizung garantiert.

2. Die Größe
Die Größe des Grills hängt nicht nur vom Platz ab, wo der Gasgrill künftig stehen wird, sondern auch wie viele Personen versorgt werden sollen. Ein kleiner Gasgrill, der auf dem Balkon seinen Platz einnehmen soll braucht nur eine Grillfläche von um die 1000 Quadrat-Zentimeter. Bei einem Gasgrill, der auf der Terrasse steht und große Familien mit Grillgut versorgen soll, ist mindestens eine Grillfläche von 2000 Quadrat-Zentimeter ratsam.

3. Die Form
Im Grunde hat die Form nicht viel mit der Funktion zu tun. Hier entscheiden die eigenen Vorlieben. Eine sehr beliebte Form ist der Grillwagen. Er besitzt nicht nur den Unterbau und einen Grillrost, sondern auch mehrere Ablagefächer und bietet sich für eine Vielzahl an Zubereitungen an, vom Schmoren über das Rösten bis hin zum Backen und Braten. Natürlich hängt die Form auch von der Größe und dem vorhandenen Platz ab.

4. Das Material
Grundsätzlich besteht der Gasgrill entweder aus Edelstahl oder aus Stahl. Das Material sorgt dafür, dass er gut hitzebeständig ist. Rostfreier Edelstahl ist perfekt, denn dieser ist gleichzeitig noch wetterbeständig und sieht auch noch sehr edel aus. Die pulverbeschichteten Modelle sind zwar nicht so langlebig, aber dafür in der Anschaffung nicht so teuer. Die Grillroste bestehen in der Regel aus emailliertem Edelstahl. Das hat sich in Bezug auf die Haltbarkeit, die Stabilität und die Reinigung bewährt.

5. Das Gewicht
Das Gewicht eines Gasgrills kann sehr unterschiedlich sein. Ein sehr leichter Gasgrill wiegt um die 3 kg und ein schwerer Gasgrill kann weit über 100 kg wiegen. Das Gewicht hängt stark von dem Material, der Brenneranzahl und dem Zubehör ab. Grundsätzlich sind viele Gasgrills mit Rädern ausgestattet, so dass das Gewicht eigentlich nur eine beiläufige Rolle spielt.

6. Die Brenneranzahl
Der Gasgrill wird in der Regel zum schonenden Garen verwendet. Die Verwendungsform also die Zubereitungsform bestimmt, wie hoch die Brenneranzahl bei einem Gasgrill sein muss. Zudem wird durch die Grillart auch bestimmt, wo sich die Gasflammen befinden sollen. Die hochwertigen, guten Modelle bestehen aus mindestens drei Brennern. Auch mehr sind durchaus möglich. Gasflammen, die seitlich angebracht sind, sorgen dafür, dass im Innenbereich des Gasgrills verschiedene Temperaturzonen entstehen können.

7. Die Ausstattung
Die Ausstattung spielt beim Kauf eines Gasgrills eine sehr wichtige Rolle. In der Regel gibt es für jede Größe und jede Form eine passende Abdeckung, um den Gasgrill vor der Witterung zu schützen. Zudem ist ein zusätzliches Thermometer sinnvoll, um die Gartemperatur zu beobachten. Weitere Extras sind Seitenbrenner für die Zubereitung von Soßen oder Beilagen oder Spieße, Pizzasteine oder andere Komponenten.

Wie hoch sind die Kosten?

Gasgrills sind die moderne Form des Grillens und gehören heute beinah schon zum Standard. Dabei ist die Preisspanne bei den Gasgrills sehr hoch. Ein günstiger Gasgrill ist schon für knapp unter 100 Euro zu bekommen. Dieser Grill reicht auch vollkommen aus, wenn er nur ab und an benutzt wird. Für eine regelmäßige Nutzung sollte ein hochwertiges Modell verwendet werden, das bis zu 500 Euro kosten kann. Ein Markenprodukt, mit dem man lange Freude am Grillen hat, ist ab 800 Euro zu bekommen. Ganze Outdoorküchen sind für mehrere 1000 Euro zu kaufen. Hier entscheiden die Anforderungen, der Platz und der Geldbeutel.

Gasgrills Kaufen? Das sind die besten Shops

Wir haben bei unserer Recherche zahlreiche Shops geprüft und miteinander verglichen. Wir haben hier auf die Kriterien Bester Preis, Versandbedingungen und Vertrauenswürdigkeit geachtet. Am besten haben hier folgende Läden abgeschnitten.

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer der genannten Shops ist oben mit den Empfehlungen verlinkt. Wir empfehlen in der heutigen Zeit lieber einen Online Shop wie Amazon oder eBay. Wir konnten bei unserer Recherche hier den besten Preis finden. Außerdem hast du den Komfort, dir Versandkostenfrei die Ware nach Hause schicken zu lassen. Du kannst dir sicher sein, deine Ware zu bekommen. Beim Fachhändler ist das Sortiment kleiner, die Bestseller oft vergriffen und du sparst sogar noch die Fahrtkosten und wertvolle Zeit. Für uns ein klarer Pluspunkt.

Für wen ist dieser Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt und jeder wirbt damit, die beste Marke zu sein. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich intensiv verschiedene Produkte zu prüfen. Am Ende haben wir unsere Top Empfehlung gefunden.

Die beste Alternative hat zwar nicht so gut abgeschnitten wie unsere Nummer 1, jedoch hat es eine Besonderheit, die dir wichtig sein könnte. Außerdem findest du unsere Preis Empfehlung, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Vorteile 🤗

Vorteile:

  • mit einem Gasgrill ist ein schnelles Anheizen möglich
  • der Gasgrill arbeitet mit einer gleichmäßigen Temperatur
  • der Gasgrill sorgt für eine geringe bis keine Rauchentwicklung

Nachteile:

  • ein Gasgrill ist teuer in der Anschaffung
  • er wird meist in Einzelteilen geliefert und ist aufwendig im Aufbau
  • die Temperatur ist geringer als bei einem Holzkohlegrill

Die 3 besten Marken

Es gibt zahlreiche Hersteller, die sich mit der Produktion von Gasgrills einen guten Namen gemacht haben. Die drei bekanntesten Hersteller sind

1. Weber
Die bekannteste Marke unter den Gasgrills ist Weber. Weber ist die Marke von Weber-Stephen Products, die ihren Firmensitz in den USA haben. Gegründet wurde das Unternehmen schon im Jahr 1893. Allerdings kam die Grillabteilung mit dem Markennamen Weber erst in den 1950er Jahren dazu als der mobile Kugelgrill erfunden wurde. Auch in Bezug auf die Gasgrills kann Weber sich zeigen, denn sie haben ein großes Angebot von verschiedenen Arten im Sortiment. Neben den Gasgrills selbst bietet Weber auch gleichzeitig zahlreiches Zubehör an, von Grillzangen bis hin zu Abdeckhauben.

2. Enders
Die Enders Grills werden von der Enders Colsmann AG hergestellt, die schon seit mehr als 130 Jahren im Bereich der Gastechnik und der Metallformung arbeitet. Gegründet wurde das Unternehmen 1883. In den Jahrzehnten hat sich der Hersteller ein Fachwissen angeeignet, das in den hochwertigen Gasgrills zu sehen ist. Sie bieten Gasgrills für Einsteiger, aber auch für die ambitionierten Grillmeister an. Enders besticht durch wegweisende Technik und ein ausgezeichnetes Design.

3. MTM Trading
MTM Trading ist ein Unternehmen, das 1951 gegründet wurde und unter dem Markennamen CADAC nicht nur Flüssiggasflaschen, sondern auch Gasgrills und Heizgeräte verkauft. Die Herstellung von Gasgrill begann schon im Jahr 1957 und seitdem hat sich das Unternehmen einen guten Namen gemacht. CADAC wird als einer der besten Marken im Bereich des Gasgrills bezeichnet. Das südamerikanische Unternehmen ist sehr erfolgreich und setzt auf Hochwertigkeit und Qualität.

Alternativen

Wir haben 3 Alternativen herausgesucht

Der Enders Gasgrill besticht durch sein elegantes schwarzes Design. Er besitzt drei stufenlos regulierbare Edelstahlbrenner, eine batterielose Piezozündung und zwei stabilen Seitenteilen zur Ablage. Das Grillgut hat auch 45 x 14,5 cm ausreichend Platz zum indirekten und direkten Garen.

 

Der Burnhard Gasgrill besteht aus vier Edelstahlbrennern. Zudem ist ein Infrarot-Keramik-Brenner und ein Seitenkochfeld vorhanden. Die Grillfläche kommt mit 73 x 42 cm daher und bietet viel Platz für das Grillgut. Die Grillroste bestehen aus porzellanemailliertem Gusseisen für eine perfekte Wärmeverteilung.

 

Der CCLIFE Gasgrill eignet sich für 5 bis 6 Brenner und hat eine Grillfläche von 62 x 34 cm. Der verchromte Warmehalterost ist ideal zum Ablegen von Grillgut. Zwei Seitenablagen sorgen für Ablagefläche. Er besteht aus pulverbeschichtetem Stahl und ist TÜV geprüft.

Fazit 👍

Der Gasgrill ist heute eine gute Alternative zu den traditionellen Holzkohlegrills. Der Gasgrill arbeitet mit Flüssigkeit, das mit Hilfe einer Flamme entzündet wird und somit die Temperatur zum Grillen erreicht. Anhand der Optik unterscheidet sich ein Gasgrill kaum von einem herkömmlichen Holzkohlegrill, aber anhand der Funktion. Es entsteht keine Rauchentwicklung und trotzdem wird das Grillgut zubereitet. Der Gasgrill kann alle Arten von Lebensmittel zubereiten und es gibt ihn in verschiedenen Varianten. In Bezug auf den Preis gibt es eine riesige Preisspanne. Preiswerte Modelle sind schon für um die 100 Euro zu bekommen. Ganze Outdoorküchen mit Gasbetrieb kosten mehrere 1.000 Euro, brauchen aber auch reichlich Platz im Garten. Die Entscheidung für welchen Gasgrill man sich entscheidet hängt vom Platz und den Kaufmerkmalen ab.

Veröffentlicht von Günther
Veröffentlicht von Günther

Für Günther spielt Freizeit und Spaß eine wichtige Rolle im Leben. Er ist begeistert von sehr vielen Hobbys und liebt es, verschiedene Sachen im Leben zu probieren und zu testen. Er unterstützt in seiner Freizeit die Redaktion von AllesFreizeit.de

Mehr Über Uns

BEWERTE Diesen Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...