Skihandschuhe Test 2019 (Das sind die 3 besten Marken im Vergleich)

Günther
Günther
Aktualisiert: 23. Februar 2019
Geprüfte Sorten

354

Marken im Vergleich

7

Investierte Stunden

19

Befragte Experten

4

Du bist auf der Suche nach Skihandschuhen? Nach intensiver Recherche und Sichtung vieler Produkte und Marken können wir euch 3 Skihandschuhe wärmstens empfehlen. Sie haben uns überzeugt hinsichtlich der Materialien, der Funktionen und des Designs. Wir haben noch 3 Alternativen herausgesucht, die uns ebenfalls in allen Punkten überzeugen konnten.

Skihandschuhe Bestenliste 2019

Vergleichssieger

Die Wintersporthandschuhe von Vgo… bestehen am Handrücken und am Handpalm aus Ziegenleder. Sie sind wasserdicht und besitzen vorgekrümmte Finger für eine optimale Passform und einen hohen Tragekomfort. Der Handbalm besteht aus extra Palmen, damit die Griffigkeit und die Haltbarkeit gewährleistet ist. Das Innenfutter besteht aus einer Mischung aus Thinsultate und Fleece. Das hält trocken, ist atmungsaktiv und wasserdicht, auch bei sehr niedrigen Temperaturen. Die Manschettenschnalle ist verstellbar. Zudem sind extra Verschlussclips vorhanden und eine Lüftungsöffnung.– aus Ziegenleder – Innenfutter aus Thinsulate und Fleece – mit Lüftungsöffnung

Top Alternative

Die Leki Handschuhe sind aus hochwertigem Ziegenleder gefertigt und haben einen Softshell-Einsatz. Die Handflächen bestehen aus robustem Nylon. Das Futter und die Isolierung sind aus 100% Polyester. Die Innenhand ist verstärkt und sorgt so für einen optimalen Griff. Die Oberhand mit mit Label-Applikationen farblich abgesetzt. Für den perfekten Sitz gibt es an der Stulpe und am Bünden Klettriegelverschlüsse. Zudem ist das Trigger S-System vorhanden, was für ein einfachen Einklicken am Stock gedacht ist. Sie werden klassisch in der Farbe Schwarz angeboten.– aus hochwertigem Ziegenleder – mit Trigger S-System – mit Softshell-Einsatz

PREISSIEGER

Die Winterhandschuhe von coskefy eignen sich für Damen und Herren. Das Innenfutter besteht aus einer Mischung aus Thinsulate-Isolations-Baumwolle und Fleece, so dass die Hände auch bei sehr kalten Temperaturen optimal geschützt werden. Das Innenfutter ist hautfreundlich und besitzt feuchtigkeitsabsorbierende Schichten. Der Tragekomfort wird durch den Softshell-Stoff ermöglicht. Die elastischen Handgelenke sorgen für eine perfekte Passform der Handschuhe. Zudem ist eine Touchscreen-Funktion vorhanden, so dass auch mit den Handschuhen die Geräte bedient werden können. Das Außenmaterial besteht aus einer wasserdichten TUP-Schicht. Das Gewebe hat eine hohe Dichte, damit Feuchtigkeit nicht eindringen kann. Für die Langlebigkeit sind hochwertige PU-Handflächengriffe vorhanden.– mit Touchscreen-Funktion – Innenfutter aus Thinsulate-Isolations-Baumwolle – Außenfutter mit TUP-Schicht

Kaufratgeber 🧐

AllesFreizeit.de Dein Kaufratgeber

Die Skihandschuhgrößen
Im europäischen Raum sind die Größenklassen sehr breit gefächert. In der Regel wird zwischen Damen-, Herren-, und Kindergrößen unterschieden. Gemessen werden die Handschuhe meist in Zoll. Dabei nimmt ein Zoll immer 2,7 cm ein. Damit der Skihandschuh die perfekte Größe hat, muss der Handumfang gemessen werden. Dazu wird die Hand geöffnet und das Maßbank um den Handknöchel gelegt. Der Daumen spielt bei der Messung keine Rolle. Die Hand wird dann zu einer Faust gedrückt und der Handumfang kann gemessen werden.

Die Pflege der Skihandschuhe
Nach der Nutzung der Skihandschuhe muss auch die Reinigung beachtet werden. Dabei wird die Reinigung anhand der Materialien unterschieden. Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten.

1. Textilhandschuhe
Die Handschuhe aus Textilien können ohne Probleme in der Maschine gewaschen werden. Dabei muss ein Pflegeprogramm mit 30 Grad ausgesucht werden. Auf Weichspüler gilt es in jedem Fall zu verzichten. Vorhandene Klettverschlüsse sollten ordentlich verschlossen werden. Nachdem Waschen müssen die einzelnen Finger noch ein wenig von Wasser befreit werden, damit einfach die Fingerspitzen drehen bis kein Wasser mehr rausläuft. Zum Trocknen sollten die Fingerspitzen immer nach oben zeigen.

2. Lederhandschuhe
Die Lederhandschuhe dürfen nicht in der Maschine gewaschen werden. Sie werden mit lauwarmen Wasser behandelt. Dazu wird ein mildes Waschmittel verwendet. Anschließend müssen die Handschuhe in ein trockenes Tuch gewickelt werden. Das Wasser muss herausgedrückt werden und dann kommen sie an die Luft zum Trocknen. Dabei dürfen sie nicht in die strahlende Sonne gelegt werden. Damit die Handschuhe ihre Form behalten, sollten sie im halbtrockenen Zustand einmal angezogen werden.

Was sind Skihandschuhe? 🤔

Der Skihandschuhe ist ein Handschuh, der zum Schutz der Handflächen und der Finger dient. Dieser spezielle Handschuh ist besonders bei extrem kalten Temperaturen im Einsatz, wenn die Extremitäten der Kälte selbst nichts mehr entgegensetzen können.

In der Regel besteht der Skihandschuhe aus einem Stück, das sich in verschiedene Bereiche aufteilt. Es gibt den Bereich der Handballen. Das ist der größte Bereich der Handschuhe. Dann kommen die Fingerbereiche. Hier gibt es Unterschiede, denn es gibt Fingerhandschuhe und sogenannte Fäustlinge. Die Fingerhandschuhe haben einzelne Taschen, die für jeden Finger geeignet sind, vom Daumen bis zum kleinsten Finger. So ist jeder Finger separat vor der Kälte geschützt. Bei einem Fäustling befindet sich alle Finger in einer größeren Tasche, die direkt am Bereich des Handballens befestigt ist. Der einzige Finger, der eine eigene kleine Tasche bei den Fäustlingen besitzt, ist der Daumen. Die Skihandschuhe sind in der Regel länger als die Hand, damit auch das Gelenk zum Arm vor der Kälte geschützt werden kann.

Schon vor Jahrtausenden war der Schutz der Hände notwendig, wenn extrem kalte Temperaturen an der Tagesordnung waren. Damals setzen die Menschen auf rohe Felle, die mit Knochenspangen gehalten wurden. Schon die Römer und die Griechen hatten zwei Arten von Handschuhen, die mit Finger und die ohne Finger. Die ersten Handschuhe waren in Form eines Sackes vorhanden. Erst später kamen dann die heute bekannten Handschuhe hinzu.

Die heutigen Handschuhe werden aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt

  • Leder (Hirschleder, Rindsleder,Kalbleder,
  • Ziegenleder, Schweinsleder, Gemsleder, Büffelleder und auch Pferdeleder
  • textile Materialien (Baumwolle, Seide, Fleece, Wolle und imprägniertes Segeltuch)
  • synthetische Materialien (Gummi, Latex, Kunstleder oder Nitril)

Die modernen Skihandschuhe werden nicht aus Leder hergestellt. Sie bestehen entweder aus textilen oder synthetischen Materialien. Meist werden beide Arten sogar miteinander vermischt, um einen perfekten Handschuhe gegen die extreme Kälte zu erhalten. Das Innenfutter besteht dabei meist aus schweißabsorbierenden Stoffen oder aus Baumwolle. Das Außenfutter wird aus synthetischen Materialien gefertigt, die atmungsaktiv und wasserdicht sind.

Welche Arten gibt es?

Bei den modernen Skihandschuhen wird zwischen zwei Arten unterschieden,

1. Die Fingerhandschuhe
Der Fingerhandschuh ist ein spezieller Handschuh, bei dem jeder Finger seine eigene kleine Tasche besitzt. Jeder Finger ist separat und das zeigt sich auch in der Bewegungsfreiheit. Die Fingerhandschuhe bieten eine optimale Bewegungsfreiheit für alle Finger. Greifen und Fassen ist in allen Situationen sehr gut möglich. Gerade bei einem Sturz sind die Fingerhandschuhe sehr sinnvoll, denn aus Reflex beginnt man beim Sturz die Finger zu spreizen. So kann man sich besser abfangen. Mit den Fingerhandschuhen ist das viel besser möglich als bei den Fäustlingen. Allerdings kann es passieren, dass die Fingerhandschuhe nicht so gut warm halten. Dadurch, dass jeder Finger seine eigene Tasche hat, sind auch viele Nähte und Oberflächen vorhanden. Die Kälte wirkt so viel schneller auf die Flächen ein und beginnt abzukühlen. Zudem können durch die Nähte auch Wasser eindringen. Je schneller der Handschuh nass wird desto schneller wird er kalt. Grundsätzlich hängt das aber von dem jeweiligen Material ab. Die Fingerhandschuhe eignen sich für alle Winterliebhaber, von den Skifahrern bis hin zu den Wanderern.

2. Die Fäustlinge
Die Fäustlinge sind die zweite Art der Skihandschuhe. Bei dieser Art sind die einzelnen Finger nicht getrennt, sondern befinden sich in einer großen Tasche. Nur der Daumen besitzt seine eigene kleine Tasche. Allein aufgrund des Aufbaus wärmen die Fäustlinge sehr gut. Die Finger können sich in der großen Tasche besser gegenseitig wärmen. Diese Funktion fällt bei den Fingerhandschuhen weg. Zudem sind viel weniger Nähte vorhanden und die Kälte kann sich nicht so gut ausbreiten. Die Fäustlinge eignen sich für Menschen, die schnell und viel frieren. Sie bieten sich gerade an sehr kalten Tagen zum Wärmen an. Ideal sind die Fäustlinge für Kinder, denn sie können die Handschuhe auch schon in jungen Jahren alleine anziehen. Für Erwachsene sind diese Handschuhe eher ungeeignet, denn die Bewegungsfreiheit der Hand wird immens eingeschränkt. Auch Skifahrer verzichten meist auf Fäustlinge, da sie den Griff nicht gut halten können. Sie eignen sich aber hervorragend für Snowboarder, denn diese brauchen keine Greifkraft. Ansonsten entscheiden nur die eigenen Vorlieben, welcher Handschuh für die eigenen Anforderungen geeignet ist.

Dieses Video solltest du gesehen haben

Worauf du achten solltest

Mittlerweile gibt es Skihandschuhe, die in Sachen Funktionalität und Eigenschaften recht unterschiedlich sind. Dabei gibt es einige Besonderheiten und Qualitätsmerkmale, die für einen Kauf entscheidend sein sollten. Wir haben diese Punkte zusammengefasst.

1. Das Material
Das Material macht qualitativ hochwertige Handschuhe aus. Es gibt heute viele innovative Funktionsmaterialien, welche die Hand vor dem Eindringen vor Kälte schützen können. Wichtig ist, dass gerade beim ausüben der Wintersportart die Hände während der gesamten Zeit trocken bleiben. Aus dem Grund haben sich die bekanntesten Hersteller mit der Entwicklung von ausgezeichneten Materialien beschäftigt, die diese Eigenschaft mitbringen. Mittlerweile gibt es schnell trocknende, wasserabweisende Materialien, die hervorragend für die Fertigung von Skihandschuhen sind. Auch nach stundenlangem Schneewetter sind die Hände immer noch trocken. Daran erkennt man die guten Skihandschuhe. Ein weiterer Punkt bei den Materialien ist der Schutz vor kalter Luft und Wind. Nicht nur das Material muss innovativ sein, auch bei der Verarbeitung heißt es aufpassen. Die Nähte sind bei den Skihandschuhen der anfälligste Bereich für das Eindringen von kalter Luft. Idealerweise besitzt der Skihandschuhe nur sehr wenig Nähte.

2. Die Wärmeeigenschaften
Während der Wintermonate wirkt starke Kälte auf die Hände ein und mindert deren Beweglichkeit. In den letzten Jahren haben sich die Handschuhe immer mehr entwickelt und dabei wurde auch auf die wärmenden Eigenschaften geachtet. Sogar Heizsysteme sind in den Handschuhen vorhanden, die bis zu 12 Stunden Wärme ausstrahlen. Dabei kann die Wärmezufuhr individuell eingestellt werden. Ein kleiner Akku ist vorhanden, der für die Funktionstüchtigkeit der Heizsysteme sorgt. Der Akku hat ein Gewicht von um die 40 Gramm und ist somit sehr leicht. Der Handschuh selbst mit dieser besonderen Wärmeeigenschaft hat also zwar ein höheres Gewicht als ein normaler Handschuh. Das fällt aber kaum auf.

3. Die Atmungsaktivität
Gerade bei den Handschuhen mit speziellen Wärmefunktionen muss darauf geachtet werden, dass auch die Atmungsfähigkeit beachtet wird. Die Hände beginnen schnell zu schwitzen und der Schweiß sorgt nicht nur dafür, dass die Hände schneller auskühlen, sondern auch das Erkältungsrisiko steigt. Damit das umgangen wird, muss der Handschuh atmungsaktiv sein. Mit einem ständigen Luftaustausch sorgen die Handschuhe dafür, dass der Schweiß nach außen abgetragen wird und die Hände nicht so extrem schwitzen. Dazu sind spezielle Materialien vorhanden, die als Innenfutter verwendet werden. Die synthetischen Materialien mit Feuchtigkeitsregulierung gehören bei den hochwertigen Skihandschuhen zur Standartausstattung. Für das Innenfutter wird in der Regel Thinsulate oder Primaloft genommen. Auch Gänsedaunen kommen viel zum Einsatz.

4. Das Design
Nicht nur die funktionellen Aspekte spielen bei den Skihandschuhen eine bedeutende Rolle. Auch in Sachen Design wird genau geachtet. Es gibt heute eine Vielzahl an Designs und Farbkombinationen angeboten. Somit kann jeder Wintersportler seinen Skihandschuh finden. Eine klare Trennung liegt bei den Männer- und Damenhandschuhe. Währen die Frauenhandschuhe eher mit starken Farbmustern und Verzierungen einen femininen Touch haben, wird bei den Männern eher auf kühle Farben und ein sportliches Design geachtet.

Wie hoch sind die Kosten?

Die Skihandschuhe gibt es in fast allen Preisklassen. Sie unterscheiden sich anhand der Ausstattungsmerkmale, der Materialien und dem Design. Die Preise können also entsprechend schwanken. Grundsätzlich sind die speziellen Handschuhe für Kinder immer preiswerter als für Erwachsene. Die Handschuhe für Kinder beginnen ab etwa 10 Euro und können bis zu 80 Euro kosten. Der Preis ist auch stark Hersteller abhängig. Die Skihandschuhe für Erwachsene beginnen bei knapp 20 Euro und können bis zu 350 Euro kosten. Auch hier wird nach den gleichen Richtlinien gerechnet wie bei den Kinderhandschuhen. Im Grunde kann man sagen, dass ein guter Skihandschuh für Erwachsene zwischen 50 und 150 Euro kosten sollte, um alle wichtigen Merkmale zu haben, die ein guter Skihandschuh bei den kalten Temperaturen braucht.

Skihandschuhe Kaufen? Das sind die besten Shops

Wir haben bei unserer Recherche zahlreiche Shops geprüft und miteinander verglichen. Wir haben hier auf die Kriterien Bester Preis, Versandbedingungen und Vertrauenswürdigkeit geachtet. Am besten haben hier folgende Läden abgeschnitten.

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer der genannten Shops ist oben mit den Empfehlungen verlinkt. Wir empfehlen in der heutigen Zeit lieber einen Online Shop wie Amazon oder eBay. Wir konnten bei unserer Recherche hier den besten Preis finden. Außerdem hast du den Komfort, dir Versandkostenfrei die Ware nach Hause schicken zu lassen. Du kannst dir sicher sein, deine Ware zu bekommen. Beim Fachhändler ist das Sortiment kleiner, die Bestseller oft vergriffen und du sparst sogar noch die Fahrtkosten und wertvolle Zeit. Für uns ein klarer Pluspunkt.

Für wen ist dieser Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt und jeder wirbt damit, die beste Marke zu sein. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich intensiv verschiedene Produkte zu prüfen. Am Ende haben wir unsere Top Empfehlung gefunden.

Die beste Alternative hat zwar nicht so gut abgeschnitten wie unsere Nummer 1, jedoch hat es eine Besonderheit, die dir wichtig sein könnte. Außerdem findest du unsere Preis Empfehlung, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Vorteile 🤗

Vorteile:

  • halten bei kalten Temperaturen Finger und Handballen warm
  • sind atmungsaktiv
  • teilweise mit Wärmefunktion

Nachteile:

  • Fäustlinge sind schwer zu handhaben
  • Fäustlinge eher für Kinder geeignet
  • Fingerhandschuhe halten teilweise nicht lange warm

Die 3 besten Marken

Auf dem Markt haben sich mittlerweile einige Hersteller hervorgetan, die in Sachen Skiausrüstungen mit einem guten Namen punkten. Auch in Sachen Skihandschuhe können die 3 folgenden Hersteller punkten.

1. Reusch
Der Sportartikelhersteller Reusch hat seinen Sitz in Italien und hat sich auf Torwarthandschuhe und Wintersporthandschuhe spezialisiert. Mittlerweile befinden sich mehr als 330 Wintersportartikel in seinem Sortiment, von Skijacken über Hosen bis hin zu den Skihandschuhen für alle Altersklassen. Die ersten Handschuhe entwickelte Karl Reusch schon im Jahr 1934. Im gleichen Jahr kam auch schone eine ganze Kollektion von Skihandschuhen auf den Markt. Mit dieser Kollektion war die Erfolgsgeschichte gesetzt und es kamen immer neue Modelle und Kollektionen hinzu. 1984 war Reusch schon Weltmarktführer im Bereich der Sporthandschuhe und gehört auch heute noch zu den besten Hersteller in Europa.

2. Ziener
Der Handschuhmachermeister Franz Ziener gründete 1946 eine Handschuhmanufaktur und fertige in erster Linie Straßenhandschuhe an. In den Jahrzehnten hat sich Ziener in neue Gefilde gewagt und hat sich auf innovative und technisch hervorragende Winter- und Bikesportartikel spezialisiert. Mittlerweile gibt es vollständige Funktionsbekleidungen für den Winter- und Bikesportbereich. Nicht nur Privatpersonen kaufen die Handschuhe von Ziener. Viele Sportler, die im Bereich Wintersport einen guten Namen haben, schwören auf die hochwertigen Skihandschuhe und die andere Funktionsbekleidung von Ziener.

3. Ultrasport
Der Hersteller Ultrasport produziert sein einigen Jahren allerlei Produkte für den Sport- und Outdoorbereich, darunter auch Funktionskleidung für den Wintersport. Dabei achtet Ultrasport immer darauf, dass die Ausrüstung den höchsten Ansprüchen genügt und in Sachen Funktion kaum zu toppen ist. Alle Produkte sind von den Prüfstellen zertifiziert und entsprechen allen gesetzlichen Vorschriften. Zu den Top-Produkten gehören Skijacken, Skihosen und auch Skihandschuhe. Im Sortiment befinden sich verschiedenste Modell für Kinder und Erwachsene.

Alternativen

Wir haben noch 3 Alternativen für Euch gefunden.

Die Skihandschuhe von HiCool bestehen aus 100% Polyester und sind wind- und wasserabweisend. Sie besitzen einen Rippstickbund am Handgelenk und einem Kordelzug mit Stopper. Sie sind sehr angenehm zu tragen und zudem extrem robust. Sie eignen sich zum Klettern, Wandern und für viele andere Wintersportarten.

 

Die Reusch Handschuhe überzeugen mit außerordentlichen Materialien, besten Funktionen und klassischer Eleganz. Für einen perfekten Tragekomfort sorgt das elastische Softshell-Material. Die Innenhand beseht aus Ziegenleder, was sich auch auf dem Handrücken wiederholt. Mit der Gore-Tex Membran wird der Handschuhe winddicht und wasserundurchlässig.

 

Der Gabino Skihandschuh besitzt einen breiten Krettriegel und einen schmal geschnittenen Bund für eine optimale Passform. Er ist mit besonders weichem Futter ausgestattet, damit er auch bei kalten Temperaturen lange warm hält. Zudem ist ein hoher Tragekomfort gegeben.

Fazit 👍

Die Skihandschuhe gehören zur Standardausstattung für jeden Wintersportler. Dabei gibt es bei den Skihandschuhen die Auswahl zwischen Fäustlingen und Fingerhandschuhen. Jede Variante hat seine Vor- und Nachteile, wobei bei den Fingerhandschuhen viele Punkte überwiegen und die Beweglichkeit eine der wichtigsten Rollen spielt. Es gibt Skihandschuhe speziell für Kinder, Damen und Herren. Während die Herrenhandschuhe eher sportlich gehalten sind, in dezenten Farben, wird bei den Damenhandschuhen auf Verzierungen und helle Farben geachtet. Skihandschuhe gibt es für Erwachsene schon ab 20 Euro zu kaufen. Die besten Skihandschuhe liegen im Mittelfeld und sind für 50 bis 150 Euro zu kaufen.

Veröffentlicht von Günther
Veröffentlicht von Günther

Für Günther spielt Freizeit und Spaß eine wichtige Rolle im Leben. Er ist begeistert von sehr vielen Hobbys und liebt es, verschiedene Sachen im Leben zu probieren und zu testen. Er unterstützt in seiner Freizeit die Redaktion von AllesFreizeit.de

Mehr Über Uns