Skischuhe Test 2019 (Das sind die 3 besten Marken im Vergleich)

Günther
Günther
Aktualisiert: 8. Mai 2019
Geprüfte Sorten

94

Marken im Vergleich

6

Investierte Stunden

27

Befragte Experten

4

Du bist auf der Suche nach Skischuhen? Nach intensiver Recherche und Sichtung vieler Produkte und Marken können wir euch 3 Skischuhe wärmstens empfehlen. Sie haben uns überzeugt hinsichtlich der Variante, der Materialien, der Anforderungen, der Sicherheit und des Komforts. Zudem haben wir noch 3 Alternativen gefunden, die ebenfalls empfohlen werden können.

Skischuhe Bestenliste 2019

Vergleichssieger

Der Atomic Skischuh besticht durch einen steifen Flex. Der Schuh ist ein Allrounder für den Wintersport, von der Wanderung bis hin zum Skifahren. Der Innenschuh ist herausnehmbar und besteht aus Memory Fit 3D Platinum. Die Schale besteht aus einem PU-Material mit hochwertigen Verschlussmanschetten. Er wird in der Farbe Rot angeboten, mit schwarzen Verzierungen. Als Zugabe ist eine zweite Einlegesohle vorhanden. Die Schnallen bestehen aus 7000er-Alu. Für eine bessere Wärmedämmung ist der Innenschuh aus Thinsulate gefertigt. – Allrounder unter den Skischuhen – Innenfutter aus 3M Thinsulate – mit 7000er Alu-Schalen

Top Alternative

Der Skischuh von Salomon besticht durch seine großartige Passform und leichte Handhabung. Der Innenschuh besitzt eine Slide-Inn-Funktion für einen einfachen und schnellen Einstieg. Zudem wiegt der Schuh nur knapp 1,6 kg. Geschlossen wird er mit 3 mikrometrischen Alumix-Schnallen. Die Zehen- und Fersenpads können einfach abgenommen werden. Abgerundet wird der Skischuh durch das moderne Design abgesetzt mit kleinen Farbakzenten. – für Damen – mit Slide-Inn-Funktion – verstellbare Schnallen

PREISSIEGER

Der Herren-Skischuh von Head besticht durch seine ausgezeichnete Passform und sein stylisches Design. Der Innenschuh ist aus einem weichen, wärmedämmenden Material und kann einfach herausgenommen werden. Der Außenschuh besticht durch ein klassisches Schwarz mit roten Verzierungen. Insgesamt vier Schnallen sorgen für einen perfekten Halt auf den Pisten. Der obere Klettverschluss sorgt für Komfort an den Waden. Der Skischuh ist der perfekte Schuh für Einsteiger. – stylisches Design – mit herausnehmbaren Innenschuh – vier Schnallen
Alles Freizeit Logo bunt

Kaufratgeber 🧐

Die richtige Lagerung der Skischuhe
Skischuhe werden nicht nur für eine Saison gekauft, sondern sollen einige Jahre überstehen. Dabei spielt die Pflege und die Lagerung entscheidende Rollen. Gerade die Lagerung kann einen großen Unterschied ausmachen. Bevor die Schuhe in die Lagerung kommen, müssen sie komplett durchgetrocknet sein. Das bedeutet, nicht nur der Außenschuh muss trocken sein, sondern auch der Innenschuh. Damit der Innenschuh gut durchtrocknen kann, muss er herausgenommen werden. Die richtige Trocknung dauert in der Regel etwa 24 Stunden. Auf der Heizung ist das schneller möglich. Der Ort der Lagerung sollte immer trocken sein und eine angenehme Temperatur haben. Ein zu kalter Keller ist nicht zum Lagern geeignet. Die Schnallen der Schuhe müssen komplett geschlossen sein. Es dürfen keine Falten im Innenfutter entstehen. Sonst verziehen sich die Schuhe mit der Zeit. Das Aufbewahren in kühlen Räumen kann dazu führen, dass der Schuh weich wird und mit der Zeit nachgibt. Das ist für einen Skischuh sehr unpraktisch.

Die richtige Pflege
Auch die Pflege kann für die Lebensdauer entscheidend sein. Dadurch, dass der Skischuh aus einem Außenmaterial und einem Innenfutter besteht, können beide Varianten gut getrennt werden. Das Innenfutter kann mittlerweile auch in der Maschine gewaschen werden. Dazu müssen allerdings die Hinweise des Herstellers beachtet werden. Einige Hersteller empfehlen nur Handwäsche und das Trocknen auf der Heizung. Auch bei der Maschinenwäsche braucht ein Weichspüler verwendet werden. Idealerweise wird ein spezielles Funktionskleidungswaschmittel genutzt.

Der Außenschuh hingegen kann mit einem leicht feuchten Mikrofasertuch gesäubert werden. Dabei gilt es darauf zu achten, dass auch zwischen den Schnallen geputzt wird und sich dort kein Schmutz versteckt. Das Trocknen funktioniert mit einem weichen Lappen. Auf jede Art von Reinigungsmittel sollte verzichtet werden.

Das richtige Anziehen
Skischuhe sehen in erster Linie sehr starr aus und somit kann sich vorgestellt werden, dass auch das Anziehen nicht leicht fällt. Für das Anziehen muss sich auf jeden Fall Zeit genommen werden. Unter Zeitdruck ist das Anziehen kaum zu schaffen. Zuerst müssen die Füße mitsamt der Socken im Schuh Platz finden, dann geht es ans Verschließen. Dabei muss darauf geachtet werden, dass kein Druck entsteht. Druck sorgt für Wunden und Schmerzen, die es zu vermeiden gilt. Nachdem der Schuh geschlossen ist, darf der Schuh nicht mehr verrutschen. Die Vorder- und Hinterbacken werden mit einem passenden Schraubendreher eingestellt. Je nach Modell sind ein bis zwei Schrauben vorhanden. Das hintere Bindungsteil muss nun in die richtige Position gedrückt werden. Dann kann es auf die Piste gehen.

Was sind Skischuhe? 🤔

Skischuh

Der Skischuh ist ein spezieller Schuh, der für Skifahrer gedacht ist. Es gibt verschiedene Ausführungen, die sich anhand der Sportart unterscheiden. Dabei sind die Modelle meist in zwei Kategorien eingeordnet, den nordischen Sportarten und dem alpinen Skisport. Mit dem richtigen Schuh besitzt man einen guten Halt und kann eine sichere Übertragung der Kraft auf die Skier ermöglichen. Der Schuh kann mit Hilfe der besonderen Halterungen mit den Skiern verbunden werden und bekommt dadurch einen perfekten Halt.

Die ersten Skischuhe waren im Grunde schwere Bergschuhe, die aus steifem Leder gefertigt wurden. Erst zwischen 1960 und 1970 kamen die Sicherheitsbindungen dazu und der Schuh wurde zu einem ganz neuen Schuh. In den letzten 40 Jahren haben sich die Skischuhe und die Bergstiefel immer mehr angepasst. Heute gibt es nicht nur Bergstiefel, die den Skischuhen sehr ähnlich sind, sondern auch Hardboots, Schalenschuhe und Softboots.

Welche Arten gibt es?

Bei den Skischuhen gibt es heute mittlerweile zwei verschiedene Arten.

1. Hardboots
Die Hardboots sind die Klassiker unter den Skischuhen. Sie bestehen aus einem harten Außenschuh, der auch als Schale bezeichnet wird und einem weichen Innenschuh, der wärmedämmend und gepolstert ist. Der Fuß wird in den Innenschuh gesteckt und die harte Schale besitzt mit den Schnallen die Möglichkeit der Halterung. Sobald der Schuh geschlossen ist, kann nur noch das Sprunggelenk bewegt werden. Der Rest ist steif und kann nicht bewegt werden. Bis in die 90er Jahren wurden die Schuhe mit Heckverschluss. Die Schnallen befanden sich am hinteren Bereich und sollten für mehr Komfort sorgen. Das System hat sich nicht durchgesetzt und somit sind die heutigen Hartboots mit den Vorderschnallen versehen. Zudem befindet sich unter den Schuhe die Möglichkeit, dass sie mit den Skiern verbunden werden können. Mit den passenden Schnallen werden sie mit den Skiern verbunden und die Kraftübertragung ist während der Fahrt perfekt. Die Sohle des Schuhs ist komplett glatt. Die Klassiker sind auch als Schalenschuhe bekannt.

2. Softboots
Seit 2002 gibt es die modernen Softboots auf dem Markt. Sie gelten mittlerweile als Alternative zu den klassischen Skischuhen und kommen im Breitensport zum Einsatz. Sie sind von der Art und der Funktion her den Hartschalenschuhen nachempfunden, aber bestehen vollständig auf einem weichen, aber dämmenden Material. Sie haben keine harte Außenschale. Das hat den Vorteil, dass sie für einen komfortableren Sitz stehen und zudem keine schmerzenden Druckstellen verursachen. Insgesamt ist der Softboot viel bequemer als ein Hartboot. Sie kommen heute sehr vielseitig zum Einsatz, vom normalen Schneewandern bis hin zu Skifahrten.

Dieses Video solltest du gesehen haben

Worauf du achten solltest

Beim Kauf von Skischuhen ist die Auswahl meist immens groß. Die Qual ist die richtige Wahl, denn neben den bekannten Marken gibt es auch viele No-Name Produkte. Dabei sind die Marken zwar bekannt und hochwertig, aber bei den Kaufkriterien geht es nicht um die Hersteller, sondern um ganz andere Kriterien.

1. Der Fahrstil
Der Skischuh muss immer zuerst anhand des eigenen Fahrstils ausgesucht werden. Bei eher gemütlichen Fahrten sollte ein Komfort Skischuh in die enge Wahl kommen und bei eher sportlichen Abfahrten ist ein Race Skischuh viel besser geeignet. Also zuerst muss man sicher sein, welcher Fahrstil angestrebt wird. In der Regel wird in den meisten Fällen der Komfort Schuh ausgesucht.

2. Die Größe
Wie bei einem normalen Schuh auch muss der Skischuh einen optimalen Sitz haben. Natürlich gibt es auch Maßanfertigungen, die gemacht werden können. Das ist gerade bei Menschen sinnvoll, die besonders dicke Waden haben und in einen normalen Schuh nicht passen. Aber in der Regel gibt es zahlreiche Modelle, die auch für solche Problemfälle geeignet sind. Der Schuh wird immer mit dicken Socken getragen. Das muss bei der Größe immer mitberechnet werden. Mit dem dicken Socken muss der Schuh richtig passen. Er darf nicht zu groß sein, aber auch nicht zu klein. Bei einem zu großen Schuh fehlt der Halt und bei einem zu kleinen Schuh entstehen schnell Druckstellen, die sehr schmerzhaft sein können.

3. Die Anpassungsmöglichkeiten
Grundsätzlich kann jeder Skischuh individuell angepasst werden. Das ist aber für Freizeitpistenfahrer eher unnötig. Diese Möglichkeit nehmen überwiegend die Profifahrer wahr, denn bei ihnen muss noch mehr auf die Passform und die Größe geachtet werden. Die eigenen Möglichkeiten bestehen darin, die Schuhe zu weiten oder mit einer speziellen Sohle zum Einlegen auch für einen schmalen Fuß bereit zu machen. Ansonsten sollten Anpassungen nur von einem Experten durchgeführt werden.

4. Der Innenschuh
Der Innenschuh ist mit das wichtigste Element des Skischuhs. Einige Hersteller schäumen ihn. Dadurch wird die Passform unsagbar verbessert. Das ist sehr sinnvoll, wenn einige Problemzonen vorhanden sind. Mit einem geschäumten Innenschuh können diese ausgeglichen werden.

5. Der Flex Index
Der Flex Index ist ein Muss bei den Skischuhen. Das ist der Wert, der für die Höhe des Widerstands steht. Dabei gilt hier der Widerstand am Schienbein. Die Besonderheit liegt darin, dass die Höhe des Widerstands mit dem Wert abnimmt. Bei einem hohen Widerstand desto instabiler ist der Schuh, aber dafür ist die Kontrolle über den Ski deutlich höher. Bei einem eher geringen Widerstand ist der Spielraum am Sprunggelenk auch sehr niedrig.

6. Das Innenmaterial
Das Innenmaterial ist für den Komfort besonders wichtig. Die meisten Hersteller arbeiten mit Vlies, Polyester oder elastischem Neopren. Sogar spezielle Thinsulate werden verwendet, um das perfekte Innenmaterial zu erstellen. Wichtig ist, dass das Innenmaterial thermoverformbar ist. Das ist optimal, denn der Innenschuh passt sich dadurch sehr gut dem Fuß an.

7. Der Preis
Bei vielen Verbrauchern spielt der Preis immer eine wichtige Rolle, aber bei den Skischuhen sollte der Preis idealerweise in erster Linie ausgeblendet werden. Es gibt zwar auch billige Modelle, aber die lassen in Sachen Komfort und Funktion sehr zu wünschen übrig. In Sachen Stabilität und Sicherheit sollte auf einen guten Schuh geachtet werden, der meist auch kostenintensiver ist.

Wie hoch sind die Kosten?

Skischuhe

Im Bereich der Skischuhe sind die Preise sehr unterschiedlich. Kinder-Skischuhe gibt es schon ab 80 Euro zu kaufen. Schuhe für Erwachsene beginnen bei knapp 110 Euro. Das sind die preiswertesten Modelle. Nach oben sind dem Preis kaum Grenzen gesetzt. Bis zu 1.300 Euro können sehr hochwertige Skischuhe kosten. Grundsätzlich sollte der optimale Skischuhe mittelpreisig sein und zwischen 200 und 600 Euro liegen. Mit einem solchen Schuh sind alle Faktoren berücksichtigt, von der Sicherheit bis zum Komfort.

Skischuhe Kaufen? Das sind die besten Shops

Wir haben bei unserer Recherche zahlreiche Shops geprüft und miteinander verglichen. Wir haben hier auf die Kriterien Bester Preis, Versandbedingungen und Vertrauenswürdigkeit geachtet. Am besten haben hier folgende Läden abgeschnitten.

  • Amazon
  • eBay
  • Örtlicher Fachhändler

Mindestens einer der genannten Shops ist oben mit den Empfehlungen verlinkt. Wir empfehlen in der heutigen Zeit lieber einen Online Shop wie Amazon oder eBay. Wir konnten bei unserer Recherche hier den besten Preis finden. Außerdem hast du den Komfort, dir Versandkostenfrei die Ware nach Hause schicken zu lassen. Du kannst dir sicher sein, deine Ware zu bekommen. Beim Fachhändler ist das Sortiment kleiner, die Bestseller oft vergriffen und du sparst sogar noch die Fahrtkosten und wertvolle Zeit. Für uns ein klarer Pluspunkt.

Für wen ist dieser Vergleich

Es gibt zahlreiche Produkte auf dem Markt und jeder wirbt damit, die beste Marke zu sein. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, wirklich intensiv verschiedene Produkte zu prüfen. Am Ende haben wir unsere Top Empfehlung gefunden.

Die beste Alternative hat zwar nicht so gut abgeschnitten wie unsere Nummer 1, jedoch hat es eine Besonderheit, die dir wichtig sein könnte. Außerdem findest du unsere Preis Empfehlung, welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Die Vorteile 🤗

Vorteile:

  • sind für alle Skipisten geeignet
  • sorgen für einen guten Halt
  • punktgenaue Übertragung der Kraft auf Skier

Nachteile:

  • Bewegungsfreiheit eingeschränkt
  • meist starre Formen
  • je nach Modell kostenintensiv

Die 3 besten Marken

Auf dem Markt gibt es viele Marken und Hersteller, die sich im Bereich der Skiausrüstungen einen guten Namen gemacht haben. Wir haben drei der besten Hersteller herausgesucht, die mit robusten und guten Schuhen punkten können.

1. K2 Sports
Unter der Marke K2 bietet K2 Sports seine Skischuhe auf dem Markt an. Das Unternehmen wurde 1961 gegründet und ist aufgrund der Inliner bekannt geworden. Aber neben den Inline-Skates stellt K2 auch Snowboards, Skier und die passende Ausrüstung her. Seinen Firmensitz hat das Unternehmen in Seattle. Allerdings werden die einzelnen Produkte seit 2001 in China produziert und können aus dem Grund auch zu einem günstigen Preis angeboten werden. K2 Sports gilt als Pionier der Glasfaserski und ist auch heute einer der erfolgreichsten Hersteller für Ski-Ausrüstung.

2. Head
In Amsterdam hat Head seinen Firmensitz. Der internationale Sportartikelhersteller wurde 1950 gegründet und wurde durch die Ski in Sandwich-Bauweise bekannt. Der Gründer wollte die bis dahin bekannten schweren Holzskier erneuern und setzte sein ganzes Talent und seine Energie in sein Vorhaben. Der Erfolg gab ihm schnell recht, denn Head ist heute einer der bekanntesten Hersteller für qualitativ hochwertige Skiausrüstungen. Im Sortiment befindet sich auch allerlei Tennis-, Badminton-, und Squash-Equipment.

3. Fischer Sports
Die Fischer Sports GmbH stellt unter dem Markennamen Fischer Produkte für den nordischen und alpinen Skisport her. Mittlerweile ist Fischer einer der Weltmarktführer in dem Bereich und zählt zu den größten Herstellern von Skier auf der ganzen Welt. Gegründet wurde das Unternehmen 1924 in Österreich. Ihre Produkte sind sogar bei den Olympischen Winterspielen regelmäßig vertreten und stehen sogar auf vielen Treppchen, von Gold über Silber bis Bronze sind die Produkte überall zu sehen.

Alternativen

Wir haben noch 3 Alternativen für euch gefunden.

Die Skischuhe Cruzar X 9.0 von Fischer eignen sich für geringe bis gute Skitechniken. Sie eignen sich für alle Arten von Geländen. Die Zehenbox bietet viel Platz und sorgt so für einen idealen Komfort. Der hohe Einstieg ist perfekt für ein leichtes An- und Ausziehen. Für einen optimalen Halt sind die Schuhe mit einem 4-Schnallensystem ausgestattet.

 

Die Cube 3 60 Skischuhe von Head sind für Frauen geeignet und besitzen einen Komfort-Quick-Entry-Innenschuh. Der Klettverschluss hat eine Breite von 35 mm. Ausgestattet ist der Innenschuh mit einem Sport-Frame-Schuhbett für einen optimalen Komfort in jeder Lebenslage. Verschlossen wird der Schuh mit drei mikroverstellbaren Kunststoffschnallen.

 

Der Skischuh von K2 punktet mit einem Hands-Free-Entry für einen schnellen, freihändigen Einstieg. Die Außensohle ist eine Spezial-Grip-Walk Sohle für einen perfekten Halt auch bei rutschigen Untergrund. Die verbreiterte Zehenbox sorgt für Komfort. Der K2
ist für Damen geeignet.

Fazit 👍

Skischuhe sind ideale Begleiter in der Winterzeit, wenn die Pisten unsicher gemacht werden sollen. Skischuhe gibt es in zwei Varianten, den klassischen Hartboots und den modernen Softboots. Die Variante der Schuhe sollte immer anhand der Anforderungen und den anderen Kaufkriterien ausgesucht werden. Sicherheit und Komfort gehen immer vor, auch vor dem Preis. Die billigsten Modelle gibt es für Erwachsene für rund 110 Euro. Der Preis kann aber auch bis auf 1.300 Euro steigen für wahre Profimodelle. Ein richtig guter Skischuh sollte mindestens bei 200 Euro Kaufpreis liegen, damit Komfort und Sicherheit in allen Punkten gewährleistet werden kann.

Veröffentlicht von Günther
Veröffentlicht von Günther

Für Günther spielt Freizeit und Spaß eine wichtige Rolle im Leben. Er ist begeistert von sehr vielen Hobbys und liebt es, verschiedene Sachen im Leben zu probieren und zu testen. Er unterstützt in seiner Freizeit die Redaktion von AllesFreizeit.de

Mehr Über Uns

Häufig gestellte Fragen

Wenn du auf der Suche nach dem besten Produkt und den wichtigsten Informationen bist, dann bist du hier Richtig. Schaue dir unbedingt unsere Top 3 Empfehlungen und den Kaufratgeber an. 

Wir zeigen dir unsere Top 3 Empfehlungen. Dazu gibt es zu dem Kaufratgeber noch die besten Arten + Videos + Vorteile + Marken + Alternativen und ein Fazit.

Wir haben darauf geachtet, dass alle vorgestellten Produkte es zumindest auf Amazon, eBay oder bei vielen örtlichen Fachhändlern gibt.

Das ist unterschiedlich, wir haben aber jeweils mindestens ein Premium sowie ein kostengünstiges ausgesucht.

Wir stehen für Spaß und Freude an deinen Hobby. Bei uns findest du viele Berichte zu Hobbythemen und welche Produkte dazu sehr geeignet sind. Das ist unsere Aufgabe.

Das zeigen wir dir im Bericht. Wir haben hier nicht nur Produkte uns angeschaut, sondern auch welche Marken sehr beliebt sind.

Ja. Wir haben dir unten 4 weitere Artikel vorbereitet. Die dich sicherlich interessieren werden.

AllesFreizeit ist ein neutrales und unabhängiges Vergleichsportal. Im Gegensatz zu anderen repräsentativen Warentests basieren unsere „Tests“ und Vergleiche nicht auf Laborergebnisse durch Sachverständige, sondern durch eigene Untersuchungen durch Verbraucher, Produktdaten und Experteninterviews.

Dieser Artikel wurde umfangreich recherchiert und sollte dir alle Fragen beantworten. Ansonsten schreibe uns gerne in die Kommentare.

Dann empfehlen wir dir die unten vorgestellten weiterführenden Quellen. Du hast natürlich auch die Möglichkeit uns zu kontaktieren. Mehr dazu unten.

Nein. Wir sind für dich als Besucher kostenfrei. Dieses Projekt wird teilweise finanziert über Affiliate-Links wie dem Amazon Partnernet. Das ist sozusagen unsere Art der Werbung, jedoch unabhängig ausgesucht. Anders als viele andere Webseiten im Internet empfehlen wir über Affiliate-Links nur Produkte, von welchen die Autoren auch vollkommen überzeugt sind.