Kaffeemaschine Test: Die besten Maschinen im Vergleich

Günther
Günther
Aktualisiert: 8. Mai 2019
Geprüfte Sorten

978

Marken im Vergleich

12

Investierte Stunden

31

Befragte Experten

5

Du bist auf der Suche nach einer Kaffeemaschine? Nach intensiver Recherche und Sichtung vieler Produkte und Marken können wir euch 3 Kaffeemaschinen wärmstens empfehlen. Sie haben uns überzeugt hinsichtlich der Art der Kaffeemaschine, der zahlreichen Funktionen und Einsatzmöglichkeiten und des Preises. Zudem haben wir noch 3 Alternativen herausgesucht, die ebenfalls überzeugen konnten.

Kaffeemaschinen Bestenliste 2019

Vergleichssieger

Die Magnifica D ECAM 22.110. B ist ein Kaffeevollautomat aus dem Haus De`Longhi. Der Kaffeevollautomat besitzt Direktwahltasten. Sie ermöglichen die Einstellung von ein oder zwei Tassen. Mit dem vorhandenen Drehregler kann individuell die Stärke des Kaffees eingestellt werden. Zudem besitzt die Maschine eine Milchaufschäumdüse, mit der auch Latte Macchiato und Caffe Latte gemacht werden können. Der Automat bietet sich für Kaffeebohnen und Pulverkaffee an. Er verfügt über ein 13-stufiges Kegelmahlwerk, das sehr leise arbeitet. Der Wassertank fasst um die 1,8 Liter. Der De`Longhi Vollautomat wird im stilvollen Schwarz angeboten, womit er in jeder Küche einen guten Platz finden kann. – Kaffeevollautomat für Bohnen und Pulver – eignet sich für ein bis zwei Tassen – kann auch Caffe Latte und Latte Macchiato

Top Alternative

Die Melitta Optima ist eine Filterkaffeemaschine mit Glaskanne für die Produktion von bis zu 8 Tassen Kaffee. Das moderne Design präsentiert sich mit einer stilvollen Glaskanne und einem abnehmbaren Wassertank. Die LED-Anzeige sorgt zu jeder Tageszeit für die richtige Uhrzeit. Zudem besitzt die Maschine über eine Timer-Funktion, durch die jeden Morgen zur gewünschten Uhrzeit der Kaffee pünktlich fertig ist. Mit dem Ein- und Ausschalter lässt sich die Filtermaschine leicht bedienen. Der Schwenkfilter lässt sich herausnehmen und besitzt einen Filtereinsatz. – für bis zu 8 Tassen Kaffee – mit Timer-Funktion – inklusive Glaskanne

PREISSIEGER

Der Bodum Kaffeebereiter besitzt das Bodum Press Filter System, das für einen aromatischen Kaffee zu jeder Tageszeit sorgt. Für einen optimalen Halt besitzt der Kaffeezubereiter verchromte Beine. Der Rahmen schützt die kleine Glaskanne vor Erschütterungen und vor Hitze. Die Kanne besteht aus hitzebeständigem Borosilikatglas. Der Deckel besteht aus Kunststoff. Der Kaffeezubereiter ist eine manuelle Maschine, die platzsparend und umweltfreundlich ist. Die Kanne fasst bis zu 0,35 Liter Wasser. Innerhalb von vier Minuten kann mit dem Kaffeezubereiter frischer Kaffee zum Genießen hergestellt werden., – manueller Kaffeezubereiter für Pulverkaffee – für 1 bis 2 Tassen Kaffee – in stilvollem Glasdesign
Alles Freizeit Logo bunt

Kaufratgeber 🧐

Die richtige Menge an Kaffeepulver
Kaffee ist eines des liebsten Getränke der Deutschen. Täglich trinkt jeder zweite Erwachsene mindestens zwei Tassen Kaffee. Dazu wird die Kaffeemaschine im eigenen Haushalt verwendet. Es gibt heute eine große Auswahl an verschiedenen Kaffeesorten auf dem Markt, die nach dem eigenen Geschmack ausgesucht werden. Aber auch die richtige Menge an Kaffeepulver ist entscheidend für den Geschmack. Grundsätzlich wird das Kaffeepulver immer nach einer Tasse berechnet. Eine Tasse fasst in der Regel 125 ml Kaffee. Die einfachste Mengendosierung bietet sich Kapselmaschine. Hier ist eine Kapsel für eine Tasse Kaffee zuständig. In einer Kapsel befinden sich 6 bis 8 Gramm Kaffeepulver. Allerdings besitzt nicht jeder Haushalt eine Kapselmaschine, sondern eine normale Filterkaffeemaschine. Aus dem Grund haben wir eine kleine Zusammenstellung der normalen Menge an Kaffeepulver für den Überblick zusammengestellt.

  • 1 Tasse Kaffee (125 ml) sind 3 bis 4 gestrichene Teelöffel Kaffeepulver
  • 2 Tassen Kaffee (125 ml) sind 6 bis 8 gestrichene Teelöffel Kaffeepulver
  • 4 Tassen Kaffee (125 ml) sind 12 bis 18 gestrichene Teelöffel Kaffeepulver
  • 8 Tassen Kaffee (125 ml) sind 24 bis 36 gestrichene Teelöffel Kaffeepulver

Im Grunde gilt eine ganz wichtige Regel, die Stärke des Kaffees wird von der Menge des Kaffeepulvers bestimmt. Für einen starken Kaffee sollte auch die Höchstmenge an Kaffeepulver genommen werden. Allerdings ist auch die Kaffeesorten dafür zuständig. Ein milder Kaffee kann niemals so stark schmecken wie ein starker Kaffee.

Was sind Kaffeemaschinen? 🤔

Kaffemaschine

Die Kaffeemaschine ist ein elektrisches Haushaltskleingerät, das zur Produktion von frischem Kaffee verwendet wird. Es gibt heute verschiedene Formen der Kaffeemaschine, von der altbekannten Filtermaschine über eine Espressomaschine bis hin zum Kaffeevollautomaten. Dabei ist die Kaffeemaschine ein kleinen Wunderwerk, die jeden Morgen mit Wasser und Kaffee dafür sorgt, dass die Küche mit duftendem, frischem Kaffeeduft durchströmt wird.

Die Funktionsweise der Kaffeemaschine wird anhand der einzelnen Bauweisen festgelegt. Die Filterkaffeemaschine ist die bekannteste Form der Kaffeemaschine und befindet sich heute in fast jedem Haushalt. Kaffee ist eines der am meisten getrunkenen Getränke. Die Filtermaschine wird mit Kaffee und Wasser betrieben. Das kalte Wasser befindet sich in einem speziellen Tank, der mit dem Rest der Maschine verbunden ist. Über einen Schlauch wird das kalte Wasser in ein beheiztes Rohr geführt. Das Wasser wird erhitzt. Durch den Dampf wird das Rückschlagventil verschlossen und das heiße Wasser beginnt nach oben zu steigen. So gelangt es in den Filter. Im Filter wartet das Kaffeepulver. Das heiße Wasser läuft langsam durch den Filter mit Kaffee und läuft dann als Kaffee entweder in eine Kanne oder in eine Tasse. Dieser Prozess wird so lange wiederholt bis sich im Tank kein Wasser mehr befindet. Einige Maschinen sind mit einem Direktbrühsystem ausgestattet, bei denen das Wasser nicht in kleinen Portionen erhitzt wird, sondern der gesamte Wassertank.

Bei den anderen Arten der Kaffeemaschine (Kaffeevollautomaten, Espressomaschinen oder Kapselmaschinen) wird im Grunde der Prozess des Aufbrühens immer gleich durchgeführt, aber anhand der Bauform funktioniert es einfach nur ein wenig anders. Bei einer Espressomaschine zum Beispiel wird das Wasser auf 90 Grad erhitzt und mit Druck auf das Kaffeepulver gepresst. Auch bei den Kapselmaschinen wird mit Druck gearbeitet, damit am Ende köstlicher Kaffee herauskommt.

Die Bedienung der Kaffeemaschine ist in der Regel recht einfach. In den vorhandenen Wassertank wird ganz normales Leitungswasser eingefüllt. Dazu ist eine Öffnung vorhanden, die einfach unter den Hahn gehalten werden kann. Der Wassertank besitzt eine Markierung, die anzeigt, wie viel Wasser in den Tank eingefüllt werden darf. Diese Markierung sollte nicht überschritten werden, damit die Kanne am Ende nicht überläuft. Die Maschine muss an den Strom angeschlossen werden, damit die Technik mit Strom versorgt werden kann. Anschließend befindet sich eine Filtervorrichtung in der Kaffeemaschine, die für das Kaffeepulver zuständig ist. Hier wird ein Filter eingelegt und die geforderte Menge Kaffeepulver eingefüllt. Die Maschine verfügt über einen Ein- und Ausschalter, der bedient werden muss. Jetzt beginnt die Kaffeemaschine mit der Produktion von Kaffee.

Welche Arten gibt es?

Heute gibt es fünf verschiedene Arten von Kaffeemaschinen auf dem Markt.

1. Die Filterkaffeemaschine
Die Filterkaffeemaschine ist die Kaffeemaschine, die überall zu finden ist. Sie eignet sich für einen Haushalt, in dem viel Kaffee getrunken wird, aber auch für Büros oder Partys. Sie kann mehrere Tassen gleichzeitig zubereiten und durch die vorhandene Heizplatte bleibt der Kaffee für eine längere Zeit heiß. Bei der Filterkaffeemaschine wird das erhitzte Wasser durch einen Schlauch gepumpt und in das Pulver des Kaffees getropft. Das Wasser läuft durch den Kaffee und am Ende kommt warmer Kaffee heraus. Die Handhabung ist sehr einfach, denn meist muss nur ein Knopf bedient werden. Die Filterkaffeemaschine ist die einfachste Form der Kaffeemaschine und im Kauf sehr preiswert. Allerdings kann die Kaffeeausgabe auch eine kleine Weile dauern, denn bis das Wasser komplett durchgelaufen ist, kann es eine Weile dauern.

2. Der Kaffeevollautomat
Der Kaffeevollautomat ist in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus geraten. Er ist ein wahrer Alleskönner und produziert verschiedenste Kaffeesorten auf Knopfdruck. Bei dem Kaffeevollautomaten kann man sich entscheiden, ob der Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen oder aus Pulver gemacht werden soll. Die frisch gemahlenen Bohnen können individuell auf den Mahlgrad eingestellt werden, so dass sich jeder Kaffeeliebhaber eine ganz eigene Tasse Kaffee zaubern kann. Bei der Herstellung des Kaffees wird nur die Menge Wasser erhitzt, die für den Brühvorgang verwendet wird. Unter Druck wird das Wasser mit dem gemahlenen Kaffee verbunden und am Ende kommt ein köstlicher Kaffee heraus. Je nach Art kann sogar Milch zugeführt werden. Der Kaffeevollautomat kann individuell eingestellt werden und ist zudem auch leicht in der Handhabung. Die Anschaffungskosten sind allerdings recht hoch und es sind nur kleine Portionen Kaffee möglich. Zudem ist der Wartungsaufwand sehr hoch.

3. Die Espressomaschine
Die Espressomaschine eignet sich für schwarzen, heißen Kaffee. Sie ist sehr handlich und arbeitet mit der gleichen Technik, wie die Maschinen in der Gastronomie. Bei dieser Maschine ist ein Siebträger vorhanden, der mit gemahlenem Kaffee befüllt wird. Durch das Drücken des Kaffeepulvers wird der Kaffee erst zu einem richtigen Espresso. Das erhitzte Wasser durch mit Druck durch den Siebträger gedrückt und am Ende kommt ein aromatischer Espresso heraus. Die Espressomaschine punktet mit ihrer kompakten Größe, eignet sich aber nur für Espressoliebhaber. Sie kann nur kleine Mengen produzieren und ist ein wenig kompliziert in der Handhabung.

4. Die Portionskaffeemaschine
Die Portionskaffeemaschinen oder auch Kapselmaschinen genannt, eignen sich nicht nur für die Produktion von Kaffee, sondern auch von Tee oder Kakao. Sie sind richtige Allrounder in der Küche. Bei den speziellen Maschinen wird mit Pads oder Kapseln gearbeitet, in denen sich die Trockenform des Getränks befindet. Das Pad wird in die Vorrichtung gegeben und der Tank mit Wasser aufgefüllt. Direkt nach dem Anstellen wird das Wasser portionsweise erhitzt und durch die Kapsel gedrückt. Am Ende kommt ein leckeres Getränk nach Wunsch heraus. Allerdings ist eine Kapselmaschine immer nur für eine Tasse geeignet. Große Mengen dauern also entsprechend lange. Der Kaufpreis ist recht günstig und die Handhabung ist recht einfach. Auch die Wartung ist recht simpel, denn meist ist eine Reinigungsdisc vorhanden.

5. Der Espressokocher
Der Espressokocher ist ein gelungenes Hilfsmittel für Menschen, die nur eine kleine Küche zu Verfügung haben. Der Kocher kann schnell in der Schublade versaut werden. Die Handhabung ist sehr einfach. Das Wasser wird in den Kannenuntereil eingefüllt und der Trichtereinsatz bekommt die gewünschte Kaffeemenge. Jetzt nur noch das Oberteil aufschrauben und die Kanne auf den Herd stellen. Das Wasser wird erhitzt und entsteht ausreichend Druck, um das Wasser in das Oberteil zu drücken. Der Espressokocher ist perfekt, um auch beim Campen frischen Kaffee zu trinken. Er ist platzsparend, aber für einen guten Kaffee braucht man ein wenig Übung. Zudem eignen der Espressokocher sich nicht für die Herstellung von großen Mengen.

Dieses Video solltest du gesehen haben

Worauf du achten solltest

Beim Kauf einer Kaffeemaschine gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten.

1. Die Art der Kaffeemaschine
Heute gibt es nicht nur die normalen Filterkaffeemaschinen, sondern auch Kaffeevollautomaten, Espressomaschinen und Kapselmaschinen. Vor dem Kauf sollte sich Gedanken zur Art der Maschine gemacht werden. Bei einem Haushalt, der viel Kaffee trinkt und viel Besuch bekommt, lohnt sich eher eine Filterkaffeemaschine. Bei Kaffeeliebhabern, die Wert auf einen hochwertigen Kaffee legen bietet sich ein Kaffeevollautomat an. Die Espressomaschine ist perfekt für Espressoliebhaber. Die Kapselmaschine ist ein kleiner Allrounder und kann nicht nur verschiedene Kaffeespezialitäten zubereiten, sondern auch Tees oder Kakao. Aufgrund der Möglichkeiten und Vorlieben muss sich für eine Art entschieden werden.

2. Die Größe der Maschine
Mittlerweile gibt es Kaffeemaschinen in vielen verschiedenen Varianten. Auch die Größe kann recht unterschiedlich sein. Beim Kauf der Maschine muss klar sein, dass sie in der Küche auch einen guten Platz bekommt. Ein Vollautomat ist ein großes Küchengerät und braucht entsprechend viel Platz auf der Arbeitsfläche. Die anderen Maschinen sind eher handlich und können auch mit einer kleinen Ecke Vorlieb nehmen. Am handlichsten ist der Espressokocher, der einfach in der Schublade einen Platz finden kann.

3. Die Handhabung
Eine gute Kaffeemaschine sollte leicht zu bedienen sein. Grundsätzlich wird die Maschine mit Hilfe eines Knopfs bedient. Das ist der Ein- und Ausschalter. Bei einigen Maschinen sind aber auch noch andere Knöpfe vorhanden. Gerade der Vollautomat braucht ein wenig Übung, denn hier muss nicht nur der Mahlgrad eingestellt werden, sondern auch die Wassermenge und die Kaffeeart. Kapselmaschinen sind genau wie die normalen Filtermaschinen recht leicht zu bedienen und erklären sich meist von selbst. Zur Not liefern die Hersteller immer eine genaue Bedienungsanleitung mit. Die komplizierteste Bedienung ist die Espressokanne. Hier muss Übung sein, um einen guten Espresso zu bekommen. Die meisten Maschinen sind heute mit einer Selbstreinigungsfunktion ausgestattet, so dass auch die Reinigung nicht mehr selbst gemacht werden muss. Aber einige Maschinen müssen in Einzelteile zerlegt werden, um den Filter, die Brühgruppe oder auch die Kanne zu reinigen.

4. Die Kaffeesorte
Bei den verschiedenen Maschinen muss auch unterschiedlicher Kaffee genommen werden. Meist wird zwischen Bohnen und gemahlenem Kaffee unterschieden. Bei den gemahlenen Kaffeesorten gibt es verschiedene Richtungen, von mild bis hin zu entkoffiniert. Auch die Bohnen gibt es in verschiedenen Stärkegraden. Hier kann die Maschine aber die Stärke beim Mahlen noch selbst bestimmen. Die Kapseln sind immer mit der gleichen Menge befüllt, aber auch hier gibt es eher milden Kaffee oder sehr starken Espresso.

5. Die Reinigung
Gerade bei einer regelmäßigen Nutzung ist die Reinigung der Maschine immens wichtig. Es gibt Maschinen, der Vollautomat und auch die Padmaschine, die mit Reinigungsfunktionen ausgestattet sind. Sie zeigen an, wenn eine Reinigung notwendig ist und erledigen diese meist fast automatisch. Andere Maschinen müssen zerlegt werden, um die Brühgruppe oder andere Teile von Hand zu reinigen. Je nach Maschine kann der Aufwand für die Reinigung sehr hoch sein. Eine Entkalkung muss bei jeder Maschine mindestens einmal im Monat gemacht werden, damit die Maschine nicht nach kurzer Zeit unbrauchbar wird.

6. Das Design
Natürlich spielt das Design beim Kauf eine wichtige Rolle, denn die Kaffeemaschine muss zum Stil der Küche passen. Heute gibt es Hersteller, die ganze Sets anbieten, von der Kaffeemaschine über den Wasserkocher bis hin zum Toaster. Zudem gibt es Maschinen in allen erdenklichen Farben und mit zahlreichen Mustern. Entscheidend ist hier der eigene Geschmack. Es gibt auch Kaffeemaschinen, die in schlichtem Schwarz oder in Edelstahl gehalten sind.

7. Die Extra-Features
Kaffeemaschinen müssen heute mehr können als einfach nur Kaffee zuzubereiten. Ein beliebtes Features ist die Heißwasserfunktion. Die Heißwasserfunktion bietet sich zur Zubereitung von Tee an. Für einen guten Tee braucht man einfach heißes Wasser und eine Kaffeemaschine, die zudem noch heißes Wasser vorbereiten kann, ist hervorragend. Das Einstellen der Kaffeestärke ist ebenfalls ein interessantes Feature. Nicht immer muss es ein starker oder sehr milder Kaffee sein. So kann sich jeder Kaffeeliebhaber seinen Kaffee nach den eigenen individuellen Bedürfnissen einstellen. Die Thermoskanne ist ein Hilfsmittel, das gerade bei Filtermaschinen häufig vorhanden ist. Die Thermoskanne sorgt dafür, dass der Kaffee für eine längere Zeit warm bleibt. Für viele Menschen ist eine Timerfunktion sinnvoll. Mit der Timerfunktion kann die Maschine auf eine bestimmte Uhrzeit eingestellt werden und der Kaffee ist zu der Uhrzeit fertig. Gerade am Morgen ist die Timerfunktion eine sinnvolle Zusatzfunktion.

Wie hoch sind die Kosten?

kaffeemaschine test

Die Kosten für eine Kaffeemaschine sind immens unterschiedlich. Die Qualität und die Form der Maschine entscheiden den Preis sehr stark. Es gibt schon Kaffeemaschinen, die für 10 Euro zu bekommen sind. Hierbei handelt es sich um die ganz einfachen Maschinen, die sich für ein bis zwei Tassen eignen. Im Bereich der Kaffeemaschinen mit Filter kann der Preis bis auf 170 Euro hochgehen. Entscheidend ist die Technik, das Design und auch der Hersteller. Kaffeevollautomaten liegen preislich zwischen 100 und 600 Euro. Die sogenannten Espressomaschinen liegen zwischen 40 und 300 Euro und die Kapselmaschinen gibt es zwischen 30 und 180 Euro zu kaufen. Die aufwendigen Modelle sind meist auch die teuersten Modelle. Hier kommt es darauf an, wie viel Kaffee getrunken wird. Anhand der Menge solltet Ihr Euch die Kaffeemaschine aussuchen.

Kaffeemaschinen Kaufen? Das sind die besten Shops

Wir haben bei unserer Recherche zahlreiche Shops geprüft und miteinander verglichen. Wir haben hier auf die Kriterien Bester Preis, Versandbedingungen und Vertrauenswürdigkeit geachtet. Am besten haben hier folgende Läden abgeschnitten.

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer der genannten Shops ist oben mit den Empfehlungen verlinkt. Wir empfehlen in der heutigen Zeit lieber einen Online Shop wie Amazon oder eBay. Wir konnten bei unserer Recherche hier den besten Preis finden. Außerdem hast du den Komfort, dir Versandkostenfrei die Ware nach Hause schicken zu lassen. Du kannst dir sicher sein, deine Ware zu bekommen. Beim Fachhändler ist das Sortiment kleiner, die Bestseller oft vergriffen und du sparst sogar noch die Fahrtkosten und wertvolle Zeit. Für uns ein klarer Pluspunkt.

Für wen ist dieser Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt und jeder wirbt damit, die beste Marke zu sein. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich intensiv verschiedene Produkte zu prüfen. Am Ende haben wir unsere Top Empfehlung gefunden.

Die beste Alternative hat zwar nicht so gut abgeschnitten wie unsere Nummer 1, jedoch hat es eine Besonderheit, die dir wichtig sein könnte. Außerdem findest du unsere Preis Empfehlung, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Vorteile 🤗

Vorteile:

  • leckere Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck
  • nicht nur für Kaffee geeignet
  • individuelle Einstellung für Kaffeeliebhaber

Nachteile:

  • Preise sind immens unterschiedlich (10 bis 1.000 Euro)
  • teilweise sehr komplizierte Handhabung
  • Zusatzfunktionen sind immer teurer

Die 3 besten Marken

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Kaffeemaschinen, die von verschiedensten Herstellern stammen. Die drei bekanntesten Hersteller sind

1. De`Longhi
Im Jahr 1902 wurde das Unternehmen De`Longhi gegründet, das heute zu einem der modernsten und bekanntesten Herstellern im Bereich der Kaffeemaschinen zählt. Guiseppe De´Longhi hat mit einem Unternehmen begonnen, das im Grunde mit Heiz- und Klimageräten begonnen hat. Der italienische Hersteller wurde schnell erfolgreich und setzte 1977 mit De`Longhi auch direkt eine neue Marke in Gang. Schnell wurde De`Longhi zu einem Hersteller, der nicht nur in Italien bekannt wurde, sondern auch in Europa einen festen Platz bekam. Heute gibt es von De`Longhi nicht nur Kaffeemaschinen in verschiedenen Designs, sondern auch Kaffeevollautomaten und Kapselmaschinen. Mittlerweile besitzt De`Longhi mehrere Produktionsstätten in Norditalien. Zudem kommen einige Maschinen aus Billiglohnländern und aus China. Im Sortiment befinden sich nicht nur die verschiedensten Kaffeemaschinen, sondern auch andere Haushaltsgeräte, von Toastern bis hin zu Staubsaugern, auch Heiz- und Klimageräte sind noch in Sortiment zu finden.

2. Melitta
Die Melitta Unternehmensgruppe Bentz KG wurde schon 1908 gegründet. Das Familienunternehmen stellt täglich Haushaltsbedarf her, der nicht nur für den Privatverbraucher geeignet ist, sondern auch für Großverbraucher und für die Gastronomie. Melitta Bentz, die Firmengründerin ist die Erfinderin der Filtertüte und mit dieser Erfindung war auch das Unternehmen schnell erfolgreich. Jahrelang wurde die Filtertüte neu entwickelt und verbessert. Erst in den 1960er Jahren kamen mit Kaffee, Süßigkeiten und Porzellan noch andere Produkte auf den Markt. Seit 1981 hat sich Melitta neu erfunden und sich nur noch mit Produkten beschäftigt, die sich rein um den Kaffee drehten, darunter nicht nur Filtertüten, sondern auch Produkte, die zur Kaffeezubereitung gebraucht werden. Im Sortiment befinden sich heute noch nur Kaffeefiltertüten, sondern auch Kaffeemaschinen, Kapselmaschinen und Vollautomaten. Unter den Tochterfirmen gibt es auch Haushaltsgeräte und Produkte zur Teezubereitung. Das Kerngeschäft ist und bleibt mit Sicherheit der Kaffee.

3. Philips
Philips ist eine Aktiengesellschaft, die im Jahr 1891 gegründet wurde. Sie hat ihren Sitz in Amsterdam und gliedert sich in verschiedene Geschäftsfelder, von den Produkten für Konsumenten bis hin zum medizintechnischen Bereich. Für den Konsumenten gibt es Produkte für die Körperpflege und den Haushalt. Gerade der Haushaltsbereich ist von Philips sehr gefragt. Hier gibt es nicht nur Großgeräte wie Waschmaschinen, auch Kleingeräte wie Kaffeemaschinen oder Vollautomaten werden von Philips hergestellt. Begonnen hat das Unternehmen mit der Produktion von Glühbirnen. Aber schon nach wenigen Jahren konnte Philips expandieren. Die ersten Kaffeemaschinen von Philips kamen erst 2002 auf den Markt also eine Cooperation mit Douwe Egberts eingeführt wurde. Die Kaffeemaschine Senseo kam auf den Markt. Seit der Zeit gehört Philips zu einem der bekanntesten Herstellern für Kaffeemaschinen.

Alternativen

Wir haben noch 3 Alternativen für Euch herausgesucht.

Die Tassimo von Bosch ist eine Padmaschine mit 1.400 Watt. Mit der Maschine können bis zu 40 verschiedene Getränke produziert werden. Dazu sind nur die passenden Tassimo-Kapsel notwendig. Mit Hilfe des Ein- und Ausschalters ist das Getränk innerhalb von zwei Minuten fertig. Die platzsparende Kaffeemaschine besitzt einen 0,7 Liter Wassertank.

 

Die Armomatica II Duo ist eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk und gleichzeitig eine Filterkaffeemaschine. Sie arbeitet mit 1.000 Watt und besitzt eine 1,25 Liter Glaskanne, sowie eine 1,25 Liter Thermoskanne. Die Maschine besitzt 5 einstellbare Mahlgrade, einen praktischen Timer und kann bis zu 10 Tassen herstellen. Die Wärmplatte kann bis zu 40 Minuten warmhalten.

 

Die WMF Kaffeemaschine ist eine Minimaschine für bis zu 5 Tassen Kaffee. Enthalten ist eine Thermoskanne und ein Thermobecher, der 350 ml Platz hat. Die besitzt eine Abschaltautomatik und einen 24-Stunden-Timer. Die WMF Minimaschine arbeitet mit 870 Watt.

 

Fazit 👍

Die Kaffeemaschine gehört zur Standardausstattung in der Küche. Heute gibt es nicht nur die einfachen Filtermaschinen, die für große Mengen Kaffee geeignet sind, sondern auch Vollautomaten und Kapselmaschinen, die sich auf die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Personen einstellen lassen. Je nach Art der Kaffeemaschine können Tee, Kaffee und Kakao hergestellt werden und das jeden Tag frisch. Die Kaffeemaschinen können mit Bohnen oder Kaffeepulver bestückt werden. Die Stärke des Kaffees lässt sich individuell einstellen. Innerhalb von wenigen Minuten hat jeder Kaffeeliebhaber seinen Lieblingskaffee. Die Maschinen gibt es in einer hohen Preisspanne, von 10 Euro für die einfachsten Modelle bis hin zu mehreren 1.000 Euro für einen hochwertigen Kaffeevollautomaten.

Veröffentlicht von Günther
Veröffentlicht von Günther

Für Günther spielt Freizeit und Spaß eine wichtige Rolle im Leben. Er ist begeistert von sehr vielen Hobbys und liebt es, verschiedene Sachen im Leben zu probieren und zu testen. Er unterstützt in seiner Freizeit die Redaktion von AllesFreizeit.de

Mehr Über Uns

Häufig gestellte Fragen

Wenn du auf der Suche nach dem besten Produkt und den wichtigsten Informationen bist, dann bist du hier Richtig. Schaue dir unbedingt unsere Top 3 Empfehlungen und den Kaufratgeber an. 

Wir zeigen dir unsere Top 3 Empfehlungen. Dazu gibt es zu dem Kaufratgeber noch die besten Arten + Videos + Vorteile + Marken + Alternativen und ein Fazit.

Wir haben darauf geachtet, dass alle vorgestellten Produkte es zumindest auf Amazon, eBay oder bei vielen örtlichen Fachhändlern gibt.

Das ist unterschiedlich, wir haben aber jeweils mindestens ein Premium sowie ein kostengünstiges ausgesucht.

Wir stehen für Spaß und Freude an deinen Hobby. Bei uns findest du viele Berichte zu Hobbythemen und welche Produkte dazu sehr geeignet sind. Das ist unsere Aufgabe.

Das zeigen wir dir im Bericht. Wir haben hier nicht nur Produkte uns angeschaut, sondern auch welche Marken sehr beliebt sind.

Ja. Wir haben dir unten 4 weitere Artikel vorbereitet. Die dich sicherlich interessieren werden.

AllesFreizeit ist ein neutrales und unabhängiges Vergleichsportal. Im Gegensatz zu anderen repräsentativen Warentests basieren unsere „Tests“ und Vergleiche nicht auf Laborergebnisse durch Sachverständige, sondern durch eigene Untersuchungen durch Verbraucher, Produktdaten und Experteninterviews.

Dieser Artikel wurde umfangreich recherchiert und sollte dir alle Fragen beantworten. Ansonsten schreibe uns gerne in die Kommentare.

Dann empfehlen wir dir die unten vorgestellten weiterführenden Quellen. Du hast natürlich auch die Möglichkeit uns zu kontaktieren. Mehr dazu unten.

Nein. Wir sind für dich als Besucher kostenfrei. Dieses Projekt wird teilweise finanziert über Affiliate-Links wie dem Amazon Partnernet. Das ist sozusagen unsere Art der Werbung, jedoch unabhängig ausgesucht. Anders als viele andere Webseiten im Internet empfehlen wir über Affiliate-Links nur Produkte, von welchen die Autoren auch vollkommen überzeugt sind.

BEWERTE Diesen Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...